Mary Stewart (Leichtathletin) - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Mary Stewart (Leichtathletin).

Mary Stewart (Leichtathletin)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Mary Stewart (verheiratete Cotton; * 25. Februar 1956 in Birmingham) ist eine ehemalige britische Mittel- und Langstreckenläuferin.

Leben

1974 wurde sie für Schottland startend bei den British Commonwealth Games in Christchurch über 1500 m Vierte, bei den Leichtathletik-Halleneuropameisterschaften in Göteborg Fünfte über dieselbe Distanz und, ebenfalls für Schottland startend, bei den Crosslauf-Weltmeisterschaften in Monza Achte. 1975 wurde sie bei den Hallen-EM in Kattowitz Sechste über 1500 m und kam bei den Crosslauf-WM in Rabat erneut auf den achten Platz.

Bei den Olympischen Spielen 1976 in Montreal erreichte sie über 1500 m das Halbfinale, und bei den Hallen-EM 1977 in San Sebastián siegte sie über 1500 m.

1978 belegte sie bei den Crosslauf-WM in Glasgow den 18. Platz und gewann mit der englischen Mannschaft Bronze. Bei den Commonwealth Games in Edmonton siegte sie für England startend über 1500 m, bei den Leichtathletik-Europameisterschaften in Prag schied sie über dieselbe Distanz im Vorlauf aus.

1975 und 1979 wurde sie AAA-Meisterin über 1500 m. In der Halle holte sie dreimal den AAA-Titel über 1500 m (1975, 1977, 1979) und zweimal über 3000 m (1976, 1977).

Ihre älteren Brüder Peter Stewart und Ian Stewart waren als Langstreckenläufer erfolgreich.

Persönliche Bestzeiten

{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Mary Stewart (Leichtathletin)
Listen to this article