Gemma Acheampong - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Gemma Acheampong.

Gemma Acheampong

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Gemma Acheampong Leichtathletik

Nation GhanaGhana Ghana
Geburtstag 13. Februar 1993 (27 Jahre)
Geburtsort Waterbury, Vereinigte Staaten
Größe 163 cm
Gewicht 54 kg
Karriere
Disziplin 100-Meter-Lauf
Bestleistung 11,43 s
Trainer Gabriel Sanders
Status aktiv
Medaillenspiegel
Afrikaspiele 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Afrikameisterschaften 0 × Gold 1 × Silber 1 × Bronze
 Afrikaspiele
Silber Brazzaville 2015 4 × 100 m
 Afrikameisterschaften
Bronze Marrakesch 2014 4 × 100 m
Silber Durban 2016 4 × 100 m
letzte Änderung: 31. August 2019

Gemma Acheampong (* 13. Februar 1993 in Waterbury) ist eine ghanaische Sprinterin, die sich auf den 100-Meter-Lauf spezialisierte.

Sportliche Laufbahn

Erste internationale Erfahrungen sammelte Gemma Acheampong bei den Commonwealth Games 2014 in Glasgow, bei denen sie im 200-Meter-Lauf mit 24,90 s im Vorlauf ausschied und mit der ghanaischen 4-mal-100-Meter-Staffel in der ersten Runde disqualifiziert wurde. Daraufhin gewann sie bei den Afrikameisterschaften in Marrakesch in 44,06 s die Bronzemedaille mit der Staffel hinter Nigeria und der Elfenbeinküste und belegte über 100 Meter in 11,74 s den sechsten Platz. Im Einzelbewerb wurde sie im Halbfinale disqualifiziert. 2015 gewann sie bei den Afrikaspielen in Brazzaville in 43,72 s die Silbermedaille hinter den Nigerianerinnen und wurde in schied im 100-Meter-Lauf mit 11,81 s im Halbfinale aus. Im Jahr darauf gewann sie bei den Afrikameisterschaften in Durban in 44,05 s die Silbermedaille mit der Staffel hinter der Mannschaft aus Südafrika und wurde in 11,49 s Sechste über 100 Meter. Zudem nahm sie mit der Staffel auch an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro teil, bei denen sie sich in 43,37 s aber nicht für das Finale qualifizierten konnten, wie auch bei den Weltmeisterschaften in London im Jahr darauf, bei denen 43,68 s nicht für den Finaleinzug reichten. 2018 nahm sie erneut an den Commonwealth Games im australischen Gold Coast teil, bei denen sie mit 11,79 s im Halbfinale ausschied. Zudem erreichte sie mit der ghanaischen 4-mal-100-Meter-Staffel in 43,64 s den fünften Rang.

2019 nahm sie erneut an den Afrikaspielen in Rabat teil und schied dort über 100 Meter mit 11,93 s im Halbfinale aus. Zudem belegte sie mit der ghanaischen 4-mal-100-Meter-Staffel in 47,24 s den achten Platz.

Persönliche Bestzeiten

  • 100 Meter: 11,43 s (+0,2 m/s), 8. Juli 2016 in Cape Coast
    • 60 Meter (Halle): 7,18 s, 22. Februar 2015 in Annapolis (Ghanaischer Rekord)
  • 200 Meter: 23,59 s (−0,8 m/s), 18. März 2017 in Coral Gables
    • 200 Meter (Halle): 24,15 s, 26. Februar 2017 in Boston
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Gemma Acheampong
Listen to this article