Franck Elemba - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Franck Elemba.

Franck Elemba

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Franck Elemba Leichtathletik
Voller Name Franck Dannique Elemba Owaka
Nation Kongo RepublikRepublik Kongo Republik Kongo
Geburtstag 21. Juli 1990 (30 Jahre)
Geburtsort Brazzaville, Republik Kongo
Größe 198 cm
Gewicht 130 kg
Karriere
Disziplin Kugelstoßen, Diskuswurf
Verein Entente Franconville
Status aktiv
Medaillenspiegel
Afrikaspiele 1 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Afrikameisterschaften 0 × Gold 1 × Silber 1 × Bronze
 Afrikaspiele
Gold Brazzaville 2015 20,25 m
Bronze Brazzaville 2015 50,30 m
 Afrikameisterschaften
Bronze Marrakesch 2014 18,74 m
Silber Durban 2016 19,89 m
letzte Änderung: 27. März 2020

Franck Dannique Elemba Owaka (* 21. Juli 1990 in Brazzaville) ist ein Kugelstoßer aus der Republik Kongo, der auch im Diskuswurf an den Start geht und in beiden Disziplinen den Landesrekord hält.

Sportliche Laufbahn

Erste internationale Erfahrungen sammelte Franck Elemba 2009 bei den Juniorenafrikameisterschaften in Bambous, bei denen er im Kugelstoßen mit einer Weite von 14,93 m den vierten Platz belegte, während er im Diskuswurf mit 36,23 m auf Rang fünf gelangte. Anschließend nahm er an den Spielen der Frankophonie in Beirut teil und klassierte sich dort mit 15,09 m auf dem siebten Platz im Kugelstoßen und wurde mit dem Diskus mit 40,95 m Neunter. Im Jahr darauf belegte er bei den Afrikameisterschaften in Nairobi mit 15,90 m den vierten Platz im Kugelstoßen und gelangte im Diskusbewerb mit 38,56 m auf Rang zwölf. Anschließend erreichte er Continentalcup in Split mit 15,83 m den siebten Platz. 2011 schied er bei der Sommer-Universiade in Shenzhen mit 15,71 m in der Qualifikation aus und nahm anschließend erstmals an den Afrikaspielen in Maputo teil, bei denen er mit einer Weite von 16,44 m auf den fünften Platz gelangte, wie auch bei den Afrikameisterschaften in Porto-Novo im Jahr darauf mit 16,23 m.

2013 belegte er bei den Spielen der Frankophonie in Nizza mit 18,68 m den fünften Platz und im Jahr darauf schied er bei den Hallenweltmeisterschaften in Sopot mit 17,74 m in der Qualifikation aus. Anschließend gewann er bei den Afrikameisterschaften in Marrakesch mit 18,74 m erstmals die Bronzemedaille und musste sich dabei den Südafrikanern Orazio Cremona und Jaco Engelbrecht geschlagen geben. Daraufhin wurde er beim Continentalcup ebendort mit 19,72 m Siebter. 2015 nahm er erstmals an den Weltmeisterschaften in Peking teil, schied dort aber mit 19,40 m in der Qualifikation aus. Anschließend siegte er bei den Afrikaspielen in Brazzaville mit neuem Spiele- und Landesrekord von 20,25 m im Kugelstoßen und sicherte sich im Diskuswurf mit 50,30 m die Bronzemedaille hinter dem Südafrikaner Russell Tucker und Essohounamondom Tchalim aus Togo. 2016 erreichte er bei den Hallenweltmeisterschaften in Portland mit einer Weite von 19,34 m Rang 17 und gewann anschließend bei den Afrikameisterschaften in Durban mit 19,89 m die Silbermedaille hinter dem Südafrikaner Engelbrecht. Zudem nahm er erstmals an den Olympische Spielen in Rio de Janeiro teil und belegte dort mit neuem Landesrekord von 21,20 m im Finale den vierten Platz.

2017 siegte er bei den Spielen der Frankophonie in Abidjan mit 19,99 m und nahm anschließend erneut an den Weltmeisterschaften in London teil, bei denen er aber mit 19,74 m in der Qualifikation ausschied. Zwei Jahre später wurde er bei den Afrikaspielen in Rabat mit 19,17 m Sechster und schied anschließend bei den Weltmeisterschaften in Doha mit 19,76 m in der Qualifikation aus.

Persönliche Bestleistungen

  • Kugelstoßen: 21,20 m, 18. August 2016 in Rio de Janeiro (kongolesischer Rekord)
    • Kugelstoßen (Halle): 20,96 m, 24. Februar 2017 in Madrid (kongolesischer Rekord)
  • Diskuswurf: 54,30 m, 16. April 2016 in Ben Slimane (kongolesischer Rekord)
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Franck Elemba
Listen to this article