Olympische Sommerspiele 1908/Leichtathletik – 10 Meilen Gehen (Männer) - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Olympische Sommerspiele 1908/Leichtathletik – 10 Meilen Gehen (Männer).

Olympische Sommerspiele 1908/Leichtathletik – 10 Meilen Gehen (Männer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie


Sportart Leichtathletik
Disziplin 10-Meilen-Gehen
Geschlecht Männer
Ort White City Stadium
Teilnehmer 25 Athleten aus 8 Ländern
Wettkampfphase 16./17. Juli 1908
Medaillengewinner
Gold
George Larner (Vereinigtes Konigreich 1801
 GBR)
Silber
Ernest Webb (Vereinigtes Konigreich 1801
 GBR)
Bronze
Edward Spencer (Vereinigtes Konigreich 1801
 GBR)
Der britische Olympiasieger George Larner
Der britische Olympiasieger George Larner

Das 10-Meilen-Gehen der Männer bei den Olympischen Spielen 1908 in London wurde am 17. Juli 1908 im White City Stadium entschieden. Wie auch der Wettbewerb über die 3500-Meter-Distanz wurde die Disziplin in Form des Bahngehens ausgetragen.

In einem rein britischen Finale gewann George Larner die Goldmedaille. Silber errang Ernest Webb, Bronze ging an Edward Spencer.

Rekorde

Der Weltrekord war damals noch inoffiziell, es existierte ein Rekord für Profis und einer für Amateure. Einen olympischen Rekord gab es noch nicht, denn diese Disziplin war erstmals olympisch.

Weltrekord (Profis) 1:14:45,0 h J. W. Raby 1883
Weltrekord (Amateure) 1:17:38,8 h W. J. Sturgess 1896

Folgende Rekorde wurden bei den Olympischen Spielen 1908 in dieser Disziplin auf- oder eingestellt:

OR 1:20:18,8 h Vereinigtes Konigreich 1801
 Großbritannien
Ernest Webb 1. Vorausscheidung
1:18:19,0 h Vereinigtes Konigreich 1801
 Großbritannien
George Larner 2. Vorausscheidung
WR 1:15:57,4 h Finale

Ergebnisse

Vorausscheidungen (16. Juli)

Aus zwei Vorausscheidungen qualifizierten sich je vier Geher für das Finale.

1. Vorausscheidung

Platz Athlet Land Zeit (h)
1 Ernest Webb Vereinigtes Konigreich 1801
 Großbritannien
1:20:18,8 OR
2 Frank Carter Vereinigtes Konigreich 1801
 Großbritannien
1:21:25,4
Edward Spencer Vereinigtes Konigreich 1801
 Großbritannien
1:21:25,4
Ernest Larner Vereinigtes Konigreich 1801
 Großbritannien
1:21:25,4
5 Albert Rowland Australasien
 Australasien
1:21:57,6
6 Thomas Hammond Vereinigtes Konigreich 1801
 Großbritannien
1:23:44,0
7 Paul Gunia Deutsches Reich
 Deutschland
1:26:09,4
Jo Goetzee NiederlandeNiederlande Niederlande DNF
Willem Winkelman NiederlandeNiederlande Niederlande
Piet Soudyn NiederlandeNiederlande Niederlande
Arne Højme DanemarkDänemark Dänemark
Alfred Yeoumans Vereinigtes Konigreich 1801
 Großbritannien
DSQ

Der hier als disqualifiziert aufgeführte Alfred Yeoumans ist in der unten genannten Literatur bei zur Megede nicht gelistet.

2. Vorausscheidung

Platz Athlet Land Zeit (h)
1 George Larner Vereinigtes Konigreich 1801
 Großbritannien
1:18:19,0 OR
2 Ralph Harrison Vereinigtes Konigreich 1801
 Großbritannien
1:18:21,2
3 Harry Kerr Australasien
 Australasien
1:18:40,2
4 William Palmer Vereinigtes Konigreich 1801
 Großbritannien
1:19:04,0
5 Godwin Withers Vereinigtes Konigreich 1801
 Großbritannien
1:19:22,4
6 Sydney Schofield Vereinigtes Konigreich 1801
 Großbritannien
1:21:07,4
7 Piet Ruimers NiederlandeNiederlande Niederlande 1:27:38,8
8 Emmerich Rath Osterreich Cisleithanien
 Österreich
1:30:33,8
Jan Huijgen NiederlandeNiederlande Niederlande DNF
George Goulding Kanada 1868
 Kanada
John Butler Vereinigtes Konigreich 1801
 Großbritannien
Einar Rothman SchwedenSchweden Schweden
Charles Vestergaard DanemarkDänemark Dänemark

Finale (17. Juli)

Platz Athlet Land Zeit (h)
1 George Larner Vereinigtes Konigreich 1801
 Großbritannien
1:15:57,4 WR[1]
2 Ernest Webb Vereinigtes Konigreich 1801
 Großbritannien
1:17:31,0
3 Edward Spencer Vereinigtes Konigreich 1801
 Großbritannien
1:21:20,2
4 Frank Carter Vereinigtes Konigreich 1801
 Großbritannien
1:21:20,4
5 Ernest Larner Vereinigtes Konigreich 1801
 Großbritannien
1:24:26,2
William Palmer Vereinigtes Konigreich 1801
 Großbritannien
DNF
Ralph Harrison Vereinigtes Konigreich 1801
 Großbritannien
DNS
Harry Kerr Australasien
 Australasien

Der Brite Ralph Harrison und der für Australasien startende Harry Kerr – Dritter über das 3500-Meter-Gehen – verzichteten auf den Start. So traten nur sechs Geher zum Finale an, wobei es sich ausschließlich um Briten handelte.

Wie schon das Gehen über die 3500-Meter-Distanz entschied George Larner diesen Wettbewerb für sich. Er war dabei noch überlegener als drei Tage zuvor und siegte mit mehr als eineinhalb Minuten Vorsprung. Dabei stellte er einen neuen Weltrekord auf. Nur J. W. Raby war schon einmal schneller gewesen. Aber er war Profi und seine Leistung lag so außerhalb der Wertung. Ernest Webb gewann hier seine zweite Silbermedaille. Sein Vorsprung vor Bronzemedaillengewinner Edward Spencer betrug fast vier Minuten.

Literatur

Anmerkung

  1. Weltrekord für Amateure
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Olympische Sommerspiele 1908/Leichtathletik – 10 Meilen Gehen (Männer)
Listen to this article