Leichtathletik-Südamerikameisterschaften 1975 - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Leichtathletik-Südamerikameisterschaften 1975.

Leichtathletik-Südamerikameisterschaften 1975

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Die XXVIII. Leichtathletik-Südamerikameisterschaften fand vom 26. bis zum 31. August 1975 in Rio de Janeiro statt, rund sechs Wochen vor den Panamerikanischen Spielen in Mexiko-Stadt.

Erfolgreichster Teilnehmer war der brasilianische Sprinter Rui da Silva mit drei Goldmedaillen. Seine Landsfrau Silvina Pereira gewann ebenfalls dreimal Gold sowie eine weitere Silbermedaille. Brasilien gewann 1975 beide Mannschaftswertungen, so wie bei allen Südamerikameisterschaften nach 1975. (Stand 2009)

Männerwettbewerbe

Die Mannschaftswertung gewann bei den Männern die brasilianische Mannschaft mit 254 Punkten vor dem Team Kolumbiens mit 156,5 Punkten und vor den Argentiniern mit 138 Punkten. Hinter den Chilenen mit 70 Punkten erreichten die Uruguayer 24 Punkte vor Peru mit 7,5 Punkten und Ecuador mit 7 Punkten.

100-Meter-Lauf Männer

Platz Athlet Land Zeit
1 Rui da Silva BRA 10,5 s
2 Nelson dos Santos BRA 10,7 s
3 Gustavo Dubarbier ARG 10,7 s

Finale: 27. August

200-Meter-Lauf Männer

Platz Athlet Land Zeit
1 Rui da Silva BRA 20,9 s
2 Jorge Mathias BRA 21,5 s
3 Gustavo Dubarbier ARG 21,5 s

Finale: 29. August

400-Meter-Lauf Männer

Platz Athlet Land Zeit
1 Delmo da Silva BRA 47,0 s
2 Jesús Villegas COL 48,0 s
3 Pedro Teixeira BRA 48,4 s

Finale: 27. August

800-Meter-Lauf Männer

Platz Athlet Land Zeit
1 Carlos Villar ARG 1:50,6 min
2 Darcy Pereira BRA 1:51,4 min
3 Agberto Guimarães BRA 1:51,8 min

Finale: 28. August

1500-Meter-Lauf Männer

Platz Athlet Land Zeit
1 Jesús Barrero COL 3:50,2 min
2 Abel Córdoba ARG 3:50,9 min
3 Cosme do Nascimento BRA 3:52,4 min

Finale: 29. August

5000-Meter-Lauf Männer

Platz Athlet Land Zeit
1 Domingo Tibaduiza COL 14:01,2 min
2 Víctor Mora COL 14:02,2 min
3 Edmundo Warnke CHI 14:05,6 min

Finale: 28. August

10.000-Meter-Lauf Männer

Platz Athlet Land Zeit
1 Víctor Mora COL 28:45,8 min
2 Domingo Tibaduiza COL 28:45,8 min
3 Edmundo Warnke CHI 28:46,2 min

Finale: 26. August

Marathon Männer

Platz Athlet Land Zeit
1 Héctor Rodríguez COL 2:12:08,2 h
2 Brígido Ferreira BRA 2:21:55,4 h
3 César Pastrano ECU 2:28:55,0 h

Finale: 30. August

Die gelaufene Distanz wird als zweifelhaft eingestuft.[1]

110-Meter-Hürdenlauf Männer

Platz Athlet Land Zeit
1 Márcio Lomónaco BRA 14,2 s
2 Jesús Villegas COL 14,4 s
3 Alfredo Guzman CHI 14,8 s

Finale: 31. August

400-Meter-Hürdenlauf Männer

Platz Athlet Land Zeit
1 Jesús Villegas COL 50,8 s
2 Fabio Zúñiga COL 51,2 s
3 Aroldo da Silva BRA 51,7 s

Finale: 29. August

3000-Meter-Hindernislauf Männer

Platz Athlet Land Zeit
1 José Romão da Silva BRA 8:46,0 min
2 Víctor Mora COL 8:53,8 min
3 Jesús Barrero COL 9:00,4 min

Finale: 31. August

4-mal-100-Meter-Staffel Männer

Platz Athleten Land Zeit
1 Ronaldo Lobato
Nelson dos Santos
Oliveira
Rui da Silva
BRA 40,3 s
2 Benjamin Herrera
Jasús Villegas
Fabio Zúñiga
Julio Escobar
COL 40,7 s
3 Carlos Martínez
Carlos Bertotti
Raúl Ham
Gustavo Dubarbier
ARG 41,1 s

Finale: 31. August

4-mal-400-Meter-Staffel Männer

Platz Athleten Land Zeit
1 G. P. da Silva
Aroldo da Silva
Pedro Teixeira
Delmo da Silva
BRA 3:09,2 min
2 Gustavo Dubarbier
Ruben Buscalia
Hugo Tanino
Carlos Bertotti
ARG 3:14,6 min
3 Alfredo Guzman
Santiago Gordon
Francisco Pichott
Silva
CHI 3:22,1 min

Finale: 31. August

20-Kilometer-Gehen

Platz Athlet Land Zeit
1 Ernesto Alfaro COL 1:39:12,0 h
2 Rafael Vega COL 1:39:52,0 h
3 Adalberto Scorza ARG 1:42:14,8 h

Finale: 31. August

Hochsprung Männer

Platz Athlet Land Höhe
1 Benedito Francisco BRA 2,10 m
2 Luis Barrionuevo ARG 2,03 m
Daniel Mamet ARG 2,03 m

Finale: 31. August

Stabhochsprung Männer

Platz Athlet Land Höhe
1 Renato Bortolocci BRA 4,50 m
2 Ciro Valdez COL 4,50 m
3 Fernando Ruocco URU 4,00 m

Finale: 30. August

Weitsprung Männer

Platz Athlet Land Weite
1 João Carlos de Oliveira BRA 7,66 m
2 Emilio Mazzeo ARG 7,39 m
3 Ronaldo Lobato BRA 7,33 m

Finale: 27. August

Dreisprung Männer

Platz Athlet Land Weite
1 João Carlos de Oliveira BRA 16,48 m
2 Nelson Prudêncio BRA 16,45 m
3 Francisco Pichott CHI 15,07 m

Finale: 26. August

Kugelstoßen Männer

Platz Athlet Land Weite
1 Juan Turri ARG 18,21 m
2 José Jacques BRA 16,53 m
3 José Carbolante BRA 16,39 m

Finale: 26. August

Diskuswurf Männer

Platz Athlet Land Weite
1 Sergio Thomé BRA 50,84 m
2 José Jacques BRA 49,64 m
3 Mario Peretti ARG 47,82 m

Finale: 27. August

Hammerwurf Männer

Platz Athlet Land Weite
1 Darwin Piñeyrúa URU 61,20 m
2 José Vallejo ARG 61,10 m
3 Celso de Moraes BRA 60,84 m

Finale: 30. August

Speerwurf Männer

Platz Athlet Land Weite
1 Jorge Peña CHI 71,74 m
2 Mario Sotomayor COL 71,16 m
3 Paulo de Faría BRA 69,40 m

Finale: 31. August

Zehnkampf Männer

Platz Athlet Land Punkte
1 Tito Steiner ARG 7615
2 Geraldo Rodrigues BRA 6939
3 Alfredo Silva CHI 6794

28. und 29. August

Frauenwettbewerbe

Die Mannschaftswertung bei den Frauen gewannen die Brasilianerinnen mit 197 Punkten vor den Argentinierinnen mit 111,5 Punkten sowie Mannschaft Chiles mit 33,5 Punkten. Hinter den Uruguayerinnen mit 32 Punkten erhielten Peru 27 Punkte, Kolumbien 10 Punkte und Ecuador 2 Punkte.

100-Meter-Lauf Frauen

Platz Athletin Land Zeit
1 Silvina Pereira BRA 11,7 s
2 Carmela Bolivar PER 11,9 s
3 Beatriz Allocco ARG 11,9 s

Finale: 29. August

200-Meter-Lauf Frauen

Platz Athletin Land Zeit
1 Silvina Pereira BRA 23,4 s
2 Beatriz Allocco ARG 24,2 s
3 Margarita Grün URU 24,9 s

Finale: 27. August

400-Meter-Lauf Frauen

Platz Athletin Land Zeit
1 Alejandra Ramos CHI 55,7 s
2 Valdea Chagas BRA 55,9 s
3 Miriam da Silva BRA 56,0 s

Finale: 29. August

800-Meter-Lauf Frauen

Platz Athletin Land Zeit
1 Ana María Nielsen ARG 2:10,7 min
2 Rosângela Verissimo BRA 2:10,8 min
3 Alejandra Ramos CHI 2:12,1 min

Finale: 31. August

1500-Meter-Lauf Frauen

Platz Athletin Land Zeit
1 Ana María Nielsen ARG 4:27,0 min
2 Iris Fernández ARG 4:31,9 min
3 Mara Fuhrmann BRA 4:34,7 min

Finale: 28. August

100-Meter-Hürdenlauf Frauen

Platz Athletin Land Zeit
1 Maria Luisa Betioli BRA 14,3 s
2 Emilia Dyrzka ARG 14,6 s
3 Viviane Nouailhetas BRA 14,7 s

Finale: 27. August

4-mal-100-Meter-Staffel Frauen

Platz Athletinnen Land Zeit
1 Belkis Fava
Angela Godoy
Liliana Cragno
Beatriz Allocco
ARG 45,9 s
2 Pacifico
Maria Amorin
Elisabeth Nunes
Silvina Pereira
BRA 45,9 s
3 Adriana Caruggi
Beatriz Pacheco
Carmela Bolivar
Simone Krauthausen
PER 48,5 s

Finale: 31. August

4-mal-400-Meter-Staffel Frauen

Platz Athletinnen Land Zeit
1 Maria da Silva
Rosângela Verissimo
Valdea Chagas
Miriam da Silva
BRA 3:43,8 min
2 Angela Godoy
Rita Maria Femia
Adriana Britos
Graciela Ghelfi
ARG 3:52,6 min
3 Alicia Vicent
Laura Oyhantcabal
Josefa Vicent
Margarita Grün
URU 3:56,4 min

Finale: 27. August

Hochsprung Frauen

Platz Athletin Land Höhe
1 Maria Luisa Betioli BRA 1,75 m
2 Jurema da Silva BRA 1,68 m
3 Rosemarie Boeck PER 1,62 m

Finale: 27. August

Weitsprung Frauen

Platz Athletin Land Weite
1 Silvina Pereira BRA 6,11 m
2 Marlene Nascimento BRA 5,84 m
3 Yvonne Neddermann ARG 5,77 m

Finale: 29. August

Kugelstoßen Frauen

Platz Athletin Land Weite
1 Maria Boso BRA 14,05 m
2 Rosa Molina CHI 13,52 m
3 Veronika Brunner BRA 13,33 m

Finale: 29. August

Diskuswurf Frauen

Platz Athletin Land Weite
1 Odete Domingos BRA 50,78 m
2 Maria Boso BRA 45,18 m
3 Gladys Ortega ARG 42,24 m

Finale: 26. August

Speerwurf Frauen

Platz Athletin Land Weite
1 Mariela Zapata COL 43,72 m
2 Barbara dos Santos BRA 41,10 m
3 Maria Rojas CHI 40,68 m

Finale: 27. August

Fünfkampf Frauen

Platz Athletin Land Punkte
1 Conceição Geremias BRA 3904
2 Themis Zambrzycki BRA 3790
3 Emilia Dyrzka ARG 3708

30. und 31. August

Medaillenspiegel

Medaillenspiegel
Endstand nach 37 Entscheidungen
Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 Brasilien 21 16 12 49
2 Kolumbien 7 10 1 18
3 Argentinien 6 9 10 25
4 Chile 2 1 8 11
5 Uruguay 1 - 3 4
6 Peru - 1 2 3
7 Ecuador - - 1 1

Literatur

  • Winfried Kramer: South American Track & Field Championships 1919–1995. Neunkirchen 1996

Einzelnachweise

  1. Kramer: South American Championships, Seite 102
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Leichtathletik-Südamerikameisterschaften 1975
Listen to this article