Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2017/400 m Hürden der Frauen - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2017/400 m Hürden der Frauen.

Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2017/400 m Hürden der Frauen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2017
Disziplin 400-Meter-Hürdenlauf der Frauen
Stadt Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich London
Ort Olympiastadion London
Teilnehmerinnen 39 Athletinnen aus 25 Ländern
Wettkampfphase 7. August 2017 (Vorläufe)
8. August 2017 (Halbfinale)
10. August 2017 (Finale)
Medaillengewinnerinnen
Gold
Kori Carter (Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA)
Silber
Dalilah Muhammad (Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA)
Bronze
Ristananna Tracey (Jamaika
 JAM)
Finale über 400 m Hürden
Finale über 400 m Hürden

Der 400-Meter-Hürdenlauf der Frauen bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2017 fand zwischen dem 7. und 10. August 2017 in London, Großbritannien, statt.

Es gab einen US-amerikanischen Doppelsieg. Weltmeisterin wurde Kori Carter. Dalilah Muhammad gewann die Silbermedaille. Bronze ging an Ristananna Tracey aus Jamaika.

Rekorde

Weltrekord RusslandRussland Julija Petschonkina 52,34 s Tula, Russland 8. August 2003
Meisterschaftsrekord Jamaika
 Melaine Walker
52,42 s WM in Berlin, Deutschland 20. August 2009

Vorläufe

Nach dem siebten Platz in ihrem Vorlauf schied die Britin Jessica Turner aus
Nach dem siebten Platz in ihrem Vorlauf schied die Britin Jessica Turner aus
Déborah Rodríguez aus Uruguay erreichte mit ihrem siebten Rang im Vorlauf nicht das Halbfinale
Déborah Rodríguez aus Uruguay erreichte mit ihrem siebten Rang im Vorlauf nicht das Halbfinale
Die Deutsche Jackie Baumann schied als Siebte ihres Vorlaufs aus
Die Deutsche Jackie Baumann schied als Siebte ihres Vorlaufs aus
Ein fünfter Platz im Vorlauf war für die Italienerin Marzia Caravalli zu wenig für ein Weiterkommen
Ein fünfter Platz im Vorlauf war für die Italienerin Marzia Caravalli zu wenig für ein Weiterkommen
Die Norwegerin Amalie Iuel schied als Siebte ihres Vorlaufs aus
Die Norwegerin Amalie Iuel schied als Siebte ihres Vorlaufs aus

Aus den fünf Vorläufen qualifizierten sich die jeweils vier Ersten jedes Laufes – hellblau unterlegt – und zusätzlich die vier Zeitschnellsten – hellgrün unterlegt – für das Halbfinale.

Lauf 1

7. August 2017, 19:30 Uhr Ortszeit (20:30 Uhr MESZ)

Platz Bahn Name Land Zeit (s)
1 6 Dalilah Muhammad Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 54,59
2 3 Sage Watson KanadaKanada Kanada 55,06
3 2 Denisa Rosolová TschechienTschechien Tschechien 55,41 SB
4 4 Sparkle McKnight Trinidad und Tobago
 Trinidad und Tobago
55,46 SB
5 7 Leah Nugent Jamaika
 Jamaika
56,16
6 5 Zurian Hechavarría Kuba
 Kuba
56,44
7 8 Lauren Wells AustralienAustralien Australien 56,49

Lauf 2

7. August 2017, 19:39 Uhr Ortszeit (20:39 Uhr MESZ)

Platz Bahn Name Land Zeit (s)
1 8 Zuzana Hejnová TschechienTschechien Tschechien 55,05
2 4 Sara Slott Petersen DanemarkDänemark Dänemark 55,23
3 7 Cassandra Tate Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 55,48
4 5 Ayomide Folorunso ItalienItalien Italien 55,65 SB
5 3 Joanna Linkiewicz PolenPolen Polen 56,176
6 2 Jessica Turner Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 56,98
7 6 Déborah Rodríguez UruguayUruguay Uruguay 57,61 SB
8 9 Yasmin Giger SchweizSchweiz Schweiz 57,72

Lauf 3

7. August 2017, 19:48 Uhr Ortszeit (20:48 Uhr MESZ)

Platz Bahn Name Land Zeit (s)
1 2 Ristananna Tracey Jamaika
 Jamaika
54,92
2 7 Petra Fontanive SchweizSchweiz Schweiz 56,13
3 6 Shamier Little Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 56,172
4 5 Agata Zupin SlowenienSlowenien Slowenien 56,54
5 3 Olena Kolesnytschenko UkraineUkraine Ukraine 56,88
6 8 Aminat Yusuf Jamal Bahrain
 Bahrain
57,41
7 4 Jackie Baumann DeutschlandDeutschland Deutschland 57,59
8 9 Kristina Pronschenko Tadschikistan
 Tadschikistan
63,44

Lauf 4

7. August 2017, 19:57 Uhr Ortszeit (20:57 Uhr MESZ)

Platz Bahn Name Land Zeit (s)
1 3 Kori Carter Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 54,99
2 8 Wenda Nel SudafrikaSüdafrika Südafrika 55,47
3 9 Eilidh Doyle Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 55,49
4 2 Gianna Woodruff PanamaPanama Panama 56,50
5 7 Marzia Caravelli ItalienItalien Italien 56,92
6 6 Wiktorija Tkatschuk UkraineUkraine Ukraine 57,05
7 4 Tia-Adana Belle BarbadosBarbados Barbados 58,82
8 5 Drita Islami NordmazedonienNordmazedonien Nordmazedonien 60,38

Lauf 5

7. August 2017, 20:06 Uhr Ortszeit (21:06 Uhr MESZ)

Platz Bahn Name Land Zeit (s)
1 2 Léa Sprunger SchweizSchweiz Schweiz 55,14
2 7 Ronda Whyte Jamaika
 Jamaika
55,18
3 3 Glory Onome Nathaniel NigeriaNigeria Nigeria 55,30 PB
4 5 Grace Claxton Puerto Rico
 Puerto Rico
56,35
5 9 Yadisleidy Pedroso ItalienItalien Italien 56,401
6 6 Meghan Beesley Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 56,408
7 8 Amalie Iuel NorwegenNorwegen Norwegen 56,42
8 4 Noelle Montcalm KanadaKanada Kanada 57,45

Halbfinale

Lauf 1

Die Südafrikanerin Wend Nel schied als Dritte ihres Halbfinallaufs aus
Die Südafrikanerin Wend Nel schied als Dritte ihres Halbfinallaufs aus
Der Dänin Sara Slott Petersen reichte Rang drei in ihrem Halbfinalrennen nicht für die Finalqualifikation
Der Dänin Sara Slott Petersen reichte Rang drei in ihrem Halbfinalrennen nicht für die Finalqualifikation
Nach ihrem vierten Platz im dritten Semifinale schied die Italienerin Yadisleidy Pedroso aus
Nach ihrem vierten Platz im dritten Semifinale schied die Italienerin Yadisleidy Pedroso aus

Aus den drei Halbfinalläufen qualifizierten sich die jeweils beiden Ersten jedes Laufes – hellblau unterlegt – und zusätzlich die beiden Zeitschnellsten – hellgrün unterlegt – für das Halbfinale. 8. August 2017, 20:35 Uhr Ortszeit (21:35 Uhr MESZ)

Platz Bahn Name Land Zeit (s)
1 6 Zuzana Hejnová TschechienTschechien Tschechien 54,59
2 7 Kori Carter Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 54,92
3 4 Wenda Nel SudafrikaSüdafrika Südafrika 55,70
4 9 Shamier Little Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 55,76
5 5 Petra Fontanive SchweizSchweiz Schweiz 55,79
6 2 Leah Nugent Jamaika
 Jamaika
56,19
7 3 Joanna Linkiewicz PolenPolen Polen 56,25
8 8 Sparkle McKnight Trinidad und Tobago
 Trinidad und Tobago
56,59

Lauf 2

8. August 2017, 20:45 Uhr Ortszeit (21:45 Uhr MESZ)

Platz Bahn Name Land Zeit (s)
1 4 Ristananna Tracey Jamaika
 Jamaika
54,79
2 5 Léa Sprunger SchweizSchweiz Schweiz 54,82
3 9 Cassandra Tate Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 55,31
4 7 Sara Slott Petersen DanemarkDänemark Dänemark 55,45
5 8 Ayomide Folorunso ItalienItalien Italien 56,47
6 3 Meghan Beesley Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 56,61
7 2 Agata Zupin SlowenienSlowenien Slowenien 57,05
DSQ 6 Glory Onome Nathaniel NigeriaNigeria Nigeria IAAF Rule 163.3a – Bahnübertretung[1]

Lauf 3

8. August 2017, 20:55 Uhr Ortszeit (21:55 Uhr MESZ)

Platz Bahn Name Land Zeit (s)
1 5 Dalilah Muhammad Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 55,00
2 4 Sage Watson KanadaKanada Kanada 55,05
3 9 Eilidh Doyle Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 55,33
4 3 Yadisleidy Pedroso ItalienItalien Italien 55,95
5 8 Grace Claxton Puerto Rico
 Puerto Rico
56,396
6 7 Denisa Rosolová TschechienTschechien Tschechien 56,398
7 2 Gianna Woodruff PanamaPanama Panama 57,32
DSQ 6 Ronda Whyte Jamaika
 Jamaika
IAAF Rule 163.3a – Bahnübertretung[1]

Finale

10. August 2017, 21:35 Uhr Ortszeit (22:35 Uhr MESZ)

Favoritinnen für dieses Rennen waren in erster Linie die Weltmeisterin von 2013 und 2015 Zuzana Hejnová, auch Olympiavierte von 2016, und die US-amerikanische Olympiasiegerin von 2016 Dalilah Muhammad. Vor allem nach den Eindrücken aus den Halbfinalläufen waren Ristananna Tracey aus Jamaika, die US-Amerikanerin Kori Carter und Léa Sprunger aus der Schweiz chancenreich im Hinblick auf vordere Platzierungen in diesem Wettbewerb.

Nach Streckenhälfte führten die beiden US-Amerikanerinnen Muhammad und Carter. Sie kamen fast gleichauf aus der Zielkurve. Auf Platz drei lag Hejnová vor Tracey. Diese vier Läuferinnen hatten einen deutlichen Vorsprung vor ihren Gegnerinnen. Noch an der letzten Hürde führte die Olympiasiegerin knapp vor Carter, während Tracey mit Hejnová gleichgezogen hatte. Auf den letzten Metern hatte Kori Carter das größte Stehvermögen und gewann ihren ersten Weltmeistertitel. Zweite wurde Dalilah Muhammad. Den Kampf um die Bronzemedaille entschied Ristananna Tracey eindeutig vor sich. Titelverteidigerin Zuzana Hejnová ging als Vierte diesmal medaillenleer aus. Léa Sprunger belegte Rang fünf vor der Kanadierin Sage Watson und der US-Amerikanerin Cassandra Tate. Die britische Europameisterin von 2014 Eilidh Doyle kam auf den achten Platz.

Platz Bahn Athletin Land Zeit (s)
9 Kori Carter Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 53,07
4 Dalilah Muhammad Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 53,50
7 Ristananna Tracey Jamaika
 Jamaika
53,74 PB
4 6 Zuzana Hejnová TschechienTschechien Tschechien 54,20 SB
5 5 Léa Sprunger SchweizSchweiz Schweiz 54,59
6 8 Sage Watson KanadaKanada Kanada 54,92
7 3 Cassandra Tate Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 55,43
8 2 Eilidh Doyle Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 55,71
  • WeltmeisterinKori Carter, USA
    Weltmeisterin
    Kori Carter, USA
  • VizeweltmeisterinDalilah Muhammad, USA
    Vizeweltmeisterin
    Dalilah Muhammad, USA
  • BronzemedaillengewinnerinRistananna Tracey, Jamaika
    Bronzemedaillengewinnerin
    Ristananna Tracey, Jamaika
  • Die tschechische Titelverteidigerin Zuzana Hejnová wurde diesmal Vierte
    Die tschechische Titelverteidigerin Zuzana Hejnová wurde diesmal Vierte
  • Die Schweizerin Léa Sprunger kam auf den fünften Platz
    Die Schweizerin Léa Sprunger kam auf den fünften Platz
  • Rang sechs für die Kanadierin Sage Watson
    Rang sechs für die Kanadierin Sage Watson
  • Die US-Amerikanerin Cassandra Tate belegte Rang sieben
    Die US-Amerikanerin Cassandra Tate belegte Rang sieben
  • Die Britin Eilidh Doyle erreichte den achten Platz
    Die Britin Eilidh Doyle erreichte den achten Platz

Weblinks und Quellen

Video

Einzelnachweise

  1. a b Wettkampfregeln der IAAF, Seite 73 (PDF), abgerufen am 12. Dezember 2018
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2017/400 m Hürden der Frauen
Listen to this article