Marco Vilca - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Marco Vilca.

Marco Vilca

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Marco Vilca Leichtathletik
Voller Name Marco Antonio Vilca Gonzales
Nation PeruPeru Peru
Geburtstag 2. Dezember 2000 (19 Jahre)
Geburtsort Arequipa, Peru
Karriere
Disziplin 800-Meter-Lauf
Bestleistung 1:47,65 min
Status aktiv
Medaillenspiegel
Südamerikameisterschaften 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Hallensüdamerikameisterschaften 0 × Gold 2 × Silber 0 × Bronze
U23-Südamerikameisterschaften 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
U20-Südamerikameisterschaften 1 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
U18-Südamerikameisterschaften 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Südamerikameisterschaften
Bronze Lima 2019 800 m
Hallensüdamerikameisterschaften
Silber Cochabamba 2020 400 m
Silber Cochabamba 2020 800 m
U23-Südamerikameisterschaften
Silber Cuenca 2018 800 m
U20-Südamerikameisterschaften
Gold Cali 2019 800 m
Silber Cali 2019 400 m
U18-Südamerikameisterschaften
Silber Concordia 2016 800 m
letzte Änderung: 14. Oktober 2020

Marco Antonio Vilca Gonzales (* 2. Dezember 2000 in Arequipa) ist ein peruanischer Mittelstreckenläufer, der sich auf den 800-Meter-Lauf spezialisiert hat, aber auch über 400 Meter antritt.

Sportliche Laufbahn

Erste Erfahrungen bei internationalen Meisterschaften sammelte Marco Vilca im Jahr 2016, als er bei den U18-Südamerikameisterschaften in Concordia in 1:58,37 min die Silbermedaille gewann. Im Jahr darauf erreichte er bei den U18-Weltmeisterschaften in Nairobi das Halbfinale und schied dort mit 1:51,95 min aus. Anschließend erreichte er bei den Panamerikanischen-Juniorenmeisterschaften in Peru in 1:53,00 min den fünften Platz. 2018 nahm er an den Südamerikaspielen in Cochabamba teil und belegte dort in 48,04 s den achten Platz im 400-Meter-Lauf und erreichte über 800 Meter in 1:52,03 min Rang vier. Anschließend schied er bei den U20-Weltmeisterschaften in Tampere mit 1:50,47 min in der ersten Runde aus und wurde bei den Ibero-Amerikanischen Meisterschaften in Trujillo in 1:49,82 min Vierter und gewann mit der peruanischen 4-mal-400-Meter-Staffel in 3:15,59 min die Bronzemedaille hinter den Teams aus Chile und Ecuador. Ende September gewann er bei den U23-Südamerikameisterschaften in Ecuador in 1:50,52 min die Silbermedaille hinter dem Brasilianer Matheus Pessoa und erreichte mit der 4.mal-100-Meter-Staffel in 42,52 s Rang fünf. Im Jahr darauf gewann er bei den Südamerikameisterschaften in Lima in 1:48,06 min die Bronzemedaille hinter dem Venezolaner Lucirio Antonio Garrido und Jelssin Robledo aus Kolumbien. Anschließend siegte er bei den U20-Südamerikameisterschaften in Cali in 1:48,86 min über 800 Meter und gewann über 400 Meter in 47,41 s die Bronzemedaille. Anschließend schied er bei den Panamerikanischen-Juniorenmeisterschaften in San José mit 1:52,63 min im Vorlauf aus und erreichte bei den Panamerikanischen Spielen in Lima in 1:47,65 min den fünften Platz.

2020 gewann er bei den erstmals ausgetragenen Hallensüdamerikameisterschaften in Cochabamba mit neuem Landesrekord von 47,84 s die Silbermedaille über 400 Meter hinter dem Argentinier Elián Larregina und gewann auch über 800 Meter mit Landesrekord von 1:54,11 min die Silbermedaille hinter dem Venezolaner Garrido.

2018 und 2019 wurde Vilca peruanischer Meister im 800-Meter-Lauf sowie 2019 auch über 400 Meter.

Persönliche Bestzeiten

  • 400 Meter: 46,95 s, 10. Mai 2019 in Trujillo
    • 400 Meter (Halle): 47,84 s, 1. Februar 2020 in Cochabamba (peruanischer Rekord)
  • 800 Meter: 1:47,65 min, 10. August 2019 in Lima
    • 800 Meter (Halle): 1:54,11 min, 2. Februar 2020 in Cochabamba (peruanischer Rekord)
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Marco Vilca
Listen to this article