Olympische Sommerspiele 1908/Leichtathletik – Olympische Staffel (Männer) - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Olympische Sommerspiele 1908/Leichtathletik – Olympische Staffel (Männer).

Olympische Sommerspiele 1908/Leichtathletik – Olympische Staffel (Männer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie


Sportart Leichtathletik
Disziplin Olympische Staffel
Geschlecht Männer
Ort White City Stadium
Teilnehmer 29 Athleten aus 7 Ländern
Wettkampfphase 24./25. Juli 1908
Medaillengewinner
Gold
Vereinigte Staaten 46
 USA
Silber
Deutsches Reich
 Deutschland
Bronze
Ungarn 1867
 Ungarn
Die siegreiche US-Staffel, von links nach rechts: Nate Cartmell, John Taylor, Mel Sheppard, William Hamilton
Die siegreiche US-Staffel, von links nach rechts: Nate Cartmell, John Taylor, Mel Sheppard, William Hamilton

Der Staffellauf der Männer bei den Olympischen Spielen 1908 in London wurde am 25. Juli 1908 im White City Stadium entschieden. Tags zuvor wurden in drei Vorläufen die Finalisten ermittelt. Die olympische Premiere des Staffellaufs bestand aus unterschiedlichen Teilstrecken: 2 × 200 m, 1 × 400 m und 1 × 800 m waren zu laufen. Obwohl diese Staffel nur einmal im olympischen Programm stand, bürgerte sich die Bezeichnung olympische Staffel ein. Einen Staffelstab gab es noch nicht. Die Wechsel wurden durch "Abschlagen" vollzogen.

Staffelgold ging an das Team der Vereinigten Staaten in der Besetzung William Hamilton, Nate Cartmell, John Taylor und Mel Sheppard. Deutschland gewann mit Arthur Hoffmann, Hans Eicke, Otto Trieloff und Hanns Braun die Silbermedaille. Bronze errang Ungarn (Pál Simon, Frigyes Mezei, József Nagy, Ödön Bodor, im Vorlauf außerdem: Vilmos Rácz).

Rekorde

Einen Weltrekord gab es nicht für diesen Wettbewerb. Da diese Staffel vorher noch nicht im olympischen Programm gestanden hatte, existierte auch kein olympischer Rekord.

Zweimal wurde Olympiarekord bei diesen Spielen in der olympischen Staffel gelaufen:

Ergebnisse

Vorläufe (24. Juli)

Es gab drei Vorläufe, deren Sieger sich für das Finale qualifizierten.

1. Vorlauf

Platz Land Athlet Zeit (min)
1 Ungarn 1867
 Ungarn
Pál Simon
Vilmos Rácz
József Nagy
Ödön Bodor
3:32,6 OR
2 SchwedenSchweden Schweden Sven Låftman
Knut Lindberg
Knut Stenborg
Evert Björn
k. A.

In einem knappen Lauf gewann Ungarn mit drei Yards Vorsprung.

2. Vorlauf

Platz Land Athlet Zeit (min)
1 Deutsches Reich
 Deutschland
Arthur Hoffmann
Hans Eicke
Otto Trieloff
Hanns Braun
3:43,2
2 NiederlandeNiederlande Niederlande Evert Koops
Jacobus Hoogveld
Victor Henny
Bram Evers
k. A.

Deutschland gewann mit klarem Vorsprung von 90 Yards. Die für diesen Lauf gemeldeten Italiener um Emilio Lunghi zogen kurzfristig zurück, um ihren Landsmann Dorando Pietri in der Schlussphase des Marathonlaufs zu unterstützen.

3. Vorlauf

Platz Land Athlet Zeit (min)
1 Vereinigte Staaten 46
 USA
William Hamilton
Nate Cartmell
John Taylor
Mel Sheppard
3:27,2 OR
2 Vereinigtes Konigreich 1801
 Großbritannien
George Hawkins
Henry Pankhurst
Edwin Montague
Theodore Just
k. A.
3 Kanada 1868
 Kanada
Frank Lukeman
Donald Buddo
Lou Sebert
Irving Parkes

Im schnellsten Vorlauf wurden die Briten von den US-Amerikanern um 25 Yards distanziert.

Finale (25. Juli)

Platz Land Athlet Zeit (min)
1 Vereinigte Staaten 46
 USA
William Hamilton
Nate Cartmell
John Taylor
Mel Sheppard
3:29,4
2 Deutsches Reich
 Deutschland
Arthur Hoffmann
Hans Eicke
Otto Trieloff
Hanns Braun
3:32,4
3 Ungarn 1867
 Ungarn
Pál Simon
Frigyes Mezei
József Nagy
Ödön Bodor
im Vorlauf außerdem:
Vilmos Rácz
3:32,5

In der ungarischen Mannschaft gab es den einzigen Besetzungswechsel. Anstelle von dem im Vorlauf als zweitem Läufer eingesetzten Vilmos Rácz lief nun Frigyes Mezei.

William Hamilton brachte die US-Staffel gleich in Führung und wechselte mit ca. sechs Metern Vorsprung auf Ungarn, knapp dahinter Deutschland. Mit dem nächsten Läufer baute die USA ihre Führung aus, auf den Plätzen zwei und drei änderte sich nichts. John Taylor war der weitaus Schnellste auf seinem 400-Meter-Part, die USA war uneinholbar vorn. József Nagy erarbeitete für den ungarischen Schlussläufer nach zunächst hartem Kampf mit Otto Trieloff ca. fünf Meter Vorsprung. Der deutsche Schlussläufer Hanns Braun, vorher bereits 800-Meter-Dritter, holte den Rückstand gegen den 800-Meter-Vierten Ödön Bodor sukzessive auf und sicherte mit seinem Schlussspurt Silber für die deutsche Staffel. Zum Sieg genügte eine schwächere Zeit als im Vorlauf.

Literatur

{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Olympische Sommerspiele 1908/Leichtathletik – Olympische Staffel (Männer)
Listen to this article