Leichtathletik-Weltmeisterschaften 1995/5000 m der Frauen - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Leichtathletik-Weltmeisterschaften 1995/5000 m der Frauen.

Leichtathletik-Weltmeisterschaften 1995/5000 m der Frauen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

5. Leichtathletik-Weltmeisterschaften
Disziplin 5000-Meter-Lauf
Geschlecht Frauen
Teilnehmer 47 Athletinnen aus 28 Ländern
Austragungsort SchwedenSchweden Göteborg
Wettkampfort Ullevi-Stadion
Wettkampfphase 10. August (Vorläufe)
12. August (Finale)
Medaillengewinnerinnen
Sonia O’Sullivan (IrlandIrland IRL)
Fernanda Ribeiro (PortugalPortugal POR)
Zahra Ouaziz (MarokkoMarokko MAR)
Das Göteborger Ullevi-Stadion im Jahr 2006
Das Göteborger Ullevi-Stadion im Jahr 2006

Der 5000-Meter-Lauf der Frauen bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 1995 wurde am 10. und 12. August 1995 im Göteborger Ullevi-Stadion ausgetragen.

Es siegte die irische Vizeweltmeisterin von 1993 und amtierende Europameisterin – jeweils über die vorher übliche Streckenlänge von 3000 MeternSonia O’Sullivan. Den zweiten Platz belegte die portugiesische Europameisterin von 1994 über 10.000 Meter Fernanda Ribeiro, die drei Tage zuvor Weltmeisterin über 10.000 Meter geworden war. Bronze ging an die Marokkanerin Zahra Ouaziz.

Rekorde

Bestehende Rekorde

Weltrekord 14:36,45 min PortugalPortugal Fernanda Ribeiro Hechtel, Belgien 22. Juli 1995[1]
Weltmeisterschaftsrekord Noch keine WM-Rekorde, Wettbewerb neu im Programm.

Rekordverbesserung

Der Weltmeisterschaftsrekord wurde nach und nach auf zuletzt 14:46,47 min gesteigert (Sonia O’Sullivan, Irland, im Finale am 12. August).

Vorrunde

Die Vorrunde wurde in drei Läufen durchgeführt. Die ersten vier Athletinnen pro Lauf – hellblau unterlegt – sowie die darüber hinaus drei zeitschnellsten Läuferinnen – hellgrün unterlegt – qualifizierten sich für das Finale.

Vorlauf 1

10. August 1995, 10:40 Uhr

Platz Name Nation Zeit (min)
1 Elena Fidatov RumänienRumänien Rumänien 15:36,39 CR
2 Olga Tschurbanowa RusslandRussland Russland 15:37,23
3 Gina Procaccio Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 15:37,66
4 Florence Barsosio Kenia
 Kenia
15:38,22
5 Päivi Tikkanen FinnlandFinnland Finnland 15:38,25
6 Atsumi Yashima JapanJapan Japan 15:40,02
7 Rosario Murcia FrankreichFrankreich Frankreich 15:41,73
8 Nina Christiansen DanemarkDänemark Dänemark 15:44,77
9 Brynhild Synstnes NorwegenNorwegen Norwegen 15:46,17
10 Adriana Fernández MexikoMexiko Mexiko 15:46,89
11 Milka Mikhaylova BulgarienBulgarien Bulgarien 15:49,31
12 Tamara Koba UkraineUkraine Ukraine 15:53,67
13 Martha Ernstsdóttir IslandIsland Island 16:05,33
14 Marina Bastos PortugalPortugal Portugal 16:16,78
DNF Alison Wyeth Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien
DNS Derartu Tulu Athiopien 1991
 Äthiopien
Elana Meyer SudafrikaSüdafrika Südafrika

Vorlauf 2

10. August 1995, 11:02 Uhr

Platz Name Nation Zeit (min)
1 Sonia O’Sullivan IrlandIrland Irland 15:13,88 CR
2 Gabriela Szabo RumänienRumänien Rumänien 15:14,65
3 Marija Pantjuchowa RusslandRussland Russland 15:14,70
4 Paula Radcliffe Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 15:14,77
5 Sara Wedlund SchwedenSchweden Schweden 15:15,67
6 Sally Barsosio Kenia
 Kenia
15:18,41
7 Michiko Shimizu JapanJapan Japan 15:18,97
8 Silvia Sommaggio ItalienItalien Italien 15:20,89
9 Ana Dias PortugalPortugal Portugal 15:29,32
10 Serap Aktas TurkeiTürkei Türkei 15:53,76
11 Libbie Johnson Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 15:54,97
12 Anne Cross AustralienAustralien Australien 16:09,32
DNF Monika Schäfer DeutschlandDeutschland Deutschland
Dong Zhaoxia China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China
Hilde Stavik NorwegenNorwegen Norwegen
DNS Marleen Renders BelgienBelgien Belgien
Gete Wami Athiopien 1991
 Äthiopien

Vorlauf 3

10. August 1995, 11:24 Uhr

Platz Name Nation Zeit (min)
1 Rose Cheruiyot Kenia
 Kenia
15:21,36
2 Zahra Ouaziz MarokkoMarokko Marokko 15:22,02
3 Fernanda Ribeiro PortugalPortugal Portugal 15:22,04
4 Gwen Griffiths SudafrikaSüdafrika Südafrika 15:32,22
5 Anne-Marie Danneels BelgienBelgien Belgien 15:33,70
6 Chiemi Takahashi JapanJapan Japan 15:35,13
7 Carolyn Schuwalow AustralienAustralien Australien 15:37,62
8 Gitte Karlshøj DanemarkDänemark Dänemark 15:39,12
9 Luchia Yishak Athiopien 1991
 Äthiopien
15:42,37
10 Laura Mykytok Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 15:48,95
11 Andrea Karhoff DeutschlandDeutschland Deutschland 16:02,26
12 Ursula Spielmann SchweizSchweiz Schweiz 16:12,57
13 Sinead Evans IrlandIrland Irland 16:18,61
14 Marie-Pierre Duros FrankreichFrankreich Frankreich 16:48,66
15 Mirsada Burić-Adam Bosnien und Herzegowina 1992
 Bosnien und Herzegowina
17:07,44
DNF Viktorija Nenaschewa RusslandRussland Russland
Gunhild Halle NorwegenNorwegen Norwegen

Finale

Weltmeisterin wurde Sonia O’Sullivan, die über die vorher übliche Streckenlänge von 3000 Metern 1993 Vizeweltmeisterin und 1994 Europameisterin war
Weltmeisterin wurde Sonia O’Sullivan, die über die vorher übliche Streckenlänge von 3000 Metern 1993 Vizeweltmeisterin und 1994 Europameisterin war

12. August 1995, 18:50 Uhr

Platz Name Nation Zeit (min)
1 Sonia O’Sullivan IrlandIrland Irland 14:46,47 CR
2 Fernanda Ribeiro PortugalPortugal Portugal 14:48,54
3 Zahra Ouaziz MarokkoMarokko Marokko 14:53,77
4 Gabriela Szabo RumänienRumänien Rumänien 14:56,57
5 Paula Radcliffe Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 14:57,02
6 Marija Pantjuchowa RusslandRussland Russland 15:01,23
7 Rose Cheruiyot Kenia
 Kenia
15:02,45
8 Gwen Griffiths SudafrikaSüdafrika Südafrika 15:08,05
9 Sara Wedlund SchwedenSchweden Schweden 15:08,36
10 Elena Fidatov RumänienRumänien Rumänien 15:12,58
11 Sally Barsosio Kenia
 Kenia
15:39,57
12 Michiko Shimizu JapanJapan Japan 15:45,30
13 Florence Barsosio Kenia
 Kenia
15:56,96
DNF Gina Procaccio Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
Olga Tschurbanowa RusslandRussland Russland
  • Vizeweltmeisterin Fernanda Ribeiro – 1994 Europameisterin über 10.000 Meter und drei Tage zuvor Weltmeisterin über 10.000 Meter
    Vizeweltmeisterin Fernanda Ribeiro – 1994 Europameisterin über 10.000 Meter und drei Tage zuvor Weltmeisterin über 10.000 Meter
  • Gabriela Szabo (Foto: 2013), 1994 EM-Dritte, belegte Rang vier – ihre größten Erfolge hatte sie noch vor sich
    Gabriela Szabo (Foto: 2013), 1994 EM-Dritte, belegte Rang vier – ihre größten Erfolge hatte sie noch vor sich
  • Paula Radcliffe wurde Fünfte – sie konnte jedem Tempo folgen hatte am Ende jedoch immer wieder durch ihre Spurtschwäche bedingte Probleme
    Paula Radcliffe wurde Fünfte – sie konnte jedem Tempo folgen hatte am Ende jedoch immer wieder durch ihre Spurtschwäche bedingte Probleme

Video

Einzelnachweise und Anmerkungen

  1. IAAF Weltrekorde. 5000 m Frauen auf rekorde-im-sport.de, abgerufen am 7. Juni 2020
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Leichtathletik-Weltmeisterschaften 1995/5000 m der Frauen
Listen to this article