Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2015/10.000 m der Männer - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2015/10.000 m der Männer.

Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2015/10.000 m der Männer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2015
Disziplin 10.000-Meter-Lauf
Geschlecht Männer
Teilnehmer 27 Athleten aus 14 Ländern
Austragungsort China VolksrepublikVolksrepublik China Peking
Wettkampfort Olympiastadion Berlin
Wettkampfphase 22. August
Medaillengewinner
Mo Farah (Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR)
Geoffrey Kamworor (Kenia
 KEN)
Paul Kipngetich Tanui (Kenia
 KEN)
Zieleinlauf über 10.000 Meter
Zieleinlauf über 10.000 Meter

Der 10.000-Meter-Lauf der Männer bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2015 wurde am 22. August 2015 in Peking, Volksrepublik China, ausgetragen.

Der Brite Mo Farah gewann das Rennen vor den beiden Kenianern Geoffrey Kamworor und Paul Kipngetich Tanui.

Rekorde

Weltrekord AthiopienÄthiopien Kenenisa Bekele 26:17,53 min Brüssel, Belgien 26. August 2005
Meisterschaftsrekord 26:46,31 min WM in Berlin, Deutschland 17. August 2009

Ausgangssituation

Favorit dieses Rennens war der britische Titelverteidiger Mo Farah. Seine stärksten Gegner wurden in seinem US-amerikanischen Trainingskollegen Galen Rupp und den Läufern aus Kenia gesehen, unter anderem vertreten durch den Dritten der letzten Weltmeisterschaften Paul Tanui und den WM-Sechsten Bedan Karoki. Die Äthiopier dagegen waren diesmal nicht mehr ganz so stark einzuschätzen. Vizeweltmeister Ibrahim Jeilan, der WM-Fünfte Abera Kuma und die Bekele-Brüder waren nicht mehr mit am Start.

Rennverlauf

22. August 2015, 20:50 Ortszeit (14:50 MESZ)

Nach ersten nicht besonders flotten tausend Meter mit Tanui als Führendem in 2:52,22 min wurde das Rennen richtig schnell. Sein Landsmann Geoffrey Kamworor führte das Feld an der 2000-Meter-Marke an, der zweite Kilometer wurde in 2:39,89 min zurückgelegt. Auch anschließend sorgten die Kenianer mit 1000-Meter-Abschnitten von circa 2:42 min für ein hohes Tempo. Anfangs blieb das Feld noch zusammen, doch nach dem dritten Kilometer wurde die Führungsgruppe allmählich kleiner.

Bis Kilometer sechs bestand diese Gruppe aus dreizehn Läufern, dann waren es nach kurzer Zeit mit den drei Kenianern Karoki, Kamworor und Tanui sowie Farah und Rupp nur noch fünf Spitzenreiter. Diese Fünf blieben bei gleichbleibend hohem Tempo bis zum Beginn der letzten Runde zusammen. In der ersten Kurve beschleunigte der hier führende Farah. Zunächst konnte nur der zweitplatzierte Kamworor dem Briten folgen. Aber Tanui stellte den Anschluss wieder her und setzte sich in der Zielkurve an die zweite Position hinter Farah. Die Lücke zu Rupp und Karoki wuchs derweil immer weiter an. Kurz vor der Zielgeraden konterte Tanui die Attacke seines Landsmanns und war damit wieder Zweiter.

Weltmeister Mo Farah aus Großbritannien
Weltmeister Mo Farah aus Großbritannien
Vizeweltmeister Geoffrey Kamworor, Kenia
Vizeweltmeister Geoffrey Kamworor, Kenia
Der Kenianer Bedan Karoki kam auf den vierten Platz
Der Kenianer Bedan Karoki kam auf den vierten Platz
Der US-Amerikaner Galen Rupp belegte Rang fünf
Der US-Amerikaner Galen Rupp belegte Rang fünf

Auf den letzten einhundert Metern spielte Mo Farah seine große Spurtkraft aus und wurde unangefochten zum zweiten Mal Weltmeister auf dieser Distanz. Ihm folgten Paul Tanui als Vizeweltmeister und Geoffrey Kamworor als Dritter. Der dritte Kenianer Bedan Karoki belegte Rang vier vor Galen Rupp. Mehr als dreißig Sekunden später erreichten die nächsten Läufer das Ziel. Abrar Osman aus Eritrea kam auf den sechsten Platz vor dem für die Türkei startenden Ali Kaya und Timothy Toroitich sowie Joshua Cheptegei, beide aus Uganda. Als bester Läufer der sonst in dieser Disziplin so erfolgreichen Äthiopier erreichte Muktar Edris als Zehnter das Ziel.

Mo Farah errang seinen zweiten Titel als Weltmeister über 10.000 Meter nach 2013 und nach seinem zweiten Platz bei den Weltmeisterschaften 2011. Es war sein erster WM-Titel hier in Peking. Eine Woche später sollte sein zweiter über 5000 Meter noch folgen.

Zwischenzeiten
Zwischenzeit-
Marke
Zwischenzeit Führende(r) 1000-m-Zeit
1000 m 2:52,22 min Paul Tanui vor dem geschlossenen Feld 2:52,22 min
2000 m 5:32,11 min Geoffrey Kamworor vor dem geschlossenen Feld 2:39,89 min
3000 m 8:15,13 min Bedan Karoki vor einer großen Führungsgruppe 2:43,02 min
4000 m 10:57,62 min Geoffrey Kamworor in einer Dreizehnergruppe 2:42,49 min
5000 m 13:40,83 min Bedan Karoki in einer Dreizehnergruppe 2:43,21 min
6000 m 16:22,92 min Bedan Karoki in einer Dreizehnergruppe 2:42,09 min
7000 m 19:06,34 min Kamworor, Tanui, Farah, Rupp, Karoki – ca. 5 s Vorsprung vor den Verfolgern 2:43,42 min
8000 m 21:49,99 min Kamworor, Farah, Tanui, Karoki, Rupp – ca. 16 s Vorsprung vor den Verfolgern 2:43,65 min
9000 m 24:32,30 min Kamworor, Farah, Tanui, Karoki, Rupp – ca. 17 s Vorsprung vor den Verfolgern 2:42,31 min
10.000 m 27:01,13 min Mo Farah 2:28,73 min

Ergebnis

Platz Athlet Land Zeit (min)
Mo Farah Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 27:01,13
Geoffrey Kamworor Kenia
 Kenia
27:01,76
Paul Kipngetich Tanui Kenia
 Kenia
27:02,83
04 Bedan Karoki Kenia
 Kenia
27:04,77 SB
05 Galen Rupp Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 27:08,91 SB
06 Abrar Osman EritreaEritrea Eritrea 27:42,21
07 Ali Kaya TurkeiTürkei Türkei 27:43,69
08 Timothy Toroitich UgandaUganda Uganda 27:44,90
09 Joshua Cheptegei UgandaUganda Uganda 27:48,89
10 Muktar Edris AthiopienÄthiopien Äthiopien 27:54,47
11 Mosinet Geremew AthiopienÄthiopien Äthiopien 28:07,50
12 El Hassan el-Abbassi BahrainBahrain Bahrain 28:12,57
13 Nguse Amlosom EritreaEritrea Eritrea 28:14,72
14 Cameron Levins KanadaKanada Kanada 28:15,19
15 Hassan Mead Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 28:16,30
16 Shadrack Kipchirchir Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 28:16,30 SB
17 Arne Gabius DeutschlandDeutschland Deutschland 28:24,47
18 Tetsuya Yoroizaka JapanJapan Japan 28:25,77
19 Teklemariam Medhin EritreaEritrea Eritrea 28:39,26 SB
20 Stephen Mokoka SudafrikaSüdafrika Südafrika 28:47,40
21 Aweke Ayalew BahrainBahrain Bahrain 29:14,55 PB
22 Kenta Murayama JapanJapan Japan 29:50,22
23 Yuta Shitara JapanJapan Japan 30:08,35
DNF Bashir Abdi BelgienBelgien Belgien
Ismail Juma TansaniaTansania Tansania
Imane Merga AthiopienÄthiopien Äthiopien
Moses Kibet UgandaUganda Uganda
  • Abrar Osman aus Eritrea erreichte den sechsten Platz
    Abrar Osman aus Eritrea erreichte den sechsten Platz
  • Der für die Türkei startende Ali Kaya wurde Siebter
    Der für die Türkei startende Ali Kaya wurde Siebter
  • Der neuntplatzierte Joshua Cheptegei aus Uganda
    Der neuntplatzierte Joshua Cheptegei aus Uganda
  • Muktar Edris belegte als bester Äthiopier den zehnten Platz
    Muktar Edris belegte als bester Äthiopier den zehnten Platz
  • El Hassan el-Abassi aus Bahrain wurde Zwölfter
    El Hassan el-Abassi aus Bahrain wurde Zwölfter
  • Der Kanadier Cameron Ldevins belegte Rang vierzehn
    Der Kanadier Cameron Ldevins belegte Rang vierzehn
  • Der für die USA startende Hassan Mead erreichte Platz fünfzehn
    Der für die USA startende Hassan Mead erreichte Platz fünfzehn
  • Der US-Amerikaner Shadrack Kipchirchir kam auf den sechzehnten Platz
    Der US-Amerikaner Shadrack Kipchirchir kam auf den sechzehnten Platz
  • Der Deutsche Arne Gabius wurde Siebzehnter
    Der Deutsche Arne Gabius wurde Siebzehnter
  • Rang neunzehn für Teklemariam Medhin aus Eritrea
    Rang neunzehn für Teklemariam Medhin aus Eritrea
  • Der Südafrikaner Stephen Mokoka belegte Rang zwanzig
    Der Südafrikaner Stephen Mokoka belegte Rang zwanzig
  • Der für Belgien startende Bashir Abdi gab das Rennen auf
    Der für Belgien startende Bashir Abdi gab das Rennen auf

Weblinks und Quellen

Videos

{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2015/10.000 m der Männer
Listen to this article