Olympische Sommerspiele 1952/Teilnehmer (Polen) - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Olympische Sommerspiele 1952/Teilnehmer (Polen).

Olympische Sommerspiele 1952/Teilnehmer (Polen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

POL
1 2 1

Polen nahm an den Olympischen Sommerspielen 1952 in der finnischen Hauptstadt Helsinki mit 125 Sportlern, 10 Frauen und 97 Männern, an 74 Wettbewerben in 11 Sportarten teil.

Seit 1924 war es die sechste Teilnahme eines polnischen Teams an Olympischen Sommerspielen.
Jüngste Athletin war die 17-jährige Schwimmerin Aleksandra Mróz, ältester Athlet der 57-jährige Sportschütze Józef Kiszkurno.

Flaggenträger

Der Ruderer Teodor Kocerka trug die Flagge Polens während der Eröffnungsfeier im Olympiastadion.

Medaillengewinner

Mit einer gewonnenen Gold-, zwei Silber- und einer Bronzemedaille belegte das polnische Team Platz 20 im Medaillenspiegel.

Gold

Name Sportart Wettkampf
Zygmunt Chychła Boxen Weltergewicht

Silber

Name Sportart Wettkampf
Aleksy Antkiewicz Boxen Leichtgewicht
Jerzy Jokiel Turnen Bodenturnen

Bronze

Name Sportart Wettkampf
Teodor Kocerka Rudern Einer

Teilnehmer nach Sportarten

Boxen Boxen

Fliegengewicht (bis 51 kg)

Bantamgewicht (bis 54 kg)

Federgewicht (bis 57 kg)

  • Lech Drogosz
    Runde 1: 3:0-Punktsieg gegen Nyein Nil Ba aus Burma
    Runde 2: Sieg nach Punkten gegen Pedro Galasso aus Brasilien
    Viertelfinale: 0:3-Punktniederlage gegen Sergio Caprari aus Italien

Leichtgewicht (bis 60 kg)

Halbweltergewicht (bis 63,5 kg)

  • Leszek Kudłacik
    Runde 1: 1:2-Niederlage gegen René Weissmann aus Frankreich

Weltergewicht (bis 67 kg)

Halbmittelgewicht (bis 71 kg)

  • Jerzy Krawczyk
    Runde 1: Freilos
    Runde 2: Niederlage gegen Boris Tischin aus der Sowjetunion durch technischen K. o. in der zweiten Runde

Mittelgewicht (bis 75 kg)

Halbschwergewicht (bis 81 kg)

Schwergewicht (über 81 kg)

Fechten Fechten

Männer

Florett Einzel

  • Jerzy Pawłowski
    Runde 1: in Gruppe 7 (Rang 4) drei Duelle gewonnen und zwei verloren, für die Viertelfinalkämpfe qualifiziert
    Viertelfinale: in Gruppe 2 (Rang 4) drei Duelle gewonnen und drei verloren, nicht für die Halbfinalkämpfe qualifiziert

Degen Einzel

  • Adam Krajewski
    Runde 1: in Gruppe 1 (Rang 1) fünf Duelle gewonnen und eins verloren, für die Viertelfinalkämpfe qualifiziert
    Viertelfinale: in Gruppe 4 (Rang 8) drei Duelle gewonnen und fünf verloren, nicht für die Halbfinalkämpfe qualifiziert
  • Andrzej Przeździecki
    Runde 1: in Gruppe 4 (Rang 4) drei Duelle gewonnen und vier verloren, für die Viertelfinalkämpfe qualifiziert
    Viertelfinale: in Gruppe 3 (Rang 7) zwei Duelle gewonnen und fünf verloren, nicht für die Halbfinalkämpfe qualifiziert
  • Wojciech Rydz
    Runde 1: in Gruppe 3 (Rang 4) vier Duelle gewonnen und drei verloren, für die Viertelfinalkämpfe qualifiziert
    Viertelfinale: in Gruppe 1 (Rang 8) zwei Duelle gewonnen und fünf verloren, nicht für die Halbfinalkämpfe qualifiziert

Degen Mannschaft

  • Zygmunt Grodner, Adam Krajewski, Jan Nawrocki, Andrzej Przeździecki und Wojciech Rydz
    Runde 1: in Gruppe 1 (Rang 3) zwei Duelle verloren, nicht für die Runde 2 qualifiziert
    6:10-Niederlage gegen Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien
    Punkte: Andrzej Przeździecki (1), Wojciech Rydz (1), Jan Nawrocki (1), Adam Krajewski (3)
    0:9-Niederlage gegen SchwedenSchweden Schweden

Säbel Einzel

  • Jerzy Pawłowski
    Runde 1: in Gruppe 4 (Rang 1) fünf Duelle gewonnen und eins verloren, für die Viertelfinalkämpfe qualifiziert
    Viertelfinale: in Gruppe 5 (Rang 2) vier Duelle gewonnen und zwei verloren, für die Halbfinalkämpfe qualifiziert
    Halbfinale: in Gruppe 2 (Rang 6) ein Duelle gewonnen und vier verloren, nicht für das Finale qualifiziert
  • Leszek Suski
    Runde 1: in Gruppe 1 (Rang 2) vier Duelle gewonnen und drei verloren, für die Viertelfinalkämpfe qualifiziert
    Viertelfinale: in Gruppe 1 (Rang 2) fünf Duelle gewonnen und zwei verloren, für die Halbfinalkämpfe qualifiziert
    Halbfinale: in Gruppe 3 (Rang 5) ein Duell gewonnen und drei verloren, nicht für das Finale qualifiziert
  • Jerzy Twardokens
    Runde 1: in Gruppe 4 (Rang 2) vier Duelle gewonnen und eins verloren, für die Viertelfinalkämpfe qualifiziert
    Viertelfinale: in Gruppe 1 (Rang 4) zwei Duelle gewonnen und drei verloren, nicht für die Halbfinalkämpfe qualifiziert
  • Wojciech Zabłocki
    Runde 1: in Gruppe 2 (Rang 1) sechs Duelle gewonnen und eins verloren, für die Viertelfinalkämpfe qualifiziert
    Viertelfinale: in Gruppe 2 (Rang 7) zwei Duelle gewonnen und fünf verloren, nicht für die Halbfinalkämpfe qualifiziert

Säbel Mannschaft

  • Zygmunt Pawlas, Jerzy Pawłowski, Leszek Suski, Jerzy Twardokens und Wojciech Zabłocki
    Runde 1: in Gruppe 1 (Rang 1) zwei Duelle gewonnen, für die Viertelfinalkämpfe qualifiziert
    Sieg gegen Rumänien 1948
     Rumänien, Stechen nach 8:8-Unentschieden
    Punkte: Jerzy Pawłowski (2), Wojciech Zabłocki (4), Zygmunt Pawlas (1), Jerzy Twardokens (1)
    6:1-Sieg gegen FrankreichFrankreich Frankreich
    Punkte: Jerzy Twardokens (1), Leszek Suski (1), Jerzy Pawłowski (2), Wojciech Zabłocki (2)
    Viertelfinale: in Gruppe 4 (Rang 1) ein Duell gewonnen, für die Halbfinalkämpfe qualifiziert
    10:6-Sieg gegen Agypten 1922
     Ägypten
    Punkte: Jerzy Twardokens (1), Leszek Suski (3), Jerzy Pawłowski (2), Wojciech Zabłocki (4)
    Halbfinale: in Gruppe 2 (Rang 4) zwei Duelle verloren, nicht für das Finale qualifiziert
    6:10-Niederlage gegen die Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA
    Punkte: Wojciech Zabłocki (3), Jerzy Pawłowski (3)
    4:11-Niederlage gegen ItalienItalien Italien
    Punkte: Leszek Suski (1), Zygmunt Pawlas (1), Jerzy Pawłowski (1), Wojciech Zabłocki (1)

Frauen

Florett Einzel

  • Irena Nawrocka
    Runde 1: in Gruppe 4 (Rang 1) drei Duelle gewonnen und eins verloren, für die Viertelfinalkämpfe qualifiziert
    Viertelfinale: in Gruppe 4 (Rang 5) zwei Duelle gewonnen und drei verloren, nicht für die Halbfinalkämpfe qualifiziert
  • Maria Sołtan
    Runde 1: in Gruppe 1 (Rang 6) ein Duell gewonnen und vier verloren, nicht für die Viertelfinalkämpfe qualifiziert
  • Wanda Włodarczyk
    Runde 1: in Gruppe 2 (Rang 7) ein Duell gewonnen und fünf verloren, nicht für die Viertelfinalkämpfe qualifiziert

Fußball Fußball

  • Henryk Alszer, Hubert Banisz, Zdzisław Bieniek, Ewald Cebula, Gerard Cieślik, Władysław Gędłek, Kazimierz Kaszuba, Jerzy Krasówka, Józef Mamoń, Paweł Sobek, Tomasz Stefaniszyn, Czesław Suszczyk, Edward Szymkowiak, Kazimierz Trampisz und Jan Wiśniewski
    Vorrundenspiel am 15. Juli in Lahti vor 3.752 Zuschauern: 2:1 (1:1)-Sieg gegen FrankreichFrankreich Frankreich
    Torschützen: 1:1 Kazimierz Trampisz (31. min), 2:1 Jerzy Krasówka (49. min)
    Achtelfinalspiel am 21. Juli in Turku vor 6.024 Zuschauern: 0:2 (0:1)-Niederlage gegen DanemarkDänemark Dänemark

Gewichtheben Gewichtheben

Bantamgewicht (bis 56 kg)

  • Augustyn Dziedzic
    Finale: 245,0 kg, Rang 17
    Militärpresse: 70,0 kg, Rang 16
    Reißen: 80,0 kg, Rang 13
    Stoßen: 95,0 kg, Rang 17

Federgewicht (bis 60 kg)

  • Henryk Skowronek
    Finale: 272,5 kg, Rang 21
    Militärpresse: 77,5 kg, Rang 22
    Reißen: 85,0 kg, Rang 19
    Stoßen: 110,0 kg, Rang 18

Leichtgewicht (bis 67,5 kg)

  • Edward Ścigała
    Finale: 290,0 kg, Rang 21
    Militärpresse: 80,0 kg, Rang 23
    Reißen: 90,0 kg, Rang 22
    Stoßen: 120,0 kg, Rang 17

Leichtschwergewicht (bis 82,5 kg)

  • Czesław Białas
    Finale: 325,0 kg, Rang 19
    Militärpresse: 87,5 kg, Rang 22
    Reißen: 107,5 kg, Rang 14
    Stoßen: 130,0 kg, Rang 20

Hockey Hockey

  • Antoni Adamski, Tadeusz Adamski, Eugeniusz Czajka, Alfons Flinik, Henryk Flinik, Jan Flinik, Narcyz Maciaszczyk, Jan Małkowiak, Maksymilian Małkowiak, Ryszard Marzec, Bronisław Pawlicki, Jerzy Siankiewicz, Zdzisław Wojdylak und Zdzisław Starzyński
    Vorrunde: 2:7 (2:1)-Niederlage gegen die Deutschland Bundesrepublik
     BR Deutschland
    Torschützen: Jan Flinik und Ryszard Marzec
    Trostrunde 1: 1:0 (1:0)-Sieg gegen BelgienBelgien Belgien
    Torschütze: Jan Flinik
    Trostrunde 2: 1:0 (1:0)-Sieg gegen die SchweizSchweiz Schweiz
    Torschütze: Jan Flinik
    Spiel um Platz 5: 0:4 (0:1)-Niederlage gegen die Bundesrepublik Deutschland, Rang 6

Leichtathletik Leichtathletik

Männer

100 m

  • Emil Kiszka
    Vorläufe: in Lauf 5 (Rang 3) mi5 10,9 s (handgestoppt) bzw. 11,13 s (elektronisch) nicht für die Viertelfinalläufe qualifiziert

200 m

  • Roman Budzyński
    Vorläufe: in Lauf 3 (Rang 2) mit 23,1 s (handgestoppt) bzw. 23,37 s (elektronisch) für die Viertelfinalläufe qualifiziert
    Viertelfinale: in Lauf 4 (Rang 6) mit 22,4 s (handgestoppt) bzw. 22,51 s (elektronisch) nicht für die Halbfinalläufe qualifiziert
  • Gerard Mach
    Vorläufe: in Lauf 11 (Rang 2) mit 22,1 s (handgestoppt) bzw. 22,16 s (elektronisch) für die Viertelfinalläufe qualifiziert
    Viertelfinale: in Lauf 6 (Rang 4) mit 21,8 s (handgestoppt) bzw. 22,12 s (elektronisch) nicht für die Halbfinalläufe qualifiziert
  • Zdobysław Stawczyk
    Vorläufe: in Lauf 7 (Rang 2) mit 22,0 s (handgestoppt) bzw. 22,22 s (elektronisch) für die Viertelfinalläufe qualifiziert
    Viertelfinale: in Lauf 1 (Rang 4) mit 22,0 s (handgestoppt) bzw. 22,12 s (elektronisch) nicht für die Halbfinalläufe qualifiziert

400 m

  • Gerard Mach
    Vorläufe: in Lauf 10 (Rang 2) mit 48,5 s (handgestoppt) bzw. 48,64 s (elektronisch) nicht für die Viertelfinalläufe qualifiziert

800 m

  • Roman Korban
    Vorläufe: in Lauf 3 (Rang 4) mit 1:54,7 min (handgestoppt) nicht für die Halbfinalläufe qualifiziert
  • Edmund Potrzebowski
    Vorläufe: in Lauf 2 (Rang 2) mit 1:52,6 min (handgestoppt) für die Halbfinalläufe qualifiziert
    Halbfinale: in Lauf 3 (Rang 5) mit 1:53,7 min (handgestoppt) bzw. 1:54,03 min (elektronisch) nicht für das Finale qualifiziert

1.500 m

  • Mieczysław Długoborski
    Vorläufe: in Lauf 1 (Rang 6) mit 3:57,8 min (handgestoppt) bzw. 3:57,70 min (elektronisch) nicht für die Halbfinalläufe qualifiziert
  • Stefan Lewandowski
    Vorläufe: in Lauf 5 (Rang 7) mit 4:00,8 min (handgestoppt) bzw. 4:00,87 min (elektronisch) nicht für die Halbfinalläufe qualifiziert
  • Edmund Potrzebowski
    Vorläufe: in Lauf 6 (Rang 6) mit 3:56,8 min (handgestoppt) bzw. 3:56,91 min (elektronisch) nicht für die Halbfinalläufe qualifiziert

5.000 m

  • Alojzy Graj
    Vorläufe: in Lauf 2 (Rang 7) mit 14:30,0 min (handgestoppt) nicht für das Finale qualifiziert

Marathon

  • Winand Osiński
    2:54:38,2 Std. (+ 31:35,0 min), Rang 47

3.000 m Hindernis

  • Jan Kielas
    Vorläufe: in Lauf 2 (Rang 7) mit 9:15,4 min (handgestoppt) bzw. 9:15,62 min (elektronisch) nicht für das Finale qualifiziert

4 × 100 Meter-Staffel

  • Zygmunt Buhl, Emil Kiszka, Zdobysław Stawczyk und Dominik Sucheński
    Vorläufe: in Lauf 1 (Rang 3) mit 41,8 s (handgestoppt) bzw. 42,00 s (elektronisch) für die Halbfinalläufe qualifiziert
    Halbfinale: in Lauf 1 (Rang 5) mit 41,8 s (handgestoppt) bzw. 41,91 s (elektronisch) nicht für das Finale qualifiziert

Stabhochsprung

  • Zenon Ważny
    Qualifikation, Gruppe B: 3,80 m, Rang 14, nicht für das Finale qualifiziert
    3,60 m: gültig, ohne Fehlversuch
    3,80 m: gültig, ohne Fehlversuch
    3,90 m: ungültig, drei Fehlversuche

Weitsprung

  • Henryk Grabowski
    Qualifikation, Gruppe A: 6,77 m, Rang 10, nicht für das Finale qualifiziert
    1. Sprung: 6,72 m
    2. Sprung: ungültig
    3. Sprung: 6,77 m

Dreisprung

  • Stanisław Kowal
    Qualifikation, Gruppe A: 14,03 m, Rang 14, nicht für das Finale qualifiziert
    1. Sprung: 14,03 m
    2. Sprung: ungültig
    3. Sprung: ungültig
  • Zygfryd Weinberg
    Qualifikation, Gruppe B: 14,65 m, Rang 3, für das Finale qualifiziert
    1. Sprung: 14,46 m
    2. Sprung: 14,65 m
    3. Sprung: ungültig
    Finale: 14,76 m, Rang 10
    1. Sprung: 14,76 m
    2. Sprung: ungültig
    3. Sprung: ungültig; nicht für das Finale der besten sechs Springer qualifiziert

Kugelstoßen

  • Tadeusz Krzyżanowski
    Qualifikation: 14,90 m, Rang 11, für das Finale qualifiziert
    1. Stoß: 14,11 m
    2. Stoß: 14,90 m
    3. Stoß: ausgelassen
    Finale: 15,08 m, Rang 10
    1. Stoß: 15,08 m
    2. Stoß: 14,57 m
    3. Stoß: 14,32 m; nicht für das Finale der besten sechs Athleten qualifiziert

Speerwurf

  • Janusz Sidło
    Qualifikation, Gruppe B: 62,16 m, Rang 8, nicht für das Finale qualifiziert
    1. Wurf: 59,52 m
    2. Wurf: 62,16 m
    3. Wurf: 59,33 m

Frauen

100 m

  • Elżbieta Bocian
    Vorläufe: in Lauf 2 (Rang 4) mit 12,9 s (handgestoppt) bzw. 13,10 s (elektronisch) nicht für die Viertelfinalläufe qualifiziert

200 m

  • Maria Arndt
    Vorläufe: in Lauf 1 (Rang 6) mit 25,9 s (handgestoppt) bzw. 26,29 s (elektronisch) nicht für die Halbfinalläufe qualifiziert
  • Genowefa Minicka
    Vorläufe: in Lauf 7 (Rang 4) mit 25,9 s (handgestoppt) bzw. 26,17 s (elektronisch) nicht für die Halbfinalläufe qualifiziert
  • Eulalia Szwajkowska
    Vorläufe: in Lauf 5 (Rang 1) mit 25,5 s (handgestoppt) bzw. 25,60 s (elektronisch) für die Halbfinalläufe qualifiziert
    Halbfinale: in Lauf 2 (Rang 6) mit 25,2 s (handgestoppt) bzw. 25,45 s (elektronisch) nicht für das Finale qualifiziert

4 × 100 Meter-Staffel

  • Maria Arndt, Genowefa Minicka, Maria Ilwicka und Eulalia Szwajkowska
    Vorläufe: in Lauf 1 (Rang 4) mit 48,1 s (handgestoppt) bzw. 48,21 s (elektronisch) nicht für das Finale qualifiziert

Weitsprung

Weitsprung: Maria Ilwicka scheiterte in der Qualifikation
Weitsprung: Maria Ilwicka scheiterte in der Qualifikation
  • Elżbieta Krzesińska
    Qualifikation, Gruppe A: 5,43 m, Rang 7, für das Finale qualifiziert
    1. Sprung: 5,43 m
    2. Sprung: ausgelassen
    3. Sprung: ausgelassen
    Finale: 5,65 m, Rang 12
    1. Sprung: 5,65 m
    2. Sprung: 5,40 m
    3. Sprung: 5,55 m; nicht für das Finale der besten sechs Springerinnen qualifiziert
  • Maria Ilwicka
    Qualifikation, Gruppe A: 5,09 m, Rang 16, nicht für das Finale qualifiziert
    1. Sprung: ungültig
    2. Sprung: 4,81 m
    3. Sprung: 5,09 m

Kugelstoßen

  • Magdalena Breguła
    Qualifikation: 13,05 m, Rang 6, für das Finale qualifiziert
    1. Stoß: 13,05 m
    2. Stoß: ausgelassen
    3. Stoß: ausgelassen
    Finale: 12,93 m, Rang 10
    1. Stoß: ungültig
    2. Stoß: 12,39 m
    3. Stoß: 12,93 m; nicht für das Finale der besten sechs Athletinnen qualifiziert
  • Elżbieta Krysińska
    Qualifikation: 11,50 m, Rang 16, nicht für das Finale qualifiziert
    1. Stoß: 10,76 m
    2. Stoß: 10,71 m
    3. Stoß: 11,50 m

Speerwurf

  • Maria Ciach
    Qualifikation: 39,96 m, Rang 12, für das Finale qualifiziert
    1. Wurf: 39,96 m
    2. Wurf: ausgelassen
    3. Wurf: ausgelassen
    Finale: 44,31 m, Rang 7
    1. Wurf: 42,55 m
    2. Wurf: 43,53 m
    3. Wurf: 44,31 m; nicht für das Finale der besten sechs Werferinnen qualifiziert

Ringen Ringen

Griechisch-römischer Stil

Bantamgewicht (bis 57 kg)

Federgewicht (bis 62 kg)

Leichtgewicht (bis 67 kg)

Weltergewicht (bis 73 kg)

  • Antoni Gołaś
    1. Runde: 0:3-Punktniederlage gegen Ahmet Şenol aus der Türkei
    2. Runde: 0:3-Punktniederlage gegen Semyon Marushkin aus der Sowjetunion

Mittelgewicht (bis 79 kg)

  • Jerzy Gryt
    1. Runde: Schulterniederlage gegen Nikolai Below aus der Sowjetunion
    2. Runde: Schulterniederlage gegen Gyula Németi aus Ungarn

Rudern Rudern

Einer

  • Teodor Kocerka
    Vorläufe: in Lauf 3 (Rang 2) mit 7:59,5 min für die Halbfinalläufe qualifiziert
    Halbfinale: in Lauf 1 (Rang 4) mit 9:10,6 min nicht direkt für das Finale qualifiziert
    Halbfinale, Hoffnungsläufe: in Lauf 2 (Rang 1) mit 7:41,8 min für das Finale qualifiziert
    Finale: 8:19,4 min, Rang 3

Zweier ohne Steuermann

  • Jan Świątkowski und Stanisław Wieśniak
    Vorläufe: in Lauf 2 disqualifiziert
    Vorläufe, Hoffnungsläufe: in Lauf 2 (Rang 2) mit 7:39,7 min nicht für die Halbfinalläufe qualifiziert

Zweier mit Steuermann

  • Czesław Lorenc, Zdzisław Michalski und Romuald Thomas
    Vorläufe: in Lauf 2 (Rang 2) mit 7:59,8 min für die Halbfinalläufe qualifiziert
    Halbfinale: in Lauf 2 (Rang 3) mit 8:12,1 min nicht direkt für das Finale qualifiziert
    Halbfinale, Hoffnungsläufe: in Lauf 3 (Rang 2) mit 8:00,9 min nicht für das Finale qualifiziert

Vierer ohne Steuermann

  • Henryk Jagodziński, Edward Schwarzer, Zbigniew Schwarzer und Zbigniew Żarnowiecki
    Vorläufe: in Lauf 2 (Rang 3) mit 6:43,0 min nicht direkt für die Halbfinalläufe qualifiziert
    Vorläufe, Hoffnungsläufe: in Lauf 2 (Rang 1) mit 6:45,9 min für die Halbfinal-Hoffnungsläufe qualifiziert
    Halbfinale, Hoffnungsläufe: in Lauf 3 (Rang 1) mit 6:43,0 min für das Finale qualifiziert
    Finale: 7:28,2 min (+ 8,2 s), Rang 5

Schießen Schießen

Tontaubenschießen

  • Olgierd Darżynkiewicz
    Finale: 181 Punkte, Rang 20
    1. Runde: 88 Punkte, Rang 20
    2. Runde: 93 Punkte, Rang 16
  • Józef Kiszkurno
    Finale: 185 Punkte, Rang neun
    1. Runde: 92 Punkte, Rang neun
    2. Runde: 93 Punkte, Rang 13

Schwimmen Schwimmen

Männer

400 m Freistil

  • Gotfryd Gremlowski
    Vorläufe: in Lauf 1 (Rang 3) mit 4:49,0 min für die Halbfinalläufe qualifiziert
    Halbfinale: in Lauf 1 (Rang 6) mit 4:47,4 min nicht für das Finale qualifiziert

1.500 m Freistil

  • Gotfryd Gremlowski
    Vorläufe: in Lauf 1 (Rang 2) mit 19:17,5 min nicht für das Finale qualifiziert

100 m Rücken

  • Jerzy Boniecki
    Vorläufe: in Lauf 2 (Rang 6) mit 1:13,4 min nicht für die Halbfinalläufe qualifiziert

200 m Brust

  • Marek Petrusewicz
    Vorläufe: in Lauf 1 (Rang 3) mit 2:44,0 min nicht für die Halbfinalläufe qualifiziert

4 × 200 m Freistil-Staffel

  • Jerzy Boniecki, Gotfryd Gremlowski, Józef Lewicki und Antoni Tołkaczewski
    Vorläufe: in Lauf 3 (Rang 5) mit 9:13,7 min nicht für das Finale qualifiziert

Frauen

100 m Rücken

  • Irena Milnikiel
    Vorläufe: in Lauf 2 (Rang 6) mit 1:25,5 min nicht für das Finale qualifiziert

200 m Brust

  • Aleksandra Mróz
    Vorläufe: in Lauf 2 disqualifiziert

Turnen Turnen

Männer

Einzelmehrkampf

Rang Name Punkte (Platz) je Disziplin Punkte
total
Boden
Gymnastique au sol.svg
Sprung
Saut de cheval.svg
Barren
Barres parallèles.svg
Reck
Barre fixe.svg
Ringe
Gymnastique aux anneaux.svg
Pferd
Cheval d'arçon.svg
60 Szymon Sobala
54,80 Pkt. Pflicht / 52,15 Pkt. Kür
17,90 (55) 17,15 (140) 18,15 (57) 17,85 (63) 18,00 (69) 17,90 (51) 106,95
101 Paweł Świętek
51,55 Pkt. Pflicht / 49,35 Pkt. Kür
17,70 (66) 15,95 (164) 17,75 (87) 15,10 (148) 17,90 (73) 16,50 (95) 100,90
109 Paweł Gawron
52,05 Pkt. Pflicht / 47,75 Pkt. Kür
16,60 (119) 13,50 (177) 17,85 (81) 17,45 (79) 16,70 (117) 17,70 (63) 99,80
111 Zdzisław Lesiński
49,95 Pkt. Pflicht / 49,60 Pkt. Kür
16,90 (105) 17,35 (128) 14,85 (165) 16,10 (127) 18,30 (53) 16,05 (108) 99,55
113 Paweł Gaca
46,45 Pkt. Pflicht / 52,85 Pkt. Kür
17,30 (89) 18,20 (73) 17,90 (74) 17,75 (67) 10,35 (180) 17,80 (55) 99,30
117 Jerzy Jokiel
51,50 Pkt. Pflicht / 47,50 Pkt. Kür
19,15 (
)
16,65 (153) 17,10 (116) 17,30 (87) 16,00 (131) 12,80 (158) 99,00
118 Ryszard Kucjas
49,25 Pkt. Pflicht / 49,60 Pkt. Kür
17,30 (89) 17,35 (128) 17,20 (115) 16,35 (119) 17,35 (102) 13,30 (155) 98,85
148 Jerzy Solarz
45,05 Pkt. Pflicht / 47,25 Pkt. Kür
18,30 (35) 16,05 (162) 17,45 (107) 9,50 (178) 15,30 (154) 15,70 (114) 92,30

Mannschaftsmehrkampf

  • Paweł Gaca, Paweł Gawron, Jerzy Jokiel, Ryszard Kucjas, Zdzisław Lesiński, Szymon Sobala, Jerzy Solarz und Paweł Świętek
    Finale: 529,10 Punkte (269,20 Punkte Pflicht – 259,90 Punkte Kür), Rang 13

Frauen

Einzelmehrkampf

  • Dorota Horzonek-Jokiel
    Finale: 67,57 Punkte (32,31 Punkte Pflicht – 35,26 Punkte Kür), Rang 86
    Bodenturnen: 17,36 Punkte (8,66 Punkte Pflicht – 8,70 Punkte Kür), Rang 77
    Pferdsprung: 17,49 Punkte (9,13 Punkte Pflicht – 8,36 Punkte Kür), Rang 79
    Schwebebalken: 15,76 Punkte (6,76 Punkte Pflicht – 9,00 Punkte Kür), Rang 112
    Stufenbarren: 16,96 Punkte (7,76 Punkte Pflicht – 9,20 Punkte Kür), Rang 79
  • Zofia Kowalczyk
    Finale: 69,20 Punkte (34,08 Punkte Pflicht – 35,12 Punkte Kür), Rang 67
    Bodenturnen: 17,69 Punkte (8,86 Punkte Pflicht – 8,83 Punkte Kür), Rang 51
    Pferdsprung: 17,29 Punkte (8,96 Punkte Pflicht – 8,33 Punkte Kür), Rang 93
    Schwebebalken: 16,92 Punkte (8,06 Punkte Pflicht – 8,86 Punkte Kür), Rang 78
    Stufenbarren: 17,30 Punkte (8,20 Punkte Pflicht – 9,10 Punkte Kür), Rang 56
  • Honorata Marcińczak
    Finale: 68,85 Punkte (33,92 Punkte Pflicht – 34,93 Punkte Kür), Rang 69
    Bodenturnen: 17,00 Punkte (8,50 Punkte Pflicht – 8,50 Punkte Kür), Rang 93
    Pferdsprung: 17,36 Punkte (8,96 Punkte Pflicht – 8,40 Punkte Kür), Rang 86
    Schwebebalken: 17,46 Punkte (8,46 Punkte Pflicht – 9,00 Punkte Kür), Rang 51
    Stufenbarren: 17,03 Punkte (8,00 Punkte Pflicht – 9,03 Punkte Kür), Rang 76
  • Helena Rakoczy
    Finale: 70,74 Punkte (33,65 Punkte Pflicht – 37,09 Punkte Kür), Rang 43
    Bodenturnen: 18,29 Punkte (9,26 Punkte Pflicht – 9,03 Punkte Kür), Rang 18
    Pferdsprung: 18,79 Punkte (9,53 Punkte Pflicht – 9,26 Punkte Kür), Rang sieben
    Schwebebalken: 16,00 Punkte (6,60 Punkte Pflicht – 9,40 Punkte Kür), Rang 104
    Stufenbarren: 17,66 Punkte (8,26 Punkte Pflicht – 9,40 Punkte Kür), Rang 39
  • Stefania Reindl
    Finale: 70,91 Punkte (34,51 Punkte Pflicht – 36,40 Punkte Kür), Rang 38
    Bodenturnen: 18,06 Punkte (9,06 Punkte Pflicht – 9,00 Punkte Kür), Rang 26
    Pferdsprung: 18,46 Punkte (9,46 Punkte Pflicht – 9,00 Punkte Kür), Rang 18
    Schwebebalken: 17,86 Punkte (8,56 Punkte Pflicht – 9,30 Punkte Kür), Rang 29
    Stufenbarren: 16,53 Punkte (7,43 Punkte Pflicht – 9,10 Punkte Kür), Rang 94
  • Stefania Świerzy
    Finale: 71,68 Punkte (35,32 Punkte Pflicht – 36,36 Punkte Kür), Rang 27
    Bodenturnen: 17,89 Punkte (9,16 Punkte Pflicht – 8,73 Punkte Kür), Rang 37
    Pferdsprung: 15,29 Punkte (7,33 Punkte Pflicht – 7,96 Punkte Kür), Rang 125
    Schwebebalken: 17,76 Punkte (8,56 Punkte Pflicht – 9,20 Punkte Kür), Rang 38
    Stufenbarren: 17,20 Punkte (8,10 Punkte Pflicht – 9,10 Punkte Kür), Rang 65
  • Barbara Wilk-Ślizowska
    Finale: 68,14 Punkte (33,15 Punkte Pflicht – 34,99 Punkte Kür), Rang 76
    Bodenturnen: 18,16 Punkte (9,26 Punkte Pflicht – 8,90 Punkte Kür), Rang 22
    Pferdsprung: 18,46 Punkte (9,53 Punkte Pflicht – 8,93 Punkte Kür), Rang 18
    Schwebebalken: 17,30 Punkte (8,10 Punkte Pflicht – 9,20 Punkte Kür), Rang 61
    Stufenbarren: 17,76 Punkte (8,43 Punkte Pflicht – 9,33 Punkte Kür), Rang 35
  • Urszula Łukomska
    Finale: 62,90 Punkte (32,58 Punkte Pflicht – 30,32 Punkte Kür), Rang 123
    Bodenturnen: 17,12 Punkte (8,46 Punkte Pflicht – 8,66 Punkte Kür), Rang 86
    Pferdsprung: 15,62 Punkte (7,36 Punkte Pflicht – 8,26 Punkte Kür), Rang 121
    Schwebebalken: 17,80 Punkte (8,90 Punkte Pflicht – 8,90 Punkte Kür), Rang 35
    Stufenbarren: 12,36 Punkte (7,86 Punkte Pflicht – 4,50 Punkte Kür), Rang 132

Mannschaftsmehrkampf

  • Dorota Horzonek-Jokiel, Zofia Kowalczyk, Honorata Marcińczak, Helena Rakoczy, Stefania Reindl, Stefania Świerzy, Barbara Wilk-Ślizowska und Urszula Łukomska
    Finale: 483,72 Punkte (204,63 Punkte Pflicht + 214,89 Punkte Kür + 64,20 Punkte Gruppengymnastik)
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Olympische Sommerspiele 1952/Teilnehmer (Polen)
Listen to this article