Leichtathletik-Südamerikameisterschaften 1931 - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Leichtathletik-Südamerikameisterschaften 1931.

Leichtathletik-Südamerikameisterschaften 1931

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Die VII. Leichtathletik-Südamerikameisterschaften fanden vom 30. April bis zum 5. Mai 1931 in Buenos Aires statt. Die Mannschaftswertung gewann das argentinische Team mit 141 Punkten vor den Chilenen mit 84 Punkten. Dahinter erhielten die erstmals teilnehmenden Brasilianer, zu deren Trainerstab der mehrfache deutsche Weitsprungmeister Rudolf Dobermann gehörte, 47 Punkte vor den Mannschaften Uruguays mit 10 und Perus mit 2 Punkten. Erfolgreichster Athlet war der argentinische Sprinter Carlos Bianchi mit drei Titeln einschließlich der Staffel. Der argentinische Hochspringer Valerio Vallanía und der argentinische Dreispringer Luis Brunetto gewannen jeweils ihre fünfte Goldmedaille in Folge.

Männerwettbewerbe

100-Meter-Lauf Männer

Platz Athlet Land Zeit
1 Carlos Bianchi ARG 10,9 s
2 José de Almeida BRA 11,0 s
3 Juan Piña ARG

Finale: 2. Mai

200-Meter-Lauf Männer

Platz Athlet Land Zeit
1 Carlos Bianchi ARG 21,9 s
2 Juan Piña ARG 22,2 s
3 José Vicente Salinas CHI

Finale: 3. Mai

400-Meter-Lauf Männer

Platz Athlet Land Zeit
1 José Vicente Salinas CHI 49,6 s
2 Héctor Domínguez URU 49,8 s
3 Ernesto Riveros CHI

Finale: 2. Mai

800-Meter-Lauf Männer

Platz Athlet Land Zeit
1 Hermenegildo Del Rosso ARG 1:58,6 min
2 Leopoldo Ledesma ARG 1:59,6 min
3 Alfredo Narváez PER

Finale: 3. Mai

1500-Meter-Lauf Männer

Platz Athlet Land Zeit
1 Leopoldo Ledesma ARG 4:05,8 min
2 Hermenegildo Del Rosso ARG 4:07,0 min
3 Ernesto Medel CHI 4:09,6 min

Finale: 30. April

5000-Meter-Lauf Männer

Platz Athlet Land Zeit
1 José Ribas ARG 15:04,8 min
2 Juan Carlos Zabala ARG 15:11,6 min
3 Belisario Alarcón CHI 15:16,6 min

Finale: 30. April

10.000-Meter-Lauf Männer

Platz Athlet Land Zeit
1 Juan Carlos Zabala ARG 31:19,0 min
2 José Ribas ARG 31:26,8 min
3 Belisario Alarcón CHI 32:19,6 min

Finale: 3. Mai

Crosslauf Männer

Platz Athlet Land Zeit
1 Fernando Cicarelli ARG
2 Humberto Delgado ARG
3 Jorge Donoso CHI

Finale: 1. Mai

110-Meter-Hürdenlauf Männer

Platz Athlet Land Zeit
1 Miguel Aldatz ARG 15,6 s
2 Armando Sorucco CHI 15,6 s
3 Valerio Vallanía ARG

Finale: 2. Mai

400-Meter-Hürdenlauf Männer

Platz Athlet Land Zeit
1 Sylvio Padilha BRA 54,8 s
2 Carlos dos Reis BRA 55,6 s
3 Carlos Müller CHI 56,0 s

Finale: 3. Mai

4-mal-100-Meter-Staffel Männer

Platz Athleten Land Zeit
1 Juan Piña
Hermida
Rodolfo Borzino
Carlos Bianchi
ARG 43,0 s
2 Arnaldo Ferrara
Reis
Mario de Araujo Marques
José de Almeida
BRA 43,6 s
3 Meregalli
José La Rosa
Ricardo La Rosa
Jaime Cardozo
URU

Finale: 3. Mai

4-mal-400-Meter-Staffel Männer

Platz Athleten Land Zeit
1 R. Salinas
Guillermo Soto
Ernesto Riveros
José Vicente Salinas
CHI 3:25,2 min
2 José Signoris
Leonidas Payal
Juan Acosta
Roberto Genta
ARG 3:25,8 min
3 Domingos Puglisi
Ibere da Silva Reis
Carlos dos Reis
Sylvio Padilha
BRA 3:28,2 min

Finale: 2. Mai

3000-Meter-Mannschaftslauf Männer

Platz Athlet Land Zeit
1 Luis Oliva
Juan Carlos Zabala
Roger Caballos
Nicasio Santucho
ARG
2 Belisario Alarcón
Carlos Cabrera
Ernesto Medel
Delfin Muñoz
José Escobar
CHI
3 Néstor Gomes
Joao de Deus Andrade
Salim Maluf
Mario Araujo Marques
Bento Camargo Barros
BRA

Finale: 1. Mai

Schnellster Läufer war Oliva in 8:46,8 Minuten.

Hochsprung Männer

Platz Athlet Land Höhe
1 Valerio Vallanía ARG 1,85 m
2 Alfonso Burgos CHI 1,85 m
3 Alberto Estrada CHI 1,80 m

Finale: 30. April

Stabhochsprung Männer

Platz Athlet Land Höhe
1 Diego Pajmaevich ARG 3,70 m
2 Adolfo Schlegel CHI 3,70 m
3 Carlos Nelli BRA 3,70 m

Finale: 1. Mai

Weitsprung Männer

Platz Athlet Land Weite
1 Héctor Berra ARG 6,97 m
2 Ciro Falcão BRA 6,91 m
3 Juan Moura CHI 6,69 m

Finale: 2. Mai

Dreisprung Männer

Platz Athlet Land Weite
1 Luis Brunetto ARG 14,23 m
2 Pedro Aizcorbe ARG 13,64 m
3 Ricardo Mendiburo CHI 13,63 m

Finale: 3. Mai

Kugelstoßen Männer

Platz Athlet Land Weite
1 Héctor Benapres CHI 13,39 m
2 Juan Conrads CHI 13,375 m
3 Rodolfo Butori ARG 13,36 m

Finale: 30. April

Diskuswurf Männer

Platz Athlet Land Weite
1 Héctor Benapres CHI 44,30 m
2 Armando Peloursson ARG 41,39 m
3 Bento Barros BRA 40,585 m

Finale: 2. Mai

Hammerwurf Männer

Platz Athlet Land Weite
1 Pedro Goic CHI 46,50 m
2 Federico Kleger ARG 45,57 m
3 Alfredo Wismer ARG 45,435 m

Finale: 1. Mai

Speerwurf Männer

Platz Athlet Land Weite
1 Joaquim da Silva BRA 55,735 m
2 Efraín Santibáñez CHI 55,58 m
3 José Pergañeda ARG 54,955 m

Finale: 3. Mai

Zehnkampf Männer

Platz Athlet Land Punkte
1 Héctor Berra ARG 7065,6175
2 Armando Soruco CHI 6962,90
3 Carlos Woebcken BRA 6591,190

4. und 5. Mai

Frauenwettbewerbe

Frauenwettbewerbe wurden bei der Südamerikameisterschaft erst ab 1939 ausgetragen.

Medaillenspiegel

Medaillenspiegel
Endstand nach 22 Entscheidungen
Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 Argentinien 15 10 5 30
2 Chile 5 7 10 22
3 Brasilien 2 4 5 11
4 Uruguay - 1 1 2
5 Peru - - 1 1

Literatur

  • Winfried Kramer: South American Track & Field Championships 1919–1995. Neunkirchen 1996
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Leichtathletik-Südamerikameisterschaften 1931
Listen to this article