Leichtathletik-Weltmeisterschaften 1983/10.000 m der Männer - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Leichtathletik-Weltmeisterschaften 1983/10.000 m der Männer.

Leichtathletik-Weltmeisterschaften 1983/10.000 m der Männer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Leichtathletik-Weltmeisterschaften 1983
Disziplin 10.000-Meter-Lauf
Geschlecht Männer
Teilnehmer 34 Athleten aus 25 Ländern
Austragungsort FinnlandFinnland Helsinki
Wettkampfort Olympiastadion Helsinki
Wettkampfphase 7. August (Vorläufe)
9. August (Finale)
Medaillengewinner
Alberto Cova (ItalienItalien ITA)
Werner Schildhauer (Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR)
Hansjörg Kunze (Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR)

Der 10.000-Meter-Lauf der Männer bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 1983 fand am 7. und 9. August 1983 in Helsinki, Finnland, statt.

34 Athleten aus 25 Ländern nahmen an dem Wettbewerb teil. Die Goldmedaille gewann der amtierende Europameister Alberto Cova in 28:01,04 min, Silber ging an den zweifachen Vizeeuropameister von 1982 (5000/10.000 Meter) Werner Schildhauer mit 28:01,18 min. Die Bronzemedaille errang Hansjörg Kunze mit 28:01,26 min.

Rekorde

Vor dem Wettbewerb galten folgende Rekorde:

Weltrekord Kenia
 Henry Rono
27:22,4 min Wien, Österreich 11. Juni 1978[1]
Weltmeisterschaftsrekord Es gab noch keine WM-Rekorde, die Veranstaltung wurde erstmals ausgetragen.

Der Portugiese Fernando Mamede, im Finale auf Rang vierzehn, stellte im ersten Vorlauf am 7. August den nun gültigen WM-Rekord von 27:45,54 min auf.

Vorläufe

7. August 1983

Aus den zwei Vorläufen qualifizierten sich die jeweils neun Ersten jedes Laufes – hellblau unterlegt – für das Finale.

Lauf 1

Rodolfo Gómez kam in seinem Vorlauf auf den zehnten Platz und schied damit aus
Rodolfo Gómez kam in seinem Vorlauf auf den zehnten Platz und schied damit aus
Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Fernando Mamede PortugalPortugal Portugal 27:45,54 CR
2 Alberto Cova ItalienItalien Italien 27:46,61
3 Gidamis Shahanga TansaniaTansania Tansania 27:46,93
4 Werner Schildhauer Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik 27:47,03
5 Antonio Prieto SpanienSpanien Spanien 27:47,34
6 Steve Jones Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 27:47,57
7 Bekele Debele Athiopien 1975
 Äthiopien
27:49,30
8 Mark Nenow Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 27:52,41
9 Henrik Jørgensen DanemarkDänemark Dänemark 28:06,74
10 Rodolfo Gómez MexikoMexiko Mexiko 28:25,38
11 John Treacy IrlandIrland Irland 28:35,58
12 Roy Andersen NorwegenNorwegen Norwegen 29:03,45
13 Boualem Rahoui AlgerienAlgerien Algerien 29:10,95
14 Domingo Tibaduiza KolumbienKolumbien Kolumbien 29:23,86
15 Antoine Nivyobizi BurundiBurundi Burundi 30:45,10
16 Romon Lopez Paraguay 1954
 Paraguay
31:27,10
Markus Ryffel SchweizSchweiz Schweiz DNF
Mehmet Yurdadön TurkeiTürkei Türkei DNS

Lauf 2

Platz Athlet Land Zeit (min)
1 Hansjörg Kunze Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik 28:04,69
2 Carlos Lopes PortugalPortugal Portugal 28:05,62
3 Nick Rose Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 28:06,05
4 Christoph Herle Deutschland Bundesrepublik
 BR Deutschland
28:06,71
5 Mohamed Kedir Athiopien 1975
 Äthiopien
28:07,16
6 Martti Vainio FinnlandFinnland Finnland 28:07,47
7 José Gómez MexikoMexiko Mexiko 28:07,57
8 Bill McChesney Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 28:08,13
9 Alberto Salazar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 28:10,10
10 Steve Binns Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 28:12,79
11 Peter Butler KanadaKanada Kanada 28:13,16
12 Zakariah Barie TansaniaTansania Tansania 28:22,06
13 Ahmed Musa Jouda SudanSudan Sudan 28:38,03
14 Kunimitsu Itō JapanJapan Japan 29:49,04
15 Ronald Lanzoni Costa RicaCosta Rica Costa Rica 30:18,60
16 Said Toumane Komoren 1978
 Komoren
34:24,62
Stanislav Rozman Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien DNF
Berhanu Girma Athiopien 1975
 Äthiopien
DNS

Finale

Der amtierende Europameister Alberto Cova (auf dem Foto im Jahr 1994) wurde Weltmeister
Der amtierende Europameister Alberto Cova (auf dem Foto im Jahr 1994) wurde Weltmeister

9. August 1983

Platz Athlet Land Zeit (min)
Alberto Cova ItalienItalien Italien 28:01,04
Werner Schildhauer Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik 28:01,18
Hansjörg Kunze Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik 28:01,26
4 Martti Vainio FinnlandFinnland Finnland 28:01,37
5 Gidamis Shahanga TansaniaTansania Tansania 28:01,93
6 Carlos Lopes PortugalPortugal Portugal 28:06,78
7 Nick Rose Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 28:07,53
8 Christoph Herle Deutschland Bundesrepublik
 BR Deutschland
28:09,05
9 Mohamed Kedir Athiopien 1975
 Äthiopien
28:09,92
10 Bekele Debele Athiopien 1975
 Äthiopien
28:11,13
11 Antonio Prieto SpanienSpanien Spanien 28:11,57
12 Steve Jones Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 28:15,03
13 Mark Nenow Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 28:17,28
14 Fernando Mamede PortugalPortugal Portugal 28:18,39
15 Bill McChesney Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 28:34,46
16 José Gómez MexikoMexiko Mexiko 28:42,61
17 Alberto Salazar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 28:48,42
Henrik Jørgensen DanemarkDänemark Dänemark DNS
  • Werner Schildhauer, 1982 zweifacher Vizeeuropameister, errang Silber
    Werner Schildhauer, 1982 zweifacher Vizeeuropameister, errang Silber
  • Bronzemedaillengewinner Hansjörg Kunze
    Bronzemedaillengewinner Hansjörg Kunze
  • Carlos Lopes, Olympiazweiter 1976, belegte Rang sechs
    Carlos Lopes, Olympiazweiter 1976, belegte Rang sechs
  • Steve Jones kam auf den zwölften Platz
    Steve Jones kam auf den zwölften Platz
  • Alberto Salazar (hier im Jahr 2008) erreichte Platz siebzehn
    Alberto Salazar (hier im Jahr 2008) erreichte Platz siebzehn
  • Henrik Jørgensen trat zum Finale nicht an
    Henrik Jørgensen trat zum Finale nicht an

Videos

Weblinks und Quellen

Einzelnachweise

  1. IAAF Weltrekorde. 10.000 m Männer auf rekorde-im-sport.de, abgerufen am 28. März 2020
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Leichtathletik-Weltmeisterschaften 1983/10.000 m der Männer
Listen to this article