Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2017/200 m der Männer - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2017/200 m der Männer.

Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2017/200 m der Männer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2017
Disziplin 200-Meter-Lauf der Männer
Stadt Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich London
Ort Olympiastadion London
Teilnehmer 51 Athleten aus 39 Ländern
Wettkampfphase 7. August 2017 (Vorläufe)
9. August 2017 (Halbfinale)
10. August 2017 (Finale)
Medaillengewinner
Gold
Ramil Guliyev (TurkeiTürkei TUR)
Silber
Wayde van Niekerk (SudafrikaSüdafrika RSA)
Bronze
Jereem Richards (Trinidad und Tobago
 TTO)

Der 200-Meter-Lauf der Männer bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2017 fand zwischen dem 7. und 10. August 2017 in London, Großbritannien, statt.

Weltmeister wurde der Türke Ramil Guliyev. Der Südafrikaner Wayde van Niekerk gewann die Silbermedaille. Bronze ging an Jereem Richards aus Trinidad und Tobago.

Rekorde

Weltrekord Jamaika
 Usain Bolt
19,19 s WM in Berlin, Deutschland 20. August 2009
Meisterschaftsrekord

Vorläufe

Aus den sieben Vorläufen und einem achten Sondervorlauf qualifizierten sich die jeweils drei Ersten jedes Laufes – hellblau unterlegt – und zusätzlich die drei Zeitschnellsten – hellgrün unterlegt – für das Halbfinale.

Der Sprinter Isaac Makwala aus Botswana wurde aufgrund einer Gastroenteritis-Quarantäne von den Vorläufen über 200 Meter sowie dem Finale des 400-Meter-Laufs von der IAAF ausgeschlossen. Seine Quarantäne lief am 9. August um 14 Uhr Ortszeit ab – dem Tag der Halbfinalläufe über 200 Meter. Nach einer schriftlichen Bitte der botswanischen Delegation wurde Makwala die Gelegenheit geboten, sich in einem gesonderten Vorlaufrennen für das Halbfinale zu qualifizieren. Die von ihm dafür zu unterbietende Zeit betrug 20,53 s. Makwala erzielte auf der regennassen Tartanbahn 20,20 s; und durfte daraufhin am Halbfinale teilnehmen. Nach dem Erfolg machte er sieben Liegestütze und salutierte gen Publikum.[1][2]

Vorlauf 1

Der Ukrainer Serhiy Smelyk, EM-Dritter von 2014 schied als Vierter seines Vorlaufs aus
Der Ukrainer Serhiy Smelyk, EM-Dritter von 2014 schied als Vierter seines Vorlaufs aus
Der Norweger Jonathan Quarcoo erreichte als Vierter seines Vorlaufs nicht das Halbfinale
Der Norweger Jonathan Quarcoo erreichte als Vierter seines Vorlaufs nicht das Halbfinale
Der WM-Vierte von 2015 Alonso Edward aus Panama belegte Rang vier in seinem Vorlauf und schied damit aus
Der WM-Vierte von 2015 Alonso Edward aus Panama belegte Rang vier in seinem Vorlauf und schied damit aus
Sibusiso Matsenjwa aus Swasiland schied als Fünfter des dritten Vorlaufs aus
Sibusiso Matsenjwa aus Swasiland schied als Fünfter des dritten Vorlaufs aus
Salem Eid Yaqoob aus Bahrain qualifizierte sich als Sechster seines Vorlaufs nicht für die nächste Runde
Salem Eid Yaqoob aus Bahrain qualifizierte sich als Sechster seines Vorlaufs nicht für die nächste Runde
Auch für den Vizeweltmeister von 2013 Warren Weir aus Jamaika bedeutete Rang vier in seinem Vorlauf bereits Endstation in der Vorrunde
Auch für den Vizeweltmeister von 2013 Warren Weir aus Jamaika bedeutete Rang vier in seinem Vorlauf bereits Endstation in der Vorrunde
Der Sudanese Ahmed Ali scheiterte als Fünfter seines Vorlaufs in der Vorrunde
Der Sudanese Ahmed Ali scheiterte als Fünfter seines Vorlaufs in der Vorrunde
Der erfolgreiche Sololauf des Isaac Makwala aus Botswana
Der erfolgreiche Sololauf des Isaac Makwala aus Botswana

7. August 2017, 18:30 Uhr (19:30 Uhr MESZ)
Wind: −0,5 m/s

Platz Bahn Name Land Zeit (s)
1 6 Yohan Blake Jamaika
 Jamaika
20,39
2 6 Abdul Hakim Sani Brown JapanJapan Japan 20,52
3 7 Alex Wilson SchweizSchweiz Schweiz 20,54
4 3 Serhij Smelyk UkraineUkraine Ukraine 20,58
5 2 Teray Smith BahamasBahamas Bahamas 20,77
6 5 Bernardo Baloyes KolumbienKolumbien Kolumbien 20,86
7 4 Mohamed Obaid al-Saadi Oman
 Oman
21,50

Vorlauf 2

7. August 2017, 18:38 Uhr (19:38 Uhr MESZ)
Wind: −0,6 m/s

Platz Bahn Name Land Zeit (s)
1 2 Jereem Richards Trinidad und Tobago
 Trinidad und Tobago
20,05
2 7 Kyree King Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 20,42
3 8 Rasheed Dwyer Jamaika
 Jamaika
20,49
4 6 Jonathan Quarcoo NorwegenNorwegen Norwegen 20,60
5 4 Jeffrey John FrankreichFrankreich Frankreich 20,66
6 5 Mark Otieno Odhiambo Kenia
 Kenia
20,74
7 3 Ifeanyichukwu Otuonye Turksinseln und Caicosinseln
 Turks- und Caicosinseln
21,91

Vorlauf 3

7. August 2017, 18:46 Uhr (19:46 Uhr MESZ)
Wind: +0,3 m/s

Platz Bahn Name Land Zeit (s)
1 7 Wayde van Niekerk SudafrikaSüdafrika Südafrika 20,16
2 8 Daniel Talbot Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 20,16 PB
3 8 Ján Volko SlowakeiSlowakei Slowakei 20,52
4 3 Alonso Edward PanamaPanama Panama 20,61 SB
5 4 Sibusiso Matsenjwa Swasiland
 Swasiland
20,67
6 2 Aldemir da Silva Júnior BrasilienBrasilien Brasilien 20,82
7 6 Burkheart Ellis BarbadosBarbados Barbados 20,99

Vorlauf 4

7. August 2017, 18:54 Uhr (19:54 Uhr MESZ)
Wind: +0,7 m/s

Platz Bahn Name Land Zeit (s)
1 5 Ramil Guliyev TurkeiTürkei Türkei 20,16
2 2 Ameer Webb Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 20,22
3 4 Christophe Lemaitre FrankreichFrankreich Frankreich 20,40
4 7 Wilfried Koffi Hua ElfenbeinküsteElfenbeinküste Elfenbeinküste 20,49
5 3 David Lima PortugalPortugal Portugal 20,54
6 8 Salem Eid Yaqoob Bahrain
 Bahrain
20,84
7 6 Kabongo Mulumba Kongo Demokratische Republik
 Demokratische Republik Kongo
23,57 SB
DSQ 9 Paul Nalau Vanuatu
 Vanuatu
IAAF Rule 163.3a – Bahnübertretung[3]

Vorlauf 5

7. August 2017, 19:02 Uhr (20:02 Uhr MESZ)
Wind: −0,6 m/s

Platz Bahn Name Land Zeit (s)
1 3 Sydney Siame Sambia
 Sambia
20,29 NR
2 6 Kyle Greaux Trinidad und Tobago
 Trinidad und Tobago
20,48
3 4 Filippo Tortu ItalienItalien Italien 20,59
4 8 Warren Weir Jamaika
 Jamaika
20,60
5 2 Adama Jammeh Gambia
 Gambia
20,79
6 5 Jeremy Dodson Samoa
 Samoa
20,81
DNS 7 Isaac Makwala Botswana
 Botswana
Startverbot wegen Gastroenteritis-Quarantäne

Vorlauf 6

7. August 2017, 19:10 Uhr (20:10 Uhr MESZ)
Wind: +0,6 m/s

Platz Bahn Name Land Zeit (s)
1 8 Isiah Young Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 20,19
2 7 Akani Simbine SudafrikaSüdafrika Südafrika 20,26
3 4 Likourgos-Stefanos Tsakonas GriechenlandGriechenland Griechenland 20,37
4 5 Zharnel Hughes Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 20,43
5 3 Ahmed Ali Sudan
 Sudan
20,64
6 2 Joseph Millar NeuseelandNeuseeland Neuseeland 20,97
7 5 Fabrice Dabla Togo
 Togo
21,40

Vorlauf 7

7. August 2017, 19:18 Uhr (20:18 Uhr MESZ)
Wind: +0,7 m/s

Platz Bahn Name Land Zeit (s)
1 4 Nethaneel Mitchell-Blake Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 20,08
2 3 Shōta Iizuka JapanJapan Japan 20,58
3 7 Winston George Guyana
 Guyana
20,61
4 2 Muhd Noor Firdaus Ar Rasyid Brunei
 Brunei
22,36
DSQ 5 Aaron Brown KanadaKanada Kanada
6 Clarence Munyai SudafrikaSüdafrika Südafrika
DNS 8 Julius Morris Montserrat
 Montserrat

Sondervorlauf

9. August 2017, 18:40 Uhr (19:40 Uhr MESZ)
Wind: +1,4 m/s

Platz Bahn Name Land Zeit (s)
1 7 Isaac Makwala Botswana
 Botswana
20,20

Halbfinale

Aus den drei Halbfinalläufen qualifizierten sich die beiden Ersten jedes Laufes – hellblau unterlegt – und zusätzlich die beiden Zeitschnellsten – hellgrün unterlegt – für das Finale.

Lauf 1

Platz fünf im ersten Halbfinallauf reichte dem Japaner Shōta Iizuka Harvey nicht für die Finalteilnahme
Platz fünf im ersten Halbfinallauf reichte dem Japaner Shōta Iizuka Harvey nicht für die Finalteilnahme
Der in den Jahren zuvor äußerst erfolgreiche Jamaikaner Yohan Blake erreichte diesmal mit Rang drei in seinem Halbfinalrennen nicht das Finale
Der in den Jahren zuvor äußerst erfolgreiche Jamaikaner Yohan Blake erreichte diesmal mit Rang drei in seinem Halbfinalrennen nicht das Finale
Der französische Olympiadritte von 2016 Christophe Lemaitre schied als Vierter seines Halbfinallaufs aus
Der französische Olympiadritte von 2016 Christophe Lemaitre schied als Vierter seines Halbfinallaufs aus

9. August 2017, 20:55 Uhr (21:55 Uhr MESZ)
Wind: +2,1 m/s

Platz Bahn Name Land Zeit (s)
1 7 Isiah Young Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 20,12
2 1 Isaac Makwala Botswana
 Botswana
20,14
3 5 Nethaneel Mitchell-Blake Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 20,19
4 6 David Lima PortugalPortugal Portugal 20,56
5 8 Shōta Iizuka JapanJapan Japan 20,62
6 3 Filippo Tortu ItalienItalien Italien 20,62
7 4 Akani Simbine SudafrikaSüdafrika Südafrika 20,62
8 6 Kyle Greaux Trinidad und Tobago
 Trinidad und Tobago
20,65
9 9 Rasheed Dwyer Jamaika
 Jamaika
20,69

Lauf 2

9. August 2017, 21:04 Uhr (22:04 Uhr MESZ)
Wind: −0,3 m/s

Platz Bahn Name Land Zeit (s)
1 5 Jereem Richards Trinidad und Tobago
 Trinidad und Tobago
20,14
2 9 Abdul Hakim Sani Brown JapanJapan Japan 20,43
3 7 Yohan Blake Jamaika
 Jamaika
20,52
4 6 Sydney Siame Sambia
 Sambia
20,54
5 4 Kyree King Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 20,59
6 8 Ján Volko SlowakeiSlowakei Slowakei 20,61
7 3 Zharnel Hughes Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 20,85
8 2 Alex Wilson SchweizSchweiz Schweiz 21,22

Lauf 3

9. August 2017, 21:13 Uhr (22:13 Uhr MESZ)
Wind: +0,3 m/s

Platz Bahn Name Land Zeit (s)
1 4 Ramil Guliyev TurkeiTürkei Türkei 20,17
2 5 Ameer Webb Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 20,22
3 5 Wayde van Niekerk SudafrikaSüdafrika Südafrika 20,28
4 8 Christophe Lemaitre FrankreichFrankreich Frankreich 20,30
5 7 Daniel Talbot Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 20,38
6 9 Likourgos-Stefanos Tsakonas GriechenlandGriechenland Griechenland 20,73
7 2 Winston George Guyana
 Guyana
20,74
8 3 Hua Wilfried Koffi ElfenbeinküsteElfenbeinküste Elfenbeinküste 20,80

Finale

10. August 2017, 21:52 Uhr Ortszeit (22:52 Uhr MESZ)
Wind: –0,1 m/s

Der Dominator der Sprintstrecken Usain Bolt aus Jamaika ließ seine Karriere in diesem Jahr ausklingen und nahm nur noch über 100 Meter an diesen Weltmeisterschaften teil. Seit 2008 hatte er ununterbrochen bei allen Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen über 200 Meter triumphiert und auch den Weltrekord in seinen Besitz gebracht. Ohne ihn war der Ausgang dieses Rennens ziemlich offen. Die drei bei den letzten Weltmeisterschaften nach Bolt platzierten Läufer – der US-Amerikaner Justin Gatlin (nur über 100 Meter am Start), der Südafrikaner Anaso Jobodwana (kein Start bei diesen Weltmeisterschaften) und Alonso Edward aus Panama (im Vorlauf ausgeschieden) – waren in diesem Finale nicht vertreten. Auch der Olympiazweite und der Olympiadritte von 2012 Yohan Blake und Warren Weir, beide aus Jamaika, waren hier in London bereits im Halbfinale bzw. dem Vorlauf gescheitert. Der Olympiadritte von 2016 Christophe Lemaitre war ebenfalls schon im Halbfinale ausgeschieden.

So eröffneten sich hier Chancen für eine neue Sprintergeneration. Im Halbfinale lagen die Zeiten der besten Läufer sehr eng zusammen. Fünf Athleten waren schneller als 20,20 Sekunden gelaufen. Der US-Amerikaner Isiah Young war mit 20,12 s der schnellste Halbfinalist, danach folgten Jereem Richards aus Trinidad und Tobago, Isaac Makwala aus Botswana, der türkische Vizeeuropameister Ramil Guliyev und der Brite Nethaneel Mitchell-Blake. Sehr zu beachten war auch der Südafrikaner Wayde van Niekerk, hier bereits Weltmeister über 400 Meter, darüber hinaus Olympiasieger und Weltrekordler über 400 Meter.

Das Rennen war eng bis zum letzten Meter. Aus der Zielkurve heraus lagen mit van Niekerk, Guliyev und Makwala drei Läufer fast auf gleicher Höhe an der Spitze. Mit minimalem Abstand folgten ebenfalls fast gleichauf Richards, der US-Amerikaner Webb und der Japaner Abdul Hakim Sani Brown. Auf der Zielgeraden erarbeitete sich zunächst van Niekerk eine hauchdünne Führung vor Guliyev, während Makwala jetzt viel Boden verlor. Immer weiter nach vorn kam dagegen Richards. Mit den letzten Schritten hatte Ramil Guliyev das größte Stehvermögen und siegte in 20,09 s mit wenigen Tausendstelsekunden Vorsprung vor Wayde van Niekerk. Nur eine Tausendstelsekunde hinter dem Südafrikaner gewann Jereem Richards die Bronzemedaille. Mit etwa zwei weiteren Zehntelsekunden Rückstand belegte Nethaneel Mitchell-Blake Platz vier vor Ameer Webb, Isaac Makwala und Abdul Hakim Sani Brown. Isiah Young kam auf den achten Rang.

Platz Bahn Athlet Land Zeit (s)
5 Ramil Guliyev TurkeiTürkei Türkei 20,09
3 Wayde van Niekerk SudafrikaSüdafrika Südafrika 20,106
7 Jereem Richards Trinidad und Tobago
 Trinidad und Tobago
20,107
4 2 Nethaneel Mitchell-Blake Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 20,24
5 9 Ameer Webb Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 20,26
6 6 Isaac Makwala Botswana
 Botswana
20,44
7 8 Abdul Hakim Sani Brown JapanJapan Japan 20,63
8 4 Isiah Young Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 20,64
  • Weltmeister Ramil Guliyev, Türkei
    Weltmeister Ramil Guliyev, Türkei
  • Vizeweltmeister Wayde van Niekerk, Südafrika
    Vizeweltmeister Wayde van Niekerk, Südafrika
  • Bronzemedaillengewinner Jareem Richards aus Trinidad und Tobago
    Bronzemedaillengewinner Jareem Richards aus Trinidad und Tobago
  • Der Brite Nethaneel Mitchell-Blake belegte Rang vier
    Der Brite Nethaneel Mitchell-Blake belegte Rang vier
  • Der US-Amerikaner Armeer Webb wurde Fünfter
    Der US-Amerikaner Armeer Webb wurde Fünfter
  • Isaac Makwala aus Botswana kam auf den sechsten Platz
    Isaac Makwala aus Botswana kam auf den sechsten Platz
  • Rang acht für den US-Amerikaner Isah Young
    Rang acht für den US-Amerikaner Isah Young

Weblinks und Quellen

Video

Einzelnachweise

  1. Makwala medically fit to run 200 m, IAAF, 9. August 2017, abgerufen am 20. November 2018 (englisch).
  2. Splitter vom 6. WM-Tag, Abschnitt Makwala nutzt Solo-Chance Niekerk mit Mühe, kicker Sportmagazin, 9. August 2017, abgerufen am 20. November 2018.
  3. Wettkampfregeln der IAAF, Seite 73 (PDF), abgerufen am 20. November 2018
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2017/200 m der Männer
Listen to this article