Olympische Sommerspiele 1908/Leichtathletik – 100 m (Männer) - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Olympische Sommerspiele 1908/Leichtathletik – 100 m (Männer).

Olympische Sommerspiele 1908/Leichtathletik – 100 m (Männer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie


Sportart Leichtathletik
Disziplin 100-Meter-Lauf
Geschlecht Männer
Ort White City Stadium
Teilnehmer 60 Athleten aus 16 Ländern
Wettkampfphase 20. bis 22. Juli
Medaillengewinner
Gold
Reggie Walker (Vereinigtes Konigreich 1801
 RSA)
Silber
James Rector (Vereinigte Staaten 46
 USA)
Bronze
Robert Kerr (Kanada 1868
 CAN)

Der 100-Meter-Lauf der Männer bei den Olympischen Spielen 1908 in London wurde vom 20. Juli bis zum 22. Juli 1908 im White City Stadium ausgetragen. Es nahmen mit 60 Athleten so viele Sportler wie nie zuvor teil. In der Vorrunde traten sie in 17 Läufen gegeneinander an, anschließend wurden 4 Halbfinals ausgetragen, bevor es ins Finale ging.

Olympiasieger wurde der Südafrikaner Reggie Walker. Der US-Amerikaner James Rector gewann die Silbermedaille, Bronze ging an den Kanadier Robert Kerr.

Rekorde

Diese Tabelle stellt die Rekorde dar, die vor den Olympischen Spielen 1908 gegolten haben. Der Weltrekord war damals noch ein inoffizieller Rekord.

Weltrekord 10,6 s (inoffiziell) SchwedenSchweden Schweden Knut Lindberg Göteborg (SWE) Helsingborg (SWE), 26. August 1906
Olympischer Rekord 10,8 s Vereinigte Staaten 45
 USA
Frank Jarvis Vorlauf Paris (FRA) 14. Juli 1900
Vereinigte Staaten 45
 USA
Walter Tewksbury Halbfinale Paris (FRA) 14. Juli 1900

Viermal wurde der olympische Rekord von 10,8 s bei diesen Spielen egalisiert.

Vorrunde

Datum: 20. Juli 1912

Nur bei den Gewinnern sind die exakten Zeiten bekannt. Der jeweils schnellste Läufer kam in die nächste Runde.

Bei den in Klammern aufgeführten Zeiten handelt es sich um Schätzwerte.

Vorrunde 1

Platz Name Nation Zeit
1 Edward Duffy Vereinigtes Konigreich 1801
 Südafrika
11,6 s
2 Georgios Skoutarides Königreich Griechenland
 Griechenland
(11,9 s)
3 Victor Henny NiederlandeNiederlande Niederlande k. A.

Duffy gewann mit 3 Yards Vorsprung.

Vorrunde 2

Platz Name Nation Zeit
1 John George Vereinigtes Konigreich 1801
 Großbritannien
11,6 s
2 Oscar Guttormsen NorwegenNorwegen Norwegen (12,0 s)

George gewann ebenfalls mit 3 Yards Vorsprung.

Vorrunde 3

Platz Name Nation Zeit
1 Nate Cartmell Vereinigte Staaten 46
 USA
11,0 s
2 Georges Malfait Dritte Französische Republik
 Frankreich
(11,2 s)
3 Arthur Hoffmann Deutsches Reich
 Deutsches Reich
(11,4 s)
4 Evert Koops NiederlandeNiederlande Niederlande k. A.

Cartmell gewann mit 2 Yards Vorsprung.

Vorrunde 4

Platz Name Nation Zeit
1 Reggie Walker Vereinigtes Konigreich 1801
 Südafrika
11,0 s
2 Jean Konings BelgienBelgien Belgien (11,6 s)
3 Denis Murray Vereinigtes Konigreich 1801
 Großbritannien
k. A.
4 Edgar Kiralfy Vereinigte Staaten 46
 USA
5 Ernestus Greven NiederlandeNiederlande Niederlande

Walker gewann mit 4 Yards Vorsprung.

Vorrunde 5

Platz Name Nation Zeit
1 Robert Cloughen Vereinigte Staaten 46
 USA
11,0 s
2 John Johansen NorwegenNorwegen Norwegen (11,7 s)
3 David Beland Kanada 1868
 Kanada
k. A.
DNF Henry Harmer Vereinigtes Konigreich 1801
 Großbritannien

Cloughen gewann mit 5 Yards Vorsprung.

Vorrunde 6

Platz Name Nation Zeit
1 William W. May Vereinigte Staaten 46
 USA
11,2 s
2 Victor Jacquemin BelgienBelgien Belgien (11,5 s)
3 L. Lescat Dritte Französische Republik
 Frankreich
k. A.
4 Mikhail Paskalides Königreich Griechenland
 Griechenland

May gewann mit 3 Yards Vorsprung.

Vorrunde 7

Platz Name Nation Zeit
1 Robert C. Duncan Vereinigtes Konigreich 1801
 Großbritannien
11,4 s
2 Knut Stenborg SchwedenSchweden Schweden (11,5 s)
3 Hans Eicke Deutsches Reich
 Deutsches Reich
(11,6 s)
4 Umberto Barrozzi Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Italien k. A.
5 Ragnar Stenberg Finnland Großfurstentum 1883
 Großfürstentum Finnland

Duncan gewann mit einem Yard Vorsprung.

Vorrunde 8

Platz Name Nation Zeit
1 Lester Stevens Vereinigte Staaten 46
 USA
11,2 s
2 Knut Lindberg SchwedenSchweden Schweden (11,2 s)
3 Heinrich Rehder Deutsches Reich
 Deutsches Reich
(11,8 s)
4 William Murray Vereinigtes Konigreich 1801
 Großbritannien
k. A.

Stevens besiegte Lindberg mit nur wenigen Inches Vorsprung.

Vorrunde 9

Platz Name Nation Zeit
1 John W. Morton Vereinigtes Konigreich 1801
 Großbritannien
11,2 s
2 Axel Petersen DanemarkDänemark Dänemark (11,5 s)
3 Jacobus Hoogveld NiederlandeNiederlande Niederlande k. A.

Morton gewann mit 3 Yards Vorsprung.

Vorrunde 10

Platz Name Nation Zeit
1 Robert Kerr Kanada 1868
 Kanada
11,0 s
2 M. Chapman Vereinigtes Konigreich 1801
 Großbritannien
(11,3 s)
DNF Paul Fischer Deutsches Reich
 Deutsches Reich

Kerr gewann mit 3 Yards Vorsprung.

Vorrunde 11

Platz Name Nation Zeit
1 William Hamilton Vereinigte Staaten 46
 USA
11,2 s
2 Pál Simon Ungarn 1867
 Ungarn
(11,5 s)
3 G. Lamotte Dritte Französische Republik
 Frankreich
k. A.
DNF Herbert Phillips Vereinigtes Konigreich 1801
 Südafrika

Hamilton gewann mit 3 Yards Vorsprung.

Vorrunde 12

Platz Name Nation Zeit
1 Harold Huff Vereinigte Staaten 46
 USA
11,4 s
2 Henry Pankhurst Vereinigtes Konigreich 1801
 Großbritannien
(11,5 s)
3 Karl Fryksdahl SchwedenSchweden Schweden k. A.

Huff gewann mit einem Yard Vorsprung.

Vorrunde 13

Platz Name Nation Zeit
1 Lawson Robertson Vereinigte Staaten 46
 USA
11,4 s
2 Frank Lukeman Kanada 1868
 Kanada
(11,7 s)
3 Henri Meslot Dritte Französische Republik
 Frankreich
k. A.
4 Eduard Schönecker Osterreich Kaisertum
 Österreich

Robertson gewann mit 3 Yards Vorsprung.

Vorrunde 14

Platz Name Nation Zeit
1 Nathaniel Sherman Vereinigte Staaten 46
 USA
11,2 s
2 Louis Sebert Kanada 1868
 Kanada
(11,7 s)
3 Harold Watson Vereinigtes Konigreich 1801
 Großbritannien
k. A.
4 Frigyes Wiesner Ungarn 1867
 Ungarn
5 Hermann von Bönninghausen Deutsches Reich
 Deutsches Reich
(12,0 s)

Sherman gewann mit 4 Yards Vorsprung.

Vorrunde 15

Platz Name Nation Zeit
1 James Rector Vereinigte Staaten 46
 USA
10,8 s ORe
2 Vilmos Rácz Ungarn 1867
 Ungarn
(11,4 s)
3 Willy Kohlmey Deutsches Reich
 Deutsches Reich
(12,0 s)

Rector gewann und stellte den olympischen Rekord ein.

Vorrunde 16

Platz Name Nation Zeit
1 James P. Stark Vereinigtes Konigreich 1801
 Großbritannien
11,8 s
2 Gaspare Torretta Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Italien (12,0 s)

Stark gewann mit 2 Yards Vorsprung.

Vorrunde 17

Platz Name Nation Zeit
1 Patrick Roche Vereinigtes Konigreich 1801
 Großbritannien
11,4 s
2 Carl Bechler Deutsches Reich
 Deutsches Reich
(11,4 s)

Roche gewann mit 2 Yards Vorsprung.

Halbfinale

Datum: 21. Juli 1912

Nur bei den Gewinnern sind die exakten Zeiten bekannt. Der jeweils schnellste Läufer jedes Halbfinales erreichte das Finale.

Bei den in Klammern aufgeführten Zeiten handelt es sich um Schätzwerte.

Halbfinale 1

Platz Name Nation Zeit
1 Reggie Walker Vereinigtes Konigreich 1801
 Südafrika
10,8 s ORe
2 William W. May Vereinigte Staaten 46
 USA
(11,0 s)
3 Patrick Roche Vereinigtes Konigreich 1801
 Großbritannien
k. A.
4 Lester Stevens Vereinigte Staaten 46
 USA
DNS Robert Cloughen Vereinigte Staaten 46
 USA

Robert Cloughen trat nicht an, um sich auf das Finale des 200-Meter-Laufs vorzubereiten, in dem er die Silbermedaille gewann. Nach 50 Metern übernahm Reginald Walker die Führung, die er bis ins Ziel behielt, wo er schließlich mit einem Yard Vorsprung vor May ankam. Er stellte als zweiter Sprinter den olympischen Rekord von 10,8 s bei diesen Olympischen Spielen ein. Eigentlich lautete seine korrekte Zeit 10,7 s, damals wurde jedoch nach den geltenden Regeln auf das nächste Fünftel aufgerundet. Seine genaue Zeit wurde mit 10⅘ Sekunden angegeben.

Halbfinale 2

Platz Name Nation Zeit
1 Robert Kerr Kanada 1868
 Kanada
11,0 s
2 Nathaniel Sherman Vereinigte Staaten 46
 USA
(11,3 s)
3 John W. Morton Vereinigtes Konigreich 1801
 Großbritannien
k. A.
DNS William Hamilton Vereinigte Staaten 46
 USA

William Hamilton nahm nicht teil, um sich auf das Finale des 200-Meter-Laufs zu konzentrieren. Robert Kerr gewann mit 3 Yards Vorsprung.

Halbfinale 3

Platz Name Nation Zeit
1 James Rector Vereinigte Staaten 46
 USA
10,8 s ORe
2 Harold Huff Vereinigte Staaten 46
 USA
(11,1 s)
3 Edward Duffy Vereinigtes Konigreich 1801
 Südafrika
k. A.
4 Robert Duncan Vereinigtes Konigreich 1801
 Großbritannien

James Rector gewann und stellte den olympischen Rekord zum zweiten Mal ein.

Halbfinale 4

Platz Name Nation Zeit
1 Nate Cartmell Vereinigte Staaten 46
 USA
11,2 s
2 Lawson Robertson Vereinigte Staaten 46
 USA
(11,2 s)
3 James P. Stark Vereinigtes Konigreich 1801
 Großbritannien
k. A.
4 John George Vereinigtes Konigreich 1801
 Großbritannien

Nate Cartmell gewann in einem engen Rennen mit nur knapp 1 Fuß Vorsprung.

Finale

Platz Name Nation Zeit
1 Reggie Walker Vereinigtes Konigreich 1801
 Südafrika
10,8 s ORe
2 James Rector Vereinigte Staaten 46
 USA
(10,8 s)
3 Robert Kerr Kanada 1868
 Kanada
(11,0 s)
4 Nate Cartmell Vereinigte Staaten 46
 USA
(11,2 s)

Datum: 22. Juli 1912, gegen 16:15 Uhr Ortszeit

Bei den in Klammern aufgeführten Zeiten handelt es sich um Schätzwerte.

Die großen Favoriten waren Reginald Walker und James Rector, die beide im Laufe des Wettkampfes den olympischen Rekord eingestellt hatten. Walker legte einen Blitzstart hin. Rector konnte bei Hälfte der Distanz zu ihm aufschließen und es schien, als könne er Walker überholen. Doch dieser konterte den Angriff, zog davon und gewann mit einer Zehntelsekunde Vorsprung – Walkers eigentliche Zeit betrug 10,7 s, wurde nach den damaligen Bestimmungen jedoch offiziell auf 10,8 s aufgerundet. Eine ähnlich knappe Entscheidung gab es beim Kampf um die Bronzemedaille. Im Video dazu bei Youtube – siehe unten – wird deutlich, dass der Kanadier Robert Kerr sich erst zum Schluss gegen Nate Cartmell durchsetzte. Cartmell ließ dann nur noch austrudeln, sodass es im Ziel zu einem Rückstand von zwei Zehntelsekunden kam. Kerr gewann am Tag nach diesem Rennen Gold über 200 Meter.

Bei SportsReference werden für den Zweiten und Vierten andere Zeiten angegeben, die allerdings nicht zur Beschreibung des Rennens und seinem knappen Ausgang zwischen den Rängen eins und zwei bzw. drei und vier passen. Die Zeitangaben dort jeweils 11,0 s für den Zweiten und Dritten sowie 11,2 s für den Vierten.

  • Silbermedaillengewinner James Rector aus den Vereinigten Staaten
    Silbermedaillengewinner James Rector aus den Vereinigten Staaten
  • Der US-Amerikaner Robert Cloughen – hier im Jahr 1907 – trat in seinem Halbfinallauf nicht an und gewann Silber über 200 Meter
    Der US-Amerikaner Robert Cloughen – hier im Jahr 1907 – trat in seinem Halbfinallauf nicht an und gewann Silber über 200 Meter
  • Lawson Robertson – hier auf einer Reklamekarte des Jahres 19010 – scheiterte als Zweiter seines Halbfinallaufs hauchdünn
    Lawson Robertson – hier auf einer Reklamekarte des Jahres 19010 – scheiterte als Zweiter seines Halbfinallaufs hauchdünn

Literatur

Video

{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Olympische Sommerspiele 1908/Leichtathletik – 100 m (Männer)
Listen to this article