Nadia Eke - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Nadia Eke.

Nadia Eke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Nadia Eke Leichtathletik


Nadia Eke in Madrid 2017

Nation GhanaGhana Ghana
Geburtstag 11. Januar 1993 (27 Jahre)
Geburtsort Accra, Ghana
Größe 168 cm
Gewicht 71 kg
Karriere
Disziplin Dreisprung
Bestleistung 14,33 m
Trainer Petros Kyprianou
Status aktiv
Medaillenspiegel
Afrikaspiele 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Afrikameisterschaften 1 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
 Afrikaspiele
Bronze Brazzaville 2015 13,40 m
 Afrikameisterschaften
Silber Marrakesch 2014 13,40 m
Gold Durban 2016 13,42 m
letzte Änderung: 9. Juni 2019

Nadia Eke (* 11. Januar 1993 in Accra[1]) ist eine ghanaische Dreispringerin.

Sportliche Laufbahn

Erste internationale Erfahrungen sammelte Nadia Eke bei den Commonwealth Games 2014 in Glasgow, bei denen sie mit 12,98 m im Finale den zehnten Platz belegte. Anschließend gewann sie bei den Afrikameisterschaften in Marrakesch mit 13,40 m die Silbermedaille hinter der Kamerunerin Joëlle Mbumi Nkouindjin und wurde anschließend mit 13,28 m Siebte beim Leichtathletik-Continentalcup ebendort. Im Jahr darauf gewann sie mit 13,40 m die Bronzemedaille bei den Afrikaspielen in Brazzaville hinter Mbumi Nkouindjin und Blessing Ibrahim aus Nigeria. 2016 kürte sie sich bei den Afrikameisterschaften in Durban mit 13,42 m zur Afrikameisterin und 2017 nahm sie an den Weltmeisterschaften in London teil, bei denen sie mit 13,54 m in der Qualifikation ausschied. Im Jahr darauf nahm sie erneut an den Commonwealth Games im australischen Gold Coast teil und wurde dort mit einer Weite von 13,05 m Zehnte.

Sie absolvierte ein Studium der Sozialpsychologie an der Columbia University in New York.

Persönliche Bestleistungen

  • Dreisprung: 14,33 m (+0,8 m/s), 8. Juni 2019 in Kingston (Ghanaischer Rekord)
    • Dreisprung (Halle): 13,60 m, 14. Januar 2017 in New York City (Ghanaischer Rekord)

Einzelnachweise

  1. Nadia Eke, gonyuathletics.com
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Nadia Eke
Listen to this article