Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2017/Weitsprung der Frauen - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2017/Weitsprung der Frauen.

Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2017/Weitsprung der Frauen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2017
Disziplin Weitsprung der Frauen
Stadt Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich London
Ort Olympiastadion London
Teilnehmerinnen 30 Athletinnen aus 20 Ländern
Wettkampfphase 9. August 2017 (Qualifikation)
11. August 2017 (Finale)
Medaillengewinnerinnen
Gold
Brittney Reese (Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA)
Silber
Darja Klischina (Authorised Neutral Athletes
 ANA)
Bronze
Tianna Bartoletta (Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA)
Londoner Olympiastadion – Innenraum mit Zuschauern
Londoner Olympiastadion – Innenraum mit Zuschauern

Der Weitsprung der Frauen bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2017 fand am 9. und 11. August 2017 in London, Großbritannien, statt.

Weltmeisterin wurde die US-Amerikanerin Brittney Reese. Zweite wurde die unter neutraler Flagge startende Russin Darja Klischina. Die US-Amerikanerin Tianna Bartoletta gewann Bronze.

Rekorde

Weltrekord SowjetunionSowjetunion Galina Tschistjakowa 7,52 m Leningrad, Sowjetunion (heute Russland) 11. Juni 1988
Meisterschaftsrekord Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jackie Joyner-Kersee 7,36 m WM in Rom, Italien 4. September 1987

Qualifikation

Um einen Zentimeter verfehlte die Britin Shara Proctor mit ihren 6,45 m das Finale
Um einen Zentimeter verfehlte die Britin Shara Proctor mit ihren 6,45 m das Finale
Die Ukrainerin Maryna Bekh schied mit 6,36 m in der Qualifikation aus
Die Ukrainerin Maryna Bekh schied mit 6,36 m in der Qualifikation aus
Der Kanadierin Christabel Netty reichten ihre 6,36 m nicht zum Finaleinzug
Der Kanadierin Christabel Netty reichten ihre 6,36 m nicht zum Finaleinzug
Die US-Amerikanerin Shakeelah Saunders erzielte 6,32 m und schied damit aus
Die US-Amerikanerin Shakeelah Saunders erzielte 6,32 m und schied damit aus

9. August 2017, 19:10 Uhr Ortszeit (20:10 Uhr MESZ)

Die Athletinnen traten zu einer Qualifikationsrunde in zwei Gruppen an. Die für den direkten Finaleinzug geforderte Qualifikationsweite betrug 6,70 m. Da nur sechs Springerinnen diesen Wert übertrafen – hellblau unterlegt, wurde das Finalfeld mit den nachfolgend besten Springerinnen beider Gruppen auf insgesamt zwölf Teilnehmerinnen aufgefüllt – hellgrün unterlegt. So waren für die Finalteilnahme schließlich 6,46 m zu erbringen.

Gruppe A

Platz Athletin Land 1. Versuch 2. Versuch 3. Versuch Weite (m)
01 Darja Klischina Authorised Neutral Athletes
 Authorised Neutral Athletes
6,51 6,66 x 6,66
02 Tianna Bartoletta Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 6,64 x 6,48 6,64
03 Ivana Španović SerbienSerbien Serbien 6,62 R 6,62
04 Lauma Grīva LettlandLettland Lettland 6,50 6,58 6,58
05 Claudia Salman-Rath DeutschlandDeutschland Deutschland x 6,42 6,52 6,52
06 Chantel Malone Jungferninseln Britische
 Britische Jungferninseln
6,52 x x 6,52
07 Alina Rotaru RumänienRumänien Rumänien 6,23 6,50 6,45 6,50
08 Shara Proctor Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 6,07 6,26 6,45 6,45
09 Quanesha Burks Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 6,12 6,04 6,44 6,44
10 Ese Brume NigeriaNigeria Nigeria 6,16 6,29 6,38 6,38
11 Maryna Bech UkraineUkraine Ukraine 6,35 6,36 6,33 6,36
12 Jazmin Sawyers Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 6,17 5,98 6,34 6,34
13 Naa Anang AustralienAustralien Australien 6,22 5,07 6,27 6,27
14 Ksenija Balta EstlandEstland Estland x 5,81 6,15 6,15
15 Rellie Kaputin Papua-Neuguinea
 Papua-Neuguinea
x 5,59 x 5,59

Gruppe B

Platz Athletin Land 1. Versuch 2. Versuch 3. Versuch Weite (m)
01 Lorraine Ugen Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 6,63 x x 6,63
02 Blessing Okagbare NigeriaNigeria Nigeria 6,21 6,51 x 6,51
03 Brittney Reese Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 6,50 6,46 6,47 6,50
04 Brooke Stratton AustralienAustralien Australien 6,43 6,46 6,43 6,46
05 Eliane Martins BrasilienBrasilien Brasilien 6,46 6,41 x 6,46
06 Nektaria Panagi Zypern RepublikRepublik Zypern Zypern 6,43 6,29 6,33 6,43
07 Khaddi Sagnia SchwedenSchweden Schweden x x 6,42 6,42
08 Christabel Nettey KanadaKanada Kanada 6,36 6,20 6,15 6,36
09 Shakeelah Saunders Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 6,25 6,32 6,24 6,32
10 Alexandra Wester DeutschlandDeutschland Deutschland x 5,95 6,27 6,27
11 Laura Strati ItalienItalien Italien 6,21 x 6,19 6,21
12 Chaido Alexouli GriechenlandGriechenland Griechenland x 5,94 x 5,94
13 Angela Morosanu RumänienRumänien Rumänien 5,79 5,39 5,92 5,92
14 Bianca Stuart BahamasBahamas Bahamas 4,25 x 5,91 5,91
15 Jessamyn Sauceda MexikoMexiko Mexiko 5,61 5,42 5,46 5,61

Finale

11. August 2017, 19:10 Uhr Ortszeit (20:10 Uhr MESZ)

Zum engsten Favoritenkreis gehörten die US-Amerikanerin Tianna Bartoletta als Weltmeisterin von 2015 und Olympiasiegerin von 2016, ihre Landsfrau Brittney Reese, unter anderem Olympiazweite von 2016, Olympiasiegerin von 2012 und Weltmeisterin von 2013 sowie die serbische Olympiadritte von 2016, WM-Dritte von 2015 und Europameisterin von 2016 Ivana Španović.

Mit Weiten unter 6,80 m begann der Wettbewerb im ersten Durchgang etwas schleppend. Die unter neutraler Flagge startende Darja Klischina führte mit 6,78 m vor Reese mit 6,75 m. In Runde zwei setzte sich Španović mit 6,96 m an die Spitze, Klischina verbesserte sich auf 6,88 m. Mit ihrem dritten Sprung erzielte Reese 7,02 m. Vor den drei Finaldurchgängen der besten Acht führte Reese vor Španović und Klischina. Vierte war die Britin Lorraine Ugen mit 6,72 m vor der Australierin Brooke Stratton. Bartoletta folgte mit ziemlich bescheidenen 6,60 m auf Platz sechs.

In Runde vier steigerten sich Klischina auf 6,91 m und Bartoletta auf 6,64 m, was an der Rangfolge jedoch nichts änderte. Im fünften Durchgang gelangen Klischina genau 7,00 m, womit sie Španović auf den dritten Platz verdrängte. Bartoletta kam jetzt auch besser zurecht. Sie verbesserte sich mit 6,88 m auf Rang vier. Mit ihrem letzten Sprung erzielte Tianna Bartoletta 6,97 m und gewann damit die Bronzemedaille. Die um nur einen Zentimeter geschlagene Ivana Španović erzielte mit 6,91 m noch einmal eine gute Weite, blieb damit jedoch Vierte. Auf den ersten beiden Plätzen gab es keine Änderungen mehr. Brittney Reese errang den Weltmeistertitel, Darja Klischina gewann Silber. Auch von Platz fünf an hatte sich in den Finaldurchgängen nichts mehr verändert. Lorraine Ugen wurde Fünfte vor Brooke Stratton. Chantel Malone von den Britischen Jungferninseln und die Nigerianerin Blessing Okagbare belegten die Ränge sieben und acht.

Platz Athletin Land 1. Versuch 2. Versuch 3. Versuch 4. Versuch 5. Versuch 6. Versuch Weite (m)
Brittney Reese Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 6,75 x 7,02 x x x 7,02
Darja Klischina Authorised Neutral Athletes
 Authorised Neutral Athletes
6,78 6,88 x 6,91 7,00 6,83 7,00 SB
Tianna Bartoletta Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 6,56 6,60 x 6,64 6,88 6,97 6,97
04 Ivana Španović SerbienSerbien Serbien x 6,96 6,77 x x 6,91 6,96
05 Lorraine Ugen Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien x x 6,72 x x 6,40 6,72
06 Brooke Stratton AustralienAustralien Australien 6,27 6,54 6,67 6,55 6,67 6,64 6,67
07 Chantel Malone Jungferninseln Britische
 Britische Jungferninseln
6,52 6,44 6,57 x x 6,52 6,57
08 Blessing Okagbare NigeriaNigeria Nigeria 6,40 6,55 6,47 6,49 x 6,31 6,55
09 Lauma Grīva LettlandLettland Lettland 6,54 x 6,42 nicht im Finale der
besten acht Springerinnen
6,54
10 Claudia Salman-Rath DeutschlandDeutschland Deutschland 6,39 6,29 6,54 6,54
11 Eliane Martins BrasilienBrasilien Brasilien 6,52 x x 6,52
12 Alina Rotaru RumänienRumänien Rumänien 6,29 6,20 6,46 6,46
  • Weltmeisterin Brittney Reese, USA
    Weltmeisterin Brittney Reese, USA
  • Vizeweltmeisterin Darja Klischina, neutrale Athletin
    Vizeweltmeisterin Darja Klischina, neutrale Athletin
  • Bronzemedaillengewinnerin Tianna Bartoletta, USA
    Bronzemedaillengewinnerin Tianna Bartoletta, USA
  • Die Serbin Ivana Španović belegte Rang vier
    Die Serbin Ivana Španović belegte Rang vier
  • Die Britin Lorraine Ugen kam auf den fünften Platz
    Die Britin Lorraine Ugen kam auf den fünften Platz
  • Chantal Malone von den Britischen Jungferninseln erreichte Platz sieben
    Chantal Malone von den Britischen Jungferninseln erreichte Platz sieben
  • Rang acht für die Nigerianerin Blessing Okagbare – hier als Sprinterin
    Rang acht für die Nigerianerin Blessing Okagbare – hier als Sprinterin
  • Die Lettin Lauma Grīva erreichte Platz neun
    Die Lettin Lauma Grīva erreichte Platz neun
  • Die Deutsche Claudia Salman-Rath wurde Zehnte
    Die Deutsche Claudia Salman-Rath wurde Zehnte
  • Die Rumänin Alina Rotaru belegten Rang zwölf
    Die Rumänin Alina Rotaru belegten Rang zwölf

Weblinks und Quellen

Video

{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2017/Weitsprung der Frauen
Listen to this article