Ljudmyla Kowalenko - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Ljudmyla Kowalenko.

Ljudmyla Kowalenko

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Einlauf bei den Europameisterschaften 2012, Kowalenko Zweite von links
Einlauf bei den Europameisterschaften 2012, Kowalenko Zweite von links

Ljudmyla Kowalenko (ukrainisch Людмила Коваленко, engl. Transkription Lyudmyla Kovalenko; * 26. Juni 1989) ist eine weißrussische, ehemals ukrainische Langstreckenläuferin.

2011 wurde sie in Ostrava (Tschechien) U23-Vizeeuropameisterin über 10,00 Meter. Bei den Leichtathletik-Europameisterschaften 2012 in Helsinki gewann sie zunächst Silber über 5000 m, was ihr später wegen Verletzung der Anti-Dopingregeln aberkannt wurde.[1]

Doping

Ende Januar 2018 wurde bekannt gegeben, dass Kowalenko wegen Unregelmäßigkeiten in ihrem biologischen Pass ihre Silbermedaille der Europameisterschaften 2012 über 5.000 Meter zurückgeben muss.[1] Sie wurde vom Leichtathletik-Weltverband IAAF für die Zeit vom 27. Juni 2012 bis 10. April 2016 disqualifiziert und vom 31. Oktober 2017 bis 30. Oktober 2019 gesperrt.[2]

Persönliche Bestzeiten

Einzelnachweise

  1. a b Alexandra Dersch: Berlin 2009: Ariane Friedrich nachträglich Vize-Weltmeisterin, Doping, vom 1. Februar 2018, abgerufen 1. Februar 2018
  2. Sanctions for anti-doping rule violations in athletics as of 29 January 2018, auf: iaaf.org, abgerufen 1. Februar 2018 (pdf 154 kB)
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Ljudmyla Kowalenko
Listen to this article