Olympische Sommerspiele 1912/Leichtathletik – 4 × 400 m (Männer) - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Olympische Sommerspiele 1912/Leichtathletik – 4 × 400 m (Männer).

Olympische Sommerspiele 1912/Leichtathletik – 4 × 400 m (Männer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Sportart Leichtathletik
Disziplin 4-mal-400-Meter-Staffel
Geschlecht Männer
Teilnehmer 28 Athleten aus 7 Ländern
Wettkampfort Olympiastadion Stockholm
Wettkampfphase 14. Juli 1912 (Vorrunde)
15. Juli 1912 (Finale)
Medaillengewinner
Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA
Dritte Französische Republik
 FRA
Vereinigtes Konigreich 1801
 GBR

Der 4-mal-400-Meter-Staffellauf der Männer bei den Olympischen Spielen 1912 in Stockholm wurde am 14. und 15. Juli 1912 im Stockholmer Olympiastadion ausgetragen. 28 Athleten nahmen daran teil.

Diese Disziplin wurde erstmals bei Olympischen Spielen durchgeführt. Zwar hatte es schon 1908 ein Staffelrennen gegeben, jedoch waren dabei die Distanzen der einzelnen Läufer verschieden (200-200-400-800 m, sog. olympische Staffel).

Olympiasieger wurde die US-amerikanische Staffel. Silber ging an Frankreich. Die Bronzemedaille gewann die britische Staffel.

Bestehende Rekorde

Weltrekord Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA
Harry Schaaf, Harry Gissing, James Rosenberger, Mel Sheppard
3:18,8 min Colombes 16. November 1911[1]
Olympischer Rekord Wettbewerb erstmals ausgetragen deshalb noch kein olympischer Rekord - -

Der Weltrekord, gelaufen von Athleten des Irish American Athletic Club, wurde nach der Gründung des Weltleichtathletikverbandes IAAF 1912 nachträglich anerkannt.

Durchführung des Wettbewerbs

Es wurden insgesamt drei Vorläufe am 14. Juli durchgeführt. Die auf dem ersten Platz eingelaufenen Staffeln qualifizierten sich für das Finale am 15. Juli.

Anmerkung: Die für die nächste Runde qualifizierten Staffeln sind hellblau unterlegt.

Vorläufe

Datum: 14. Juli 1912

Vorlauf 1

Platz Nation Besetzung Zeit Anmerkung
1 Vereinigtes Konigreich 1801
 Großbritannien
George Nicol
Ernest Henley
James Soutter
Cyril Seedhouse
3:19,0 min OR
2 Kanada 1868
 Kanada
Mel Brock
John Howard
Thomas Gallon
John Tait
3:22,2 min

Vorlauf 2

Platz Nation Besetzung Zeit Anmerkung
1 Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA Mel Sheppard
Edward Lindberg
Ted Meredith
Charles Reidpath
3:23,3 min
2 Deutsches Reich
 Deutsches Reich
Hanns Braun
Max Herrmann
Heinrich Burkowitz
Erich Lehmann
3:28,5 min

Vorlauf 3

Platz Nation Besetzung Zeit Anmerkung
1 Dritte Französische Republik
 Frankreich
Charles Lelong
Robert Schurrer
Pierre Failliot
Charles Poulenard
3:22,5 min
2 SchwedenSchweden Schweden Paul Zerling
John Dahlin
Eric Lindholm
Knut Stenborg
3:25,0 min
3 Ungarn 1867
 Ungarn
Ervin Szerelemhegyi
Ödön Bodor
István Déván
Frigyes Wiesner
3:29,4 min

Finale

Szene aus dem Finale: Lindberg (Nr. 37) wechselt auf Meredith.
Szene aus dem Finale: Lindberg (Nr. 37) wechselt auf Meredith.
Platz Nation Besetzung Zeit Anmerkung
1 Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA Mel Sheppard
Edward Lindberg
Ted Meredith
Charles Reidpath
3:16,6 min WR
2 Dritte Französische Republik
 Frankreich
Charles Lelong
Robert Schurrer
Pierre Failliot
Charles Poulenard
3:20,7 min
3 Vereinigtes Konigreich 1801
 Großbritannien
George Nicol
Ernest Henley
James Soutter
Cyril Seedhouse
3:23,2 min

Datum: 15. Juli 1912

Das erste olympische Finale über 4-mal 400 Meter bestritten die Staffeln der USA, Frankreichs und Großbritanniens. Die USA war haushoher Favorit, drei der vier Läufer hatten auch am Finallauf über 400 Meter teilgenommen. Edward Lindberg hatte dort die Silbermedaille gewonnen, sein Teamkamerad Charles Reidpath den Olympiasieg geholt. Ted Meredith, war über 400 Meter Vierter geworden und hatte Gold über 800 Meter gewonnen. Mel Sheppard war bis ins Halbfinale gekommen.

Die US-Staffel wurde ihrer Favoritenstellung voll gerecht. Sie gewann mit neuer Weltrekordzeit, ihr Vorsprung betrug im Ziel mehr als vier Sekunden vor der Silberstaffel Frankreich. Die Briten gewannen die Bronzemedaille.

Mel Sheppard, dreifacher Olympiasieger von London, gewann hier seine insgesamt vierte Goldmedaille.

Literatur

  • Ekkehard zur Megede, Die Geschichte der olympischen Leichtathletik, Band 1: 1896–1936, Verlag Bartels & Wernitz KG, Berlin, 2. Auflage 1970, S. 128f

Einzelnachweise

  1. IAAF Statistics Handbook, Berlin 2009 Seite 562 (Memento vom 29. Juni 2011 im Internet Archive) (englisch)
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Olympische Sommerspiele 1912/Leichtathletik – 4 × 400 m (Männer)
Listen to this article