Olympische Sommerspiele 1992/Leichtathletik – 100 m (Männer) - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Olympische Sommerspiele 1992/Leichtathletik – 100 m (Männer).

Olympische Sommerspiele 1992/Leichtathletik – 100 m (Männer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Sportart Leichtathletik
Disziplin 100-Meter-Lauf
Geschlecht Männer
Teilnehmer 81 Athleten aus 66 Ländern
Wettkampfort Olympiastadion Barcelona
Wettkampfphase 31. Juli 1992 (Vorrunde/Viertelfinale)
1. August 1992 (Halbfinale/Finale)
Medaillengewinner
Linford Christie (Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR)
Frank Fredericks (Namibia
 NAM)
Dennis Mitchell (Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA)

Der 100-Meter-Lauf der Männer bei den Olympischen Spielen 1992 in Barcelona wurde am 31. Juli und 1. August 1992 im Olympiastadion Barcelona ausgetragen. 81 Athleten nahmen teil.

Olympiasieger wurde der Brite Linford Christie. Er gewann vor Frank Fredericks aus Namibia und dem US-Amerikaner Dennis Mitchell.

Während der Schweizer Stefan Burkart ins Viertelfinale kam und dort ausschied, wurde der Österreicher Andreas Berger nach zwei Fehlstarts in seinem Vorrundenlauf disqualifiziert.
Athleten aus Deutschland und Liechtenstein waren nicht dabei.

Aktuelle Titelträger

Olympiasieger 1988 Carl Lewis (Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA) 9,92 s Seoul 1988
Weltmeister 1991 9,86 s Tokio 1991
Europameister 1990 Linford Christie (Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien) 10,00 s Split 1990
Panamerikanischer Meister 1991 Robson da Silva (Brasilien 1968
 Brasilien)
10,32 s Havanna 1991
Zentralamerika und Karibik-Meister 1991 John Mair (Jamaika
 Jamaika)
10,56 s Xalapa 1991
Südamerika-Meister 1991 Robson da Silva (Brasilien 1968
 Brasilien)
10,18 s Manaus 1991
Asienmeister 1991 Talal Mansour (KatarKatar Katar) 10,29 s Kuala Lumpur 1991
Afrikameister 1992 Victor Omagbemi (NigeriaNigeria Nigeria) 10,34 s Belle Vue Maurel 1992
Ozeanienmeister 1990 Joseph Onika (Salomonen
 Salomonen)
10,75 s Suva 1990

Bestehende Rekorde

Weltrekord 9,86 s Carl Lewis (Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA) Tokio, Japan 25. August 1991[1]
Olympischer Rekord 9,92 s Finale von Seoul, Südkorea 24. September 1988

Vorrunde

Datum: 31. Juli 1992[2]

In der Vorrunde traten die Athleten zu insgesamt zehn Vorläufen an. Für das Viertelfinale qualifizierten sich pro Lauf die ersten drei Athleten. Darüber hinaus kamen die zwei Zeitschnellsten, die sogenannten Lucky Loser, weiter. Die direkt qualifizierten Athleten sind hellblau, die Lucky Loser hellgrün unterlegt.

Vorlauf 1

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Leroy Burrell Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 10,21 s
2 Satoru Inoue NigeriaNigeria Nigeria 10,48 s
3 Jean-Olivier Zirignon ElfenbeinküsteElfenbeinküste Elfenbeinküste 10,55 s
4 Abdoulie Janneh Gambia
 Gambia
10,71 s
5 Hassan Illiassou Niger
 Niger
10,73 s
6 Khaled Ibrahim Jouma Bahrain 1972
 Bahrain
10,80 s
7 Jaime Zelaya Honduras
 Honduras
11,02 s
8 Claude Roumain Haiti
 Haiti
11,07 s

Vorlauf 2

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Dennis Mitchell Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 10,21 s
2 Witali Sawin IOC
 EUN
10,29 s
3 Samuel Nchinda KamerunKamerun Kamerun 10,41 s
4 Gustavo Envela Äquatorialguinea
 Äquatorialguinea
10,65 s
5 Florencio Aguilar PanamaPanama Panama 10,73 s
6 Dominique Canti San MarinoSan Marino San Marino 10,80 s
DNF Charles Tayot Gabun
 Gabun
DSQ Andreas Berger OsterreichÖsterreich Österreich

Vorlauf 3

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Linford Christie Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 10,48 s
2 Arnaldo da Silva BrasilienBrasilien Brasilien 10,55 s
3 Daniel Sangouma FrankreichFrankreich Frankreich 10,63 s
4 Ato Boldon Trinidad und Tobago
 Trinidad und Tobago
10,77 s
5 Hussain Arif PakistanPakistan Pakistan 10,83 s
6 Fabian Muyaba Simbabwe
 Simbabwe
10,84 s
7 Pascal Dangbo BeninBenin Benin 10,94 s
8 Henry Daley Colphon Costa RicaCosta Rica Costa Rica 11,11 s

Vorlauf 4

Frank Fredericks war der erste Leichtathlet aus Namibia, der bei Olympischen Spielen antrat.

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Frank Fredericks Namibia
 Namibia
10,29 s
2 Marcus Adam Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 10,57 s
3 Atlee Mahorn KanadaKanada Kanada 10,64 s
4 Boeviyoulou Lawson Togo
 Togo
10,69 s
5 Sriyath Dissanayake Sri Lanka
 Sri Lanka
10,87 s
6 Gabriel Simeon Grenada
 Grenada
11,10 s
7 Adam Hassan Sakak Sudan
 Sudan
11,12 s
8 Robinson Stewart Swasiland
 Swasiland
11,20 s

Vorlauf 5

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Raymond Stewart Jamaika
 Jamaika
10,61 s
2 Patrick Stevens BelgienBelgien Belgien 10,63 s
3 John Myles-Mills GhanaGhana Ghana 10,64 s
4 Neville Hodge Jungferninseln Amerikanische
 Amerikanische Jungferninseln
10,71 s
5 Henrico Atkins BarbadosBarbados Barbados 10,83 s
6 Golam Ambia BangladeschBangladesch Bangladesch 11,06 s
7 Gabrieli Qoro Fidschi
 Fidschi
11,14 s
8 Mark Sherwin Cookinseln
 Cookinseln
11,53 s

Vorlauf 6

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Davidson Ezinwa NigeriaNigeria Nigeria 10,31 s
2 Ben Johnson KanadaKanada Kanada 10,55 s
3 Eric Akogyiram GhanaGhana Ghana 10,60 s
4 Juan Trapero SpanienSpanien Spanien 10,64 s
5 Joel Otim UgandaUganda Uganda 10,84 s
6 Soryba Diakité Guinea-a
 Guinea
11,10 s
7 Noureddine Ould Ménira Mauretanien
 Mauretanien
11,22 s
8 Ahmed Shageef Malediven
 Malediven
11,36 s

Vorlauf 7

Der Brasilianer André da Silva schied als Fünfter seines Vorlaufs aus
Der Brasilianer André da Silva schied als Fünfter seines Vorlaufs aus
Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Olapade Adeniken NigeriaNigeria Nigeria 10,36 s
2 Talal Mansour KatarKatar Katar 10,43 s
3 Stefan Burkart SchweizSchweiz Schweiz 10,67 s
4 Visut Watanasin ThailandThailand Thailand 10,72 s
5 André da Silva BrasilienBrasilien Brasilien 10,78 s
6 Valentin Ngbogo Zentralafrikanische Republik
 Zentralafrikanische Republik
10,79 s
7 Bernard Manana Papua-Neuguinea
 Papua-Neuguinea
11,35 s
8 Sithixay Sicpraseuth LaosLaos Laos 12,02 s

Vorlauf 8

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Chidi Imoh NigeriaNigeria Nigeria 10,47 s
2 Daniel Cojocaru RumänienRumänien Rumänien 10,57 s
3 Sanusi Turay Sierra Leone
 Sierra Leone
10,58 s
4 Kennedy Ondiek Kenia
 Kenia
10,60 s
5 Kareem Streete-Thompson Cayman Islands 1958
 Cayman Islands
10,78 s
6 David Nkoua Kongo Republik
 Republik Kongo
10,96 s
7 Emery Paul Gill Belize
 Belize
11,51 s
8 Ahmed Al-Maomari Bashir Oman 1985
 Oman
11,58 s

Vorlauf 9

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Max Morinière FrankreichFrankreich Frankreich 10,36 s
2 Bruny Surin KanadaKanada Kanada 10,37 s
3 Emmanuel Tuffour GhanaGhana Ghana 10,45 s
4 Tatsuo Sugimoto JapanJapan Japan 10,56 s
5 Wai-Ming Ku Hongkong 1959
 Hongkong
10,74 s
6 Toluta'u Koula Tonga
 Tonga
10,85 s
7 Afonso Ferraz AngolaAngola Angola 11,32 s
8 Fletcher Wamilee Vanuatu
 Vanuatu
11,41 s

Vorlauf 10

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Robson da Silva BrasilienBrasilien Brasilien 10,24 s
2 Mark Witherspoon Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 10,27 s
3 Pawel Galkin IOC
 EUN
10,43 s
4 Giannis Zisimidis Zypern 1960
 Zypern
10,51 s
5 Shinji Aoto JapanJapan Japan 10,54 s
6 Charles-Louis Seck SenegalSenegal Senegal 10,57 s
7 Ousmane Diarra Mali
 Mali
10,87 s
8 Bothloko Shebe Lesotho 1987
 Lesotho
10,94 s
DNF Patrice Traoré Burkina FasoBurkina Faso Burkina Faso

Viertelfinale

Datum: 31. Juli 1992[2]

Für das Halbfinale qualifizierten sich pro Lauf die ersten vier Athleten (hellblau unterlegt).

Lauf 1

Talal Mansour – hier auf einer Aufnahme im Jahre 2011 – aus Katar erreichte das Halbfinale und schied dort als Fünfter seines Laufs aus
Talal Mansour – hier auf einer Aufnahme im Jahre 2011 – aus Katar erreichte das Halbfinale und schied dort als Fünfter seines Laufs aus
Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Mark Witherspoon Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 10,19 s
2 Robson da Silva BrasilienBrasilien Brasilien 10,29 s
3 Talal Mansour KatarKatar Katar 10,32 s
4 Max Morinière FrankreichFrankreich Frankreich 10,34 s
5 Marcus Adam Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 10,35 s
6 Pawel Galkin IOC
 EUN
10,37 s
7 Eric Akogyiram GhanaGhana Ghana 10,68 s
8 Atlee Mahorn KanadaKanada Kanada 10,77 s

Lauf 2

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Frank Fredericks Namibia
 Namibia
10,13 s
2 Bruny Surin KanadaKanada Kanada 10,24 s
3 Witali Sawin IOC
 EUN
10,33 s
4 Davidson Ezinwa NigeriaNigeria Nigeria 10,38 s
5 John Myles-Mills GhanaGhana Ghana 10,41 s
6 Stefan Burkart SchweizSchweiz Schweiz 10,57 s
7 Samuel Nchinda KamerunKamerun Kamerun 10,58 s
8 Patrick Stevens BelgienBelgien Belgien 10,69 s

Lauf 3

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Dennis Mitchell Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 10,22 s
2 Olapade Adeniken NigeriaNigeria Nigeria 10,22 s
3 Emmanuel Tuffour GhanaGhana Ghana 10,31 s
4 Raymond Stewart Jamaika
 Jamaika
10,36 s
5 Satoru Inoue JapanJapan Japan 10,50 s
6 Daniel Cojocaru RumänienRumänien Rumänien 10,57 s
7 Daniel Sangouma FrankreichFrankreich Frankreich 10,64 s
8 Giannis Zisimidis Zypern 1960
 Zypern
10,65 s

Lauf 4

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Linford Christie Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 10,07 s
2 Leroy Burrell Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 10,08 s
3 Chidi Imoh NigeriaNigeria Nigeria 10,21 s
4 Ben Johnson KanadaKanada Kanada 10,30 s
5 Sanusi Turay Sierra Leone
 Sierra Leone
10,40 s
6 Arnaldo da Silva BrasilienBrasilien Brasilien 10,47 s
7 Shinji Aoto JapanJapan Japan 10,53 s
8 Jean-Olivier Zirignon ElfenbeinküsteElfenbeinküste Elfenbeinküste 10,54 s

Halbfinale

Datum: 1. August 1992[3]

Wie im Viertelfinale kamen auch hier die jeweils ersten vier Läufer in die nächste Runde, das Finale (hellblau unterlegt).

Lauf 1

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Leroy Burrell Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 9,97 s
2 Linford Christie Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 10,00 s
3 Dennis Mitchell Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 10,10 s
4 Davidson Ezinwa NigeriaNigeria Nigeria 10,23 s
5 Chidi Imoh NigeriaNigeria Nigeria 10,30 s
6 Robson da Silva BrasilienBrasilien Brasilien 10,32 s
7 Witali Sawin IOC
 EUN
10,33 s
8 Ben Johnson KanadaKanada Kanada 10,70 s

Lauf 2

Olympiasieger Linford Christie aus Großbritannien im Jahre 2009
Olympiasieger Linford Christie aus Großbritannien im Jahre 2009
Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Frank Fredericks Namibia
 Namibia
10,17 s
2 Bruny Surin KanadaKanada Kanada 10,21 s
3 Olapade Adeniken NigeriaNigeria Nigeria 10,28 s
4 Raymond Stewart Jamaika
 Jamaika
10,33 s
5 Talal Mansour KatarKatar Katar 10,34 s
6 Emmanuel Tuffour GhanaGhana Ghana 10,34 s
7 Max Morinière FrankreichFrankreich Frankreich 10,42 s
DNF Mark Witherspoon Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA

Finale

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Linford Christie Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 9,96 s
2 Frank Fredericks Namibia
 Namibia
10,02 s
3 Dennis Mitchell Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 10,04 s
4 Bruny Surin KanadaKanada Kanada 10,09 s
5 Leroy Burrell Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 10,10 s
6 Olapade Adeniken NigeriaNigeria Nigeria 10,12 s
7 Raymond Stewart Jamaika
 Jamaika
10,22 s
8 Davidson Ezinwa NigeriaNigeria Nigeria 10,26 s

Datum: 1. August 1992[4]

Wind: +0,5 m/s

Für das Finale hatten sich je zwei US-Amerikaner und Nigerianer je ein Starter aus Jamaika, Kanada, Namibia und Großbritannien qualifiziert.

Carl Lewis, der US-amerikanische Olympiasieger von 1984 und 1988, war nicht dabei. Wegen einer Virusinfektion war Lewis bei den US-Olympiaausscheidungen nur im Weitsprung angetreten. Der eigentliche Favorit war Lewis' Landsmann Leroy Burrell, der die Weltrangliste 1990 und 1991 angeführt hatte. Weitere Medaillenkandidaten waren der Brite Linford Christie, Burrells Landsmann Dennis Mitchell und Frank Fredericks aus Namibia.

Ben Johnson, der kanadische Dopingsünder, der seinen Olympiasieg 1988 wegen erwiesenen Dopings an Carl Lewis verloren hatte, war wieder zurück. Doch er schaffte es nur bis ins Halbfinale, in dem er als Letzter seines Laufes ausschied.

Das Finale begann mit einem Fehlstart, den Burrell verursachte. Der zweite Startversuch wurde von Dennis Mitchell abgebrochen, der sich in seinen Startvorbereitungen gestört fühlte. Beim dritten Mal klappte es. Burrell, wohl verunsichert durch seinen Fehlstart, kam nicht in Tritt und hatte mit dem Rennausgang nichts zu tun. Christie, mit 32 Jahren der mit Abstand älteste Finalist, gewann das Rennen vor Frank Fredericks aus Namibia und Dennis Mitchell. Der Kanadier Bruny Surin wurde Vierter, Leroy Burrell Fünfter vor dem Nigerianer Olapade Adeniken. Auf Platz sieben kam der Jamaikaner Raymond Stewart ins Ziel, als Letzter folgte der zweite Nigerianer Davidson Ezinwa.

Frank Fredericks gewann die erste olympische Medaille für Namibia.

Video

Einzelnachweise

  1. IAAF Statistics Handbook, Peking 2015 Seite 668 (engl.), abgerufen am 5. Februar 2018
  2. a b Offizieller Report zu den Olympischen Spielen in Barcelona, Resultate Leichtathletik: S. 38, katalanisch/spanisch/englisch/französisch (PDF, 38.871 MB), abgerufen am 5. Februar 2018
  3. Offizieller Report zu den Olympischen Spielen in Barcelona, Resultate Leichtathletik: S. 38f, katalanisch/spanisch/englisch/französisch (PDF, 38.871 MB), abgerufen am 5. Februar 2018
  4. Offizieller Report zu den Olympischen Spielen in Barcelona, Resultate Leichtathletik: S. 39, katalanisch/spanisch/englisch/französisch (PDF, 38.871 MB), abgerufen am 5. Februar 2018
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Olympische Sommerspiele 1992/Leichtathletik – 100 m (Männer)
Listen to this article