Olympische Sommerspiele 1908/Leichtathletik – Mannschaftslauf (Männer) - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Olympische Sommerspiele 1908/Leichtathletik – Mannschaftslauf (Männer).

Olympische Sommerspiele 1908/Leichtathletik – Mannschaftslauf (Männer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie


Sportart Leichtathletik
Disziplin Mannschaftslauf
Geschlecht Männer
Ort White City Stadium
Teilnehmer 28 Athleten aus 6 Ländern
Wettkampfphase 14./15. Juli 1908
Medaillengewinner
Gold
Vereinigtes Konigreich 1801
 Großbritannien
Silber
Vereinigte Staaten 46
 USA
Bronze
Dritte Französische Republik
 Frankreich
Das siegreiche britische Team, von links nach rechts: Norman Hallows, Harold Wilson, Joe Deakin, Archie Robertson, Wilfred Coales
Das siegreiche britische Team, von links nach rechts: Norman Hallows, Harold Wilson, Joe Deakin, Archie Robertson, Wilfred Coales

Der Mannschaftslauf der Männer bei den Olympischen Spielen 1908 in London wurde am 15. Juli 1908 im White City Stadium entschieden. Tags zuvor wurden in zwei Vorläufen die Finalisten ermittelt. Die Streckenlänge betrug 3 Meilen, das entspricht 4828 Metern, 1904 waren es 4 Meilen. Zu jeder Mannschaft gehörten bis zu fünf Läufer. In die Wertung kamen die besten drei des Teams, wobei deren Platzziffern addiert wurden. Die übrigen Läufer trugen dennoch zum Ergebnis bei, weil sie sich vor den gewerteten Läufern anderer Mannschaften platzieren konnten und somit deren Platzziffer in die Höhe trieben.

Olympiasieger wurde das Team aus Großbritannien mit Joe Deakin, Archie Robertson und William Coales sowie außerhalb der Wertung Harold Wilson und Norman Hallows. Silber ging an die USA in der Besetzung John Eisele, George Bonhag und Herbert Trube sowie außerhalb der Wertung Gayle Dull und Harvey Cohn. Bronze gewann Frankreich (Louis Bonniot de Fleurac, Joseph Dreher und Paul Lizandier sowie außerhalb der Wertung Jean Bouin und Alexandre Fayollat)

Rekorde

Unter anderem aufgrund des Wertungssystems über Platzziffern gab es für diesen Wettbewerb keine Rekorde oder Bestleistungen.

Ergebnisse

Vorläufe (24. Juli)

1. Vorlauf

Platz Land Athlet Punkte
1 Vereinigtes Konigreich 1801
 Großbritannien
Harold Wilson (1.)
Archie Robertson (2.)
William Coales (3.)
außerhalb der Wertung:
Joe Deakin (4.)
Norman Hallows DNF
6
Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Italien Pericle Pagliani (5.)
Massimo Cartasegna (6.)
Emilio Giovanoli DNF
Dorando Pietri DNF
Emilio Lunghi DNF
DNF
NiederlandeNiederlande Niederlande Arie Vosbergen (7.)
Willem Wakker (8.)
Wilhelmus Braams DNF
DNF

Für Harold Wilson und Archie Robertson ist eine Zeit von 15:05,6 min angegeben. Da nur die Briten in die Wertung kamen, blieb ein Platz im Endlauf vakant.

2. Vorlauf

Platz Land Athlet Punkte
1 Vereinigte Staaten 46
 USA
John Eisele (2.)
Herbert Trube (3.)
George Bonhag (5.)
außerhalb der Wertung:
Gayle Dull (11.)
10
2 Dritte Französische Republik
 Frankreich
Jean Bouin (1.)
Louis Bonniot de Fleurac (4.)
Joseph Dreher (10.)
außerhalb der Wertung:
Alexandre Fayollat (13.)
Paul Lizandier (14.)
15
3 SchwedenSchweden Schweden John Svanberg (6.)
Georg Peterson (7.)
Edward Dahl (8.)
außerhalb der Wertung:
Axel Wiegandt (9.)
Seth Landqvist (12.)
21

Jean Bouin gewann den Lauf in 14:53,0 min vor John Eisele (14:55,0 min) und Herbert Trube (14:56,0 min). Die ersten sechs blieben unter 15 Minuten.

Finale (25. Juli)

Platz Land Athlet Punkte
1 Vereinigtes Konigreich 1801
 Großbritannien
Joe Deakin 14:35,6 (1.)
Archie Robertson 14:41,0 (2.)
William Coales 14:41,6 (3.)
außerhalb der Wertung:
Harold Wilson 14:57,0 (5.)
Norman Hallows 15:08,0 (7.)
6
2 Vereinigte Staaten 46
 USA
John Eisele 14:41,8 (4.)
George Bonhag 15:05,0 (6.)
Herbert Trube 15:11,0 (9.)
außerhalb der Wertung:
Gayle Dull 15:27,0 (10.)
Harvey Cohn 15:40,2 (12.)
19
3 Dritte Französische Republik
 Frankreich
Louis Bonniot de Fleurac 15:08,4 (8.)
Joseph Dreher 15:40,0 (11.)
Paul Lizandier 16:03,0 (13.)
außerhalb der Wertung:
Jean Bouin DNF
Alexandre Fayollat DNF
32

Die Briten belegten die ersten drei Plätze und gewannen wie im Vorlauf mit der Idealpunktzahl. Augenzeugen berichteten, dass Joe Deakins Vorsprung ca. 35 Yards betrug und damit deutlich größer war als die offiziell angegebenen 1,4 Sekunden. Seine zunächst mit 14:39,6 min gelistete Siegerzeit betrug tatsächlich 14:35,6 min.[1]

Literatur

Einzelnachweise

  1. Ekkehard zur Megede, Die Geschichte der olympischen Leichtathletik, Band 1: 1896–1936, Verlag Bartels & Wernitz KG, Berlin, 2. Auflage 1970, S. 79
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Olympische Sommerspiele 1908/Leichtathletik – Mannschaftslauf (Männer)
Listen to this article