Joseph Ebuya - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Joseph Ebuya.

Joseph Ebuya

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Joseph Ebuya Leichtathletik


Joseph Ebuya bei den
Crosslauf-Weltmeisterschaften 2008

Nation Kenia
 Kenia
Geburtstag 20. Juni 1987 (33 Jahre)
Geburtsort Baragoi, Nyandarua District, Kenia
Karriere
letzte Änderung: 13. November 2018

Joseph Ebuya (* 20. Juni 1987 in Baragoi, Nyandarua District, Provinz Central) ist ein kenianischer Langstreckenläufer.

Leben

2006 wurde er Vierter im Juniorenrennen der Crosslauf-Weltmeisterschaften und bei den Commonwealth Games in Melbourne über 5000 Meter. Im selben Jahr errang er bei den Juniorenweltmeisterschaften in Peking Bronze über 5000 Meter und Silber über 10.000 Meter.

Bei den Weltmeisterschaften 2007 in Osaka schied er über 5000 Meter im Vorlauf aus. Im darauffolgenden Jahr wurde er Vierter beim Seniorenrennen der Crosslauf-Weltmeisterschaften und gewann mit der kenianischen Mannschaft Gold. Beim Parelloop wurde er Dritter, bevor er sich Mitte des Jahres wegen der Grundausbildung in der kenianischen Armee für zehn Monate von der Leichtathletik zurückzog. Bei den Weltmeisterschaften 2009 in Berlin belegte er dann über 5000 Meter den 13. Platz.

2010 besiegte er zunächst Kenenisa Bekele beim Great Edinburgh International Cross Country[1][2] und errang dann den Titel bei den Crosslauf-Weltmeisterschaften in Bydgoszcz. Im Herbst stellte er beim Great South Run über 10 Meilen mit 45:16 min einen Streckenrekord auf.[3]

Nach drei Jahren verletzungsbedingter Pause will Joseph Ebuya im März bei den Crosslauf-Weltmeisterschaften 2019 in Dänemark starten.[4]

Privates

Joseph Ebuya stammt aus einer Familie mit acht Kindern und gehört den kenianischen Streitkräften an. Er wird von PACE Sports Management betreut.[5]
Auch seine jüngere Schwester Alice Aprot Nawowuna (* 1994) ist als Langstreckenläuferin erfolgreich.[6]

Persönliche Bestzeiten

Einzelnachweise

  1. IAAF: Ebuya despatches Bekele, 4th, with ease; Business as usual for Dibaba in Edinburgh (Memento vom 14. Januar 2010 im Internet Archive). 9. Januar 2010
  2. IAAF: Ebuya, the modest prince who dethroned King Kenny (Memento vom 14. Januar 2010 im Internet Archive). 11. Januar 2010
  3. IAAF: Ebuya clocks the fastest ever 10 Miles in UK (Memento vom 26. Oktober 2010 im Internet Archive). 24. Oktober 2010
  4. Former champ recovers from injury to focus on world cross country (6. November 2018)
  5. Athletenporträt (Memento vom 28. September 2007 im Internet Archive) auf der Website von PACE Sports Management
  6. Why former World champion Benjamin Limo quit AK job (31. Oktober 2018)
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Joseph Ebuya
Listen to this article