Adeline Gouenon - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Adeline Gouenon.

Adeline Gouenon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Adeline Gouenon Leichtathletik
Voller Name Nanzie Adeline Gouenon
Nation ElfenbeinküsteElfenbeinküste Elfenbeinküste
Geburtstag 20. Oktober 1994 (25 Jahre)
Geburtsort Elfenbeinküste
Karriere
Disziplin Sprint
Status aktiv
Medaillenspiegel
Afrikaspiele 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Afrikameisterschaften 0 × Gold 2 × Silber 2 × Bronze
 Afrikaspiele
Bronze Brazzaville 2015 4 × 100 m
 Afrikameisterschaften
Bronze Porto-Novo 2012 4 × 100 m
Silber Marrakesch 2014 4 × 100 m
Bronze Durban 2016 4 × 100 m
Silber Asaba 2018 4 × 100 m
letzte Änderung: 17. Juni 2019

Nanzie Adeline Gouenon (* 20. Oktober 1994) ist eine ivorische Sprinterin.

Sportliche Laufbahn

Erste internationale Erfahrungen sammelte Adeline Gouenon bei den Afrikameisterschaften 2012 in Porto-Novo, bei denen sie im 100-Meter-Lauf bis in das Halbfinale gelangte und dort mit 12,39 s ausschied. Zudem gelangte sie auch über 200 Meter bis in das Halbfinale, ging dort aber nicht mehr an den Start und gewann mit der ivorischen 4-mal-100-Meter-Staffel in 45,29 s die Bronzemedaille hinter Nigeria und Ghana. Im Jahr darauf schied sie bei den Spielen der Frankophonie in Nizza mit 12,41 s im Vorlauf aus und belegte mit der Staffel in 45,84 s den fünften Platz. 2014 wurde sie bei den Afrikameisterschaften in Marrakesch in 11,86 s Achte und gewann mit der Staffel in 43,99 s die Silbermedaille hinter Nigeria. 2015 nahm sie erstmals an den Afrikaspielen in Brazzaville teil, erreichte dort über 100 Meter in 11,49 s Rang vier und ging im 200-Meter-Lauf im Halbfinale nicht mehr an den Start. Zudem gewann sie mit der Staffel in 43,98 s die Bronzemedaille hinter den Mannschaften aus Nigeria und Ghana. 2016 ging sie bei den Hallenweltmeisterschaften in Portland im 60-Meter-Lauf an den Start und schied dort mit 7,50 s in der ersten Runde aus. Bei den Afrikameisterschaften in Durban gewann sie mit der Staffel in 44,29 s die Bronzemedaille hinter Südafrika und Ghana. Über 200 Meter gelangte sie bis in das Finale, ging dort aber nicht erneut an den Start. Zudem schied sie im 100-Meter-Lauf mit 11,68 s im Halbfinale aus.

2017 siegte sie mit der Staffel in 44,22 s bei den Spielen der Frankophonie im heimischen Abidjan und schied über 100 Meter mit 12,01 s in der ersten Runde aus. 2018 gelangte sie bei den Afrikameisterschaften in Asaba über 100 und 200 Meter jeweils bis in das Halbfinale, in dem sie mit 11,92 s bzw. 24,41 s ausschied. Zudem sicherte sie sich mit der Staffel in 44,40 s die Silbermedaille hinter Nigeria.

Persönliche Bestzeiten

  • 100 Meter: 11,49 s (+0,6 m/s), 14. September 2015 in Brazzaville
    • 60 Meter (Halle): 7,26 s, 31. Januar 2016 in Lee Valley
  • 200 Meter: 23,96 s (+2,0 m/s), 22. Juni 2016 in Durban
    • 200 Meter (Halle): 24,19 s, 22. Februar 2015 in Sheffield
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Adeline Gouenon
Listen to this article