Kabange Mupopo - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Kabange Mupopo.

Kabange Mupopo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Kabange Mupopo (* 21. September 1992 in Lusaka) ist eine sambische Sprinterin, die sich auf den 400-Meter-Lauf spezialisiert hat.

Zunächst war sie als Fußballspielerin für die Green Buffaloes aktiv. Mit der sambischen Fußballnationalmannschaft der Frauen schied sie bei der Fußball-Afrikameisterschaft 2014 in der Vorrunde aus.

Als Leichtathletin erreichte sie 2014 bei den Commonwealth Games in Glasgow das Halbfinale und gewann Silber bei den Leichtathletik-Afrikameisterschaften in Marrakesch. Beim Leichtathletik-Continentalcup in Marrakesch wurde sie Vierte über 400 m und kam mit dem afrikanischen Team auf den dritten Platz in der 4-mal-400-Meter-Staffel.

2015 gelangte sie bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Peking ins Halbfinale und siegte bei den Afrikaspielen in Brazzaville mit dem nationalen Rekord von 50,22 s.

2016 gewann sie bei den Afrikameisterschaften in Durban die Goldmedaille im 400-Meter-Lauf. Außerdem nahm sie an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro teil, wo sie die Halbfinalrunde erreichte.

Bei den Weltmeisterschaften 2017 wurde sie positiv auf Testosteron getestet. Wegen Dopings wurde sie für vier Jahre gesperrt.[1]

Einzelnachweise

  1. Zambian 400m runner Mupopo given four-year ban after positive drugs test at 2017 World Championships
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Kabange Mupopo
Listen to this article