Olympische Sommerspiele 1900/Leichtathletik – 100 m (Männer) - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Olympische Sommerspiele 1900/Leichtathletik – 100 m (Männer).

Olympische Sommerspiele 1900/Leichtathletik – 100 m (Männer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie


Sportart Leichtathletik
Disziplin 100-Meter-Lauf
Geschlecht Männer
Ort Croix Catelan
Teilnehmer 20 Athleten aus 9 Ländern
Wettkampfphase 14. Juli 1900
Medaillengewinner
Gold
Frank Jarvis (Vereinigte Staaten 45
 USA)
Silber
Walter Tewksbury (Vereinigte Staaten 45
 USA)
Bronze
Stan Rowley (Vereinigtes Konigreich 1801
 Australien)

Der 100-Meter-Lauf der Männer bei den Olympischen Spielen 1900 in Paris wurde am 14. Juli 1900 im Croix Catelan ausgetragen. Es nahmen insgesamt 20 Sportler teil. Die Vorrunde wurde in sechs Läufe mit je drei bis vier Sportlern aufgeteilt. Wie im 60-Meter-Lauf und wie schon 1896 waren die Laufbahnen durch Seile in Höhe der Waden voneinander getrennt.

Es gab einen US-amerikanischen Doppelsieg durch Frank Jarvis als Gold- und Walter Tewksbury als Silbermedaillengewinner. Bronze ging wie am nächsten Tag über 60 Meter an den Australier Stan Rowley.

Rekorde

Die folgende Liste enthält die Rekorde, wie sie vor den Olympischen Spielen waren. Alle Weltrekorde sind inoffiziell.

Weltrekord 10,8 s Vereinigte Staaten 45
 USA
Luther Cary Paris (FRA) 4. Juli 1891
10,8 s Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien Cecil Lee Brüssel (BEL) 25. September 1892
10,8 s BelgienBelgien Belgien Étienne De Re Brüssel (BEL) 4. August 1893
10,8 s Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien L. Atcherley Frankfurt am Main (GER) 13. April 1895
10,8 s Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien Harry Beaton Rotterdam (NED) 28. August 1895
10,8 s Schweden 1844
 Schweden
Harald Anderson-Arbin Helsingborg (SWE) 9. August 1896
10,8 s Schweden 1844
 Schweden
Isaac Westergren Gävle (SWE) 11. September 1898
10,8 s Schweden 1844
 Schweden
Isaac Westergren Gävle (SWE) 10. September 1899
Olympischer Rekord 11,8 s Vereinigte Staaten 45
 USA
Thomas Burke Athen (GRE) 6. April 1896

Folgende Rekorde wurden bei diesen Olympischen Spielen über 100 Meter gebrochen oder eingestellt:

OR 11,4 s Vereinigte Staaten 45
 USA
Arthur Duffey Vorlauf 1, 14. Juli
ORe Vereinigte Staaten 45
 USA
Walter Tewksbury Vorlauf 2, 14. Juli
WR 10,8 s Vereinigte Staaten 45
 USA
Frank Jarvis Vorlauf 3, 14. Juli
WRe Vereinigte Staaten 45
 USA
Walter Tewksbury 2. Halbfinale, 14. Juli

Ergebnisse

14. Juli 1900

Die besten zwei aus jedem Lauf – hellblau unterlegt – erreichten die drei Semifinals mit je vier Teilnehmern.

Vorrunde

Vorlauf 1
Platz Name Land Zeit  
1 Arthur Duffey Vereinigte Staaten 45
 USA
11,4 s ORe
2 Frederick Moloney Vereinigte Staaten 45
 USA
11,5 s geschätzt
3 Václav Nový Böhmen
 BOH
unbekannt

Duffey kam etwa einen Meter vor Moloney ins Ziel.

Vorlauf 2
Platz Name Land Zeit  
1 Walter Tewksbury Vereinigte Staaten 45
 USA
11,4 s ORe
2 Thaddeus McClain Vereinigte Staaten 45
 USA
11,4 s geschätzt
3 Pál Koppán Ungarn 1867
 HUN
unbekannt

Tewksbury gewann mit 15 Zentimeter Vorsprung.

Vorlauf 3
Platz Name Land Zeit  
1 Frank Jarvis Vereinigte Staaten 45
 USA
10,8 s WR
2 Stan Rowley Vereinigtes Konigreich 1801
 AUS
10,9 s geschätzt
3 Umberto Colombo Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) ITA unbekannt
4 Julius Keyl Deutsches Reich
 GER

Der schnellste Vorlauf wurde von zwei im Vorfeld als Medaillenkandidaten gehandelten Läufern angeführt. Jarvis gewann mit einem Meter Vorsprung und stellte den Weltrekord ein.

Vorlauf 4
Platz Name Land Zeit  
1 Clark Leiblee Vereinigte Staaten 45
 USA
11,4 s
2 Kurt Doerry Deutsches Reich
 GER
11,5 s geschätzt
3 Johannes Gandil DanemarkDänemark DEN unbekannt

Leiblee gewann mit knapp einem Meter Vorsprung.

Vorlauf 5
Platz Name Land Zeit  
1 Norman Pritchard Vereinigtes Konigreich 1801
 IND
11,4 s
2 Edmund Minahan Vereinigte Staaten 45
 USA
11,5 s geschätzt
3 Ernő Schubert Ungarn 1867
 HUN
unbekannt
4 Isaac Westergren Schweden 1844
 SWE

Der fünfte Vorlauf war der einzige, bei dem kein Amerikaner gewann, sondern
der Inder Pritchard mit einem halben Meter Vorsprung.

Vorlauf 6
Platz Name Land Zeit  
1 Charles Burroughs Vereinigte Staaten 45
 USA
11,0 s
2 Dixon Boardman Vereinigte Staaten 45
 USA
11,2 s geschätzt
3 Henry Slack Vereinigte Staaten 45
 USA
unbekannt

In diesem Vorlauf starteten ausschließlich US-Amerikaner. Burroughs besiegte Boardman mit einem Meter Vorsprung. Slack war der einzige US-Läufer, der in der Vorrunde ausschied.

Halbfinale

Silbermedaillengewinner John Tewksbury aus den Vereinigten Staaten
Silbermedaillengewinner John Tewksbury aus den Vereinigten Staaten

14. Juli 1900

Aus dem Semifinals erreichten die jeweils Besten – hellblau unterlegt – sofort das Finale, während die Zweit- und Drittplatzierten – rot unterlegt –in einer Hoffnungsrunde eine erneute Chance für das Erreichen des Endlaufs bekamen.

Halbfinale 1
Platz Name Land Zeit  
1 Arthur Duffey Vereinigte Staaten 45
 USA
11,0 s
2 Stan Rowley Vereinigtes Konigreich 1801
 AUS
11,2 s geschätzt
3 Charles Burroughs Vereinigte Staaten 45
 USA
unbekannt
4 Dixon Boardman Vereinigte Staaten 45
 USA
unbekannt

Duffey schlug seine persönliche Bestzeit aus den Vorläufen um 0,4 Sekunden. Er gewann mit anderthalb Metern Vorsprung vor Rowley.

Halbfinale 2
Platz Name Land Zeit  
1 Walter Tewksbury Vereinigte Staaten 45
 USA
10,8 s WRe
2 Clark Leiblee Vereinigte Staaten 45
 USA
10,9 s geschätzt
3 Frederick Moloney Vereinigte Staaten 45
 USA
unbekannt
Kurt Doerry Deutsches Reich
 GER
DNF

Tewksbury stellte den Weltrekord ein und gewann mit 15 Zentimeter Vorsprung. Es ist umstritten, ob der Deutsche Kurt Doerry zum Rennen antrat oder nicht, sicher ist nur, dass er nicht das Ziel erreichte.

Halbfinale 3
Platz Name Land Zeit  
1 Frank Jarvis Vereinigte Staaten 45
 USA
11,2 s
2 Thaddeus McClain Vereinigte Staaten 45
 USA
11,3 s geschätzt
3 Norman Pritchard Vereinigtes Konigreich 1801
 IND
unbekannt
4 Edmund Minahan Vereinigte Staaten 45
 USA
unbekannt

Jarvis gewann das dritte Semifinale mit knapp einem Meter Vorsprung.

Hoffnungsrunde

Der Australier Stan Rowley erreicht über den Hoffnungslauf das Finale und belegt dort den dritten Platz
Der Australier Stan Rowley erreicht über den Hoffnungslauf das Finale und belegt dort den dritten Platz

14. Juli 1900

Nur der Sieger dieses Hoffnungslaufs – hellblau unterlegt – erreichte das Finale.

Platz Name Land Zeit
1 Stan Rowley Vereinigtes Konigreich 1801
 AUS
11,0 s
2 Norman Pritchard Vereinigtes Konigreich 1801
 IND
11,0 s geschätzt
3 Clark Leiblee Vereinigte Staaten 45
 USA
unbekannt
4-6 Charles Burroughs Vereinigte Staaten 46
 USA
Thaddeus McClain Vereinigte Staaten 45
 USA
Frederick Moloney Vereinigte Staaten 45
 USA

Das gesamte Teilnehmerfeld lag dicht beieinander, so dass Rowley nur mit fünf Zentimeter Vorsprung gewinnen konnte.

Finale

Olympiasieger Frank Jarvis, USA
Olympiasieger Frank Jarvis, USA

14. Juli 1900

Die Darstellungen in den verschiedenen Quellen stimmen für diesen Wettbewerb weitgehend überein. Lediglich auf der IOC-Seite sind mit Frederick Moloney und Norman Pritchard zwei weitere Finalteilnehmer benannt, ohne jedoch eine Platzierungs- oder Zeitangabe zu machen.

Platz Name Land Zeit
1 Frank Jarvis Vereinigte Staaten 45
 USA
11,0 s
2 Walter Tewksbury Vereinigte Staaten 45
 USA
11,1 s geschätzt
3 Stan Rowley Vereinigtes Konigreich 1801
 AUS
11,2 s geschätzt
Arthur Duffey Vereinigte Staaten 45
 USA
DNF

Zu Beginn führte Duffey, aber bei etwa 50 Metern erlitt er eine Sehnenüberdehnung, so dass er das Rennen abbrechen musste. Jarvis gewann mit einem halben Meter Vorsprung vor Tewksbury und Rowley, der einen weiteren Meter zurücklag.

Literatur

{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Olympische Sommerspiele 1900/Leichtathletik – 100 m (Männer)
Listen to this article