Abraham Cheroben - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Abraham Cheroben.

Abraham Cheroben

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Abraham Cheroben Leichtathletik


Abraham Cheroben in Rio de Janeiro 2016

Voller Name Abraham Naibei Cheroben
Nation BahrainBahrain Bahrain Kenia
 Kenia
Geburtstag 11. Oktober 1992 (27 Jahre)
Geburtsort Kenia
Größe 172 cm
Gewicht 59 kg
Karriere
Disziplin Langstreckenlauf
Trainer Juma Ndiwa
Nationalkader seit 2016
Status aktiv
Medaillenspiegel
Halbmarathon-Weltmeisterschaften 0 × Gold 1 × Silber 1 × Bronze
Asienspiele 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
 Halbmarathon-Weltmeisterschaften
Silber Valencia 2018 Einzel
Bronze Valencia 2018 Team
 Asienspiele
Silber Jakarta 2018 10.000 m
letzte Änderung: 10. January 2019

Abraham Naibei Cheroben (* 11. Oktober 1992[1]) ist ein bahrainischer Langstreckenläufer kenianischer Herkunft, der sich auf Straßenläufe spezialisiert hat. Er ist seit 2016 für Bahrain startberechtigt.

Sportliche Laufbahn

Im Oktober 2012 wurde er bei seinem ersten internationalen Rennen Sechster über 10 km bei Tout Rennes court in 28:10 min. Beim Halbmarathon von Reims à toutes jambes wurde er eine Woche später Vierter in 1:03:53 h. Im Jahr darauf siegte er bei den 20 km von Maroilles. Beim Lille-Halbmarathon wurde er Fünfter, beim Valencia-Halbmarathon Vierter. 2014 siegte er beim Santa-Pola-Halbmarathon, blieb als Zweiter beim Berliner Halbmarathon mit 59:14 min erstmals unter einer Stunde über diese Distanz und siegte bei den 25 km von Berlin.[2] Im Herbst gewann er den Valencia-Halbmarathon[3] und wurde Siebter beim Delhi-Halbmarathon.

2015 kam er beim Berliner Halbmarathon auf den dritten Platz. Außerdem gewann er den Budweis-Halbmarathon, den Singelloop Utrecht sowie den Montferland Run und feierte seinen zweiten Sieg beim Valencia-Halbmarathon. Daraufhin entschied er sich, ab dem folgenden Jahr für Bahrain zu starten. 2016 qualifizierte er sich im 10.000-Meter-Lauf für die Olympischen Spielen in Rio de Janeiro, bei denen er in 27:31,86 min den 10. Platz belegte. Seine wichtigsten Resultate bei Straßenläufen waren in dieser Saison ein vierter Platz beim RAK-Halbmarathon und ein dritter Platz beim CPC Loop Den Haag. 2017 nahm er an den Crosslauf-Weltmeisterschaften in Kampala teil, kam dort aber nicht ins Ziel. Bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2017 in London trat er im 10.000-Meter-Lauf an und belegte in neuem Landesrekord von 27:11,08 min den elften Platz. Im September siegte er beim Kopenhagen-Halbmarathon in 58:40 min, der drittschnellsten jemals auf dieser Distanz gelaufenen Zeit. Einen Monat später gewann er zum dritten Mal den Valencia-Halbmarathon.

2018 holte er bei den Halbmarathon-Weltmeisterschaften in Valencia hinter dem Kenianer Geoffrey Kipsang Kamworor die Silbermedaille. Eine weitere Silbermedaille gewann er im 10.000-Meter-Lauf bei den Asienspielen in Jakarta hinter seinem Landsmann Hassan Chani in 29:00,29 min.

Cheroben absolvierte ein Studium an der Moi University in Eldoret.

Persönliche Bestzeiten

Einzelnachweise

  1. Abraham CHEROBEN | Profile | iaaf.org. Abgerufen am 10. Januar 2019.
  2. Abraham Cheroben und Janet Rono laufen Jahresweltbestzeiten bei den BIG 25 Berlin (Memento des Originals vom 18. April 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.germanroadraces.de. In: German Road Races. 4. Mai 2014
  3. IAAF: Cheroben wins Valencia Half Marathon in super-quick 58:48. 19. Oktober 2014
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Abraham Cheroben
Listen to this article