Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2017/Stabhochsprung der Frauen - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2017/Stabhochsprung der Frauen.

Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2017/Stabhochsprung der Frauen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2017
Disziplin Stabhochsprung der Frauen
Stadt Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich London
Ort Olympiastadion London
Teilnehmerinnen 31 Athletinnen aus 19 Ländern
Wettkampfphase 4. August 2017 (Qualifikation)
6. August 2017 (Finale)
Medaillengewinnerinnen
Gold
Ekaterini Stefanidi (GriechenlandGriechenland GRE)
Silber
Sandi Morris (Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA)
Bronze
Robeilys Peinado (Venezuela
 VEN)
Yarisley Silva (Kuba
 CUB)
Weltmeisterin Ekaterini Stefanidi auf einer Ehrenrunde
Weltmeisterin Ekaterini Stefanidi auf einer Ehrenrunde

Der Stabhochsprung der Frauen bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2017 fand am 4. und 6. August 2017 in London, Großbritannien statt.

Es siegte die Griechin Ekaterini Stefanidi. Die US-Amerikanerin Sandi Morris wurde Vizeweltmeisterin. Die Bronzemedaille wurde an die beiden am Ende gleichauf liegenden Athletinnen Robeilys Peinado aus Venezuela und Yarisley Silva aus Kuba vergeben.

Rekorde

Weltrekord RusslandRussland Jelena Issinbajewa 5,06 m Zürich, Schweiz 20. August 2009
Meisterschaftsrekord 5,01 m WM in Helsinki, Finnland 12. August 2005

Qualifikation

Die Deutsche Silke Spiegelburg erreichte mit ihren 4,35 m nicht das Finale
Die Deutsche Silke Spiegelburg erreichte mit ihren 4,35 m nicht das Finale
Auch die Tschechin Romana Maláčová übersprang 4,35 m und schied damit aus
Auch die Tschechin Romana Maláčová übersprang 4,35 m und schied damit aus
4,35 m waren für die Slowenin Tina Šutej zu wenig, um im Finale dabei zu sein
4,35 m waren für die Slowenin Tina Šutej zu wenig, um im Finale dabei zu sein
Die Französin Ninon Guillon-Romarin schied mit 4,30 m in der Qualifikation aus
Die Französin Ninon Guillon-Romarin schied mit 4,30 m in der Qualifikation aus

4. August 2017, 19:45 Uhr Ortszeit (20:45 Uhr MESZ)

Die Qualifikation wurde in zwei Gruppen durchgeführt. Die Qualifikationshöhe betrug 4,60 m. Nachdem sich abzeichnete, dass 4,55 m für die Finalqualifikation ausreichen würden, ging nur eine Springerin diese Höhe überhaupt an, die sie dann auch bewältigte (hellblau unterlegt). Darüber hinaus rekrutierte sich das Finalfeld aus den elf nächstbesten Athletinnen beider Gruppen (hellgrün unterlegt), die jeweils 4,55 m übersprungen hatten.

Gruppe A

Platz Athletin Land 4,20 4,35 4,50 4,55 4,60 Höhe (m)
01 Sandi Morris Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA o o o 4,55
Robeilys Peinado Venezuela
 Venezuela
o o o o
03 Alysha Newman KanadaKanada Kanada o xxo o 4,55
04 Holly Bradshaw Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien o 4,50
05 Eliza McCartney NeuseelandNeuseeland Neuseeland xo xo xxx 4,50
06 Angelica Moser SchweizSchweiz Schweiz o xo xxo xxx 4,50
07 Silke Spiegelburg DeutschlandDeutschland Deutschland o o xxx 4,35
08 Liz Parnov AustralienAustralien Australien xo o xxx 4,35
09 Lisa Gunnarsson SchwedenSchweden Schweden xxo xo xxx 4,35
10 Romana Maláčová TschechienTschechien Tschechien o xo xxx 4,35
11 Minna Nikkanen FinnlandFinnland Finnland o xxx 4,20
Fanny Smets BelgienBelgien Belgien o xxx
NM Anschelika Sidorowa Authorised Neutral Athletes
 Authorised Neutral Athletes
xxx ohne Höhe
Michaela Meijer SchwedenSchweden Schweden xxx
Iryna Schuk WeissrusslandWeißrussland Weißrussland xxx
Kelsie Ahbe KanadaKanada Kanada xxx

Gruppe B

Platz Athletin Land 4,20 4,35 4,50 4,55 4,60 Höhe (m)
01 Ekaterini Stefanidi GriechenlandGriechenland Griechenland o 4,60
02 Lisa Ryzih DeutschlandDeutschland Deutschland o o 4,55
03 Yarisley Silva Kuba
 Kuba
o xo 4,55
04 Nicole Büchler SchweizSchweiz Schweiz xxo xo 4,55
05 Angelica Bengtsson SchwedenSchweden Schweden o o o xxo 4,55
Olga Mullina Authorised Neutral Athletes
 Authorised Neutral Athletes
o o o xo
07 Anicka Newell KanadaKanada Kanada o o xxx 4,50
08 Tina Šutej SlowenienSlowenien Slowenien xo o xxx 4,35
09 Jiřina Ptáčníková TschechienTschechien Tschechien o xo xxx 4,35
10 Ninon Guillon-Romarin FrankreichFrankreich Frankreich o xxx 4,30
Friedelinde Petershofen DeutschlandDeutschland Deutschland o xxx
12 Maryna Kylypko UkraineUkraine Ukraine xo xxx 4,20
NM Jennifer Suhr Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA xxx ohne Höhe
Emily Grove Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA xxx
Amálie Švábíková TschechienTschechien Tschechien xxx

Finale

6. August 2017, 19:00 Uhr Ortszeit (20:00 Uhr MESZ)

Zu den Favoritinnen für diesen Wettbewerb gehörten vor allem die griechische Olympiasiegerin von 2016 und Europameisterin von 2016 Ekaterini Stefanidi, die kubanische Weltmeisterin von 2015, WM-Dritte von 2013 und Olympiazweite von 2012 Yarisley Silva sowie die US-amerikanische Olympiazweite von 2016 und WM-Vierte von 2015 Sandi Morris. Weitere Springerinnen mit Aussichten auf vordere Platzierungen waren unter anderem die griechische WM-Dritte von 2015 und EM-Vierte von 2016 Nikoleta Kyriakopoulou sowie die Schwedin Angelica Bengtsson als WM-Vierte von 2015.

Eine wichtige Sprunghöhe in diesem Finale lag bei 4,75 m. Sieben Athletinnen, die 4,65 m übersprungen hatten, waren noch m Rennen. Morris und Stefanidi waren bis dahin noch ohne Fehlversuch. Da Silva und die Robeilys Peinado aus Venezuela hatten je einen Fehlsprung zu Buche stehen, die Deutsche Lisa Ryzih und die Britin Holly Bradshaw waren mit je zwei Fehlversuchen, die Kanadierin Alysha Newman mit drei Fehlsprüngen belastet. Ziemlich überraschend scheiterten nun fünf Athletinnen jeweils dreimal an der neuen Höhe von 4,75 m. Nur Morris und Stefanidi waren mit ihrem jeweils ersten Anlauf erfolgreich. Damit wurden aufgrund der Fehlversuchsregel zwei Bronzemedaillen vergeben. Robeilys Peinado und Yarisley Silva waren gemeinsame Dritte. Lisa Ryzih belegte Rang fünf vor Holly Bradshaw. Alysha Newman kam auf den achten Platz.

Im weiteren Verlauf des Wettbewerbs begannen beide Athletinnen zu pokern. Zunächst meisterte Stefanidi 4,82 m. Morris hob sich nach einem Fehlversuch ihre beiden verbleibenden Sprünge für kommende Höhen auf. Aufgelegt wurden jetzt 4,89 m. Stefanidi hatte einen Fehlversuch und machte daraufhin bei dieser Sprunghöhe nicht mehr weiter, um sich an der dann kommenden Höhe zu versuchen. Morris scheiterte mit beiden ihrer verbleibenden Sprünge an 4,89 m und war damit Vizeweltmeisterin. Ekaterini Stefanidi übersprang anschließend 4,91 m und untermauerte mit dieser starken Leistung ihren gewonnenen Weltmeistertitel. Gleichzeitig war dies eine neue Weltjahresbestleistung und auch ein neuer griechischer Landesrekord. Dreimal versuchte die Griechin sich dann noch vergeblich an 5,01 m.

Platz Athletin Land 4,30 4,45 4,55 4,65 4,75 4,82 4,89 4,91 5,02 Höhe (m)
Ekaterini Stefanidi GriechenlandGriechenland Griechenland o o o x– o xxx 4,91 WL NR
Sandi Morris Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA o o o o x– xx 4,75
Robeilys Peinado Venezuela
 Venezuela
o o o xo xxx 4,65 NR
Yarisley Silva Kuba
 Kuba
o o xo xxx 4,65
5 Lisa Ryzih DeutschlandDeutschland Deutschland xo o xo xxx 4,65
6 Holly Bradshaw Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien o xxo xxx 4,65
7 Alysha Newman KanadaKanada Kanada xo o o xxo xxx 4,65
8 Olga Mullina Authorised Neutral Athletes
 Authorised Neutral Athletes
xo o o xxx 4,55
9 Eliza McCartney NeuseelandNeuseeland Neuseeland o xo xxx 4,55
10 Angelica Bengtsson SchwedenSchweden Schweden xo o xo xxx 4,55
11 Nicole Büchler SchweizSchweiz Schweiz o xxx 4,45
12 Anicka Newell KanadaKanada Kanada xo xo xxx 4,45
  • Weltmeisterin Ekaterini Stefanidi, Griechenland
    Weltmeisterin Ekaterini Stefanidi, Griechenland
  • Vizeweltmeisterin Sandi Morris, USA
    Vizeweltmeisterin Sandi Morris, USA
  • Bronzemedaillengewinnerin Robeilys Peinado, Venezuela
    Bronzemedaillengewinnerin Robeilys Peinado, Venezuela
  • Die Kubanerin Yarisley Silva gewann wie Peinado die Bronzemedaille
    Die Kubanerin Yarisley Silva gewann wie Peinado die Bronzemedaille
  • Rang fünf für die Deutsche Lisa Ryzih
    Rang fünf für die Deutsche Lisa Ryzih
  • Die Britin Holly Bradshaw kam auf den sechsten Platz
    Die Britin Holly Bradshaw kam auf den sechsten Platz
  • Die unter neutraler Flagge startende Olga Mulina wurde Achte
    Die unter neutraler Flagge startende Olga Mulina wurde Achte
  • Die Neuseeländerin Eliza McCartney erreichte Rang neun
    Die Neuseeländerin Eliza McCartney erreichte Rang neun
  • Die Schwedin Angelica Bengtsson belegte den zehnten Platz
    Die Schwedin Angelica Bengtsson belegte den zehnten Platz
  • Nicole Büchler aus der Schweiz wurde Elfte
    Nicole Büchler aus der Schweiz wurde Elfte
  • Die Kanadierin Annicka Newell erreichte Rang zwölf
    Die Kanadierin Annicka Newell erreichte Rang zwölf

Weblinks und Quellen

Video

{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2017/Stabhochsprung der Frauen
Listen to this article