Olympische Sommerspiele 1992/Leichtathletik – 200 m (Männer) - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Olympische Sommerspiele 1992/Leichtathletik – 200 m (Männer).

Olympische Sommerspiele 1992/Leichtathletik – 200 m (Männer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Sportart Leichtathletik
Disziplin 200-Meter-Lauf
Geschlecht Männer
Teilnehmer 80 Athleten aus 64 Ländern
Wettkampfort Olympiastadion Barcelona
Wettkampfphase 3. August 1992 (Vorrunde/Viertelfinale)
5. August 1992 (Halbfinale)
6. August 1992 (Finale)
Medaillengewinner
Michael Marsh (Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA)
Frank Fredericks (Namibia
 NAM)
Michael Bates (Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA)

Der 200-Meter-Lauf der Männer bei den Olympischen Spielen 1992 in Barcelona wurde am 3., 5. und 6. August 1992 in vier Runden im Olympiastadion Barcelona ausgetragen. Achtzig Athleten nahmen teil.

Olympiasieger wurde der US-Amerikaner Michael Marsh. Er gewann vor Frank Fredericks aus Namibia und dem US-Amerikaner Michael Bates.

Die Österreicher Andreas Berger und Christoph Pöstinger sowie auch der Schweizer Stefan Burkart qualifizierten sich für das Viertelfinale und schieden dort aus.
Athleten aus Deutschland und Liechtenstein waren nicht dabei.

Aktuelle Titelträger

Olympiasieger 1988 Joe DeLoach (Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA) 19,75 s Seoul 1988
Weltmeister 1991 Michael Johnson (Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA) 20,01 s Tokio 1991
Europameister 1990 John Regis (Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien) 20,11 s Split 1990
Panamerikanischer Meister 1991 Robson da Silva (Brasilien 1968
 Brasilien)
20,15 s Havanna 1991
Zentralamerika und Karibik-Meister 1991 Windell Dobson (Jamaika
 Jamaika)
21,22 s Xalapa 1991
Südamerika-Meister 1991 Robson da Silva (Brasilien 1968
 Brasilien)
20,79 s Manaus 1991
Asienmeister 1991 Zhao Cunlin (China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China) 20,75 s Kuala Lumpur 1991
Afrikameister 1992 Victor Omagbemi (NigeriaNigeria Nigeria) 21,20 s Belle Vue Maurel 1992
Ozeanienmeister 1990 Subul Babo (Papua-Neuguinea
 Papua-Neuguinea)
21,60 s Suva 1990

Bestehende Rekorde

Weltrekord 19,72 s Pietro Mennea (ItalienItalien Italien) Mexiko-Stadt, Mexiko 12. September 1979[1]
Olympischer Rekord 19,75 s Joe DeLoach (Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA) Finale von Seoul, Südkorea 28. September 1988

Vorrunde

Datum: 3. August 1992[2]

Die Athleten traten zu insgesamt elf Vorläufen an. Für das Viertelfinale qualifizierten sich pro Lauf die ersten drei Athleten. Darüber hinaus kamen die sieben Zeitschnellsten, die sogenannten Lucky Loser, weiter. In Lauf 4 qualifizierte sich auch der Viertplatzierte direkt. Die direkt qualifizierten Athleten sind hellblau, die Lucky Loser hellgrün unterlegt.

Vorlauf 1

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Frank Fredericks Namibia
 Namibia
20,74 s
2 Andreas Berger OsterreichÖsterreich Österreich 21,02 s
3 Edgardo Guilbe Puerto Rico
 Puerto Rico
21,75 s
4 Wendell Dickerson Jungferninseln Amerikanische
 Amerikanische Jungferninseln
21,78 s
5 Bothloko Shebe Lesotho 1987
 Lesotho
21,96 s
6 Apisai Driu Baibai Fidschi
 Fidschi
22,07 s
7 Médard Makanga Kongo Republik
 Republik Kongo
22,18 s

Vorlauf 2

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Michael Johnson Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 20,80 s
2 Patrick Stevens BelgienBelgien Belgien 20,93 s
3 Sérgio de Menezes BrasilienBrasilien Brasilien 21,17 s
4 Francis Ogola UgandaUganda Uganda 21,29 s
5 Miguel Ángel Gómez SpanienSpanien Spanien 21,46 s
6 Samuel Nchinda KamerunKamerun Kamerun 21,50 s
7 Sriyantha Dissanayake Sri Lanka
 Sri Lanka
21,61 s

Vorlauf 3

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Oluyemi Kayode NigeriaNigeria Nigeria 20,42 s
2 Atlee Mahorn KanadaKanada Kanada 21,01 s
3 Boeviyoulou Lawson Togo
 Togo
21,05 s
4 Ouattara Lagazane ElfenbeinküsteElfenbeinküste Elfenbeinküste 21,13 s
5 Simon Kipkemboi Kenia
 Kenia
21,57 s
6 Dejan Jovković IOC
 IOP
21,77 s
7 Amadou Sy Savané Guinea-a
 Guinea
21,86 s
8 Jaime Zelaya Honduras
 Honduras
22,05 s

Vorlauf 4

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Michael Bates Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 20,91 s
2 Gilles Quenéhervé FrankreichFrankreich Frankreich 20,99 s
3 Kennedy Ondiek Kenia
 Kenia
21,04 s
4 Seaksarn Boonrat ThailandThailand Thailand 21,39 s
5 Eswort Coombs Saint Vincent Grenadinen
 St. Vincent und die Grenadinen
22,07 s
6 Bounhom Siliphone LaosLaos Laos 23,64 s
6 Afonso Ferraz AngolaAngola Angola

Vorlauf 5

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Daniel Cojocaru RumänienRumänien Rumänien 21,20 s
2 Linford Christie Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 21,23 s
3 Stefan Burkart SchweizSchweiz Schweiz 21,33 s
4 Abel Tshaka Nzimande Sudafrika 1961
 Südafrika
21,43 s
5 Mateaki Mafi Tonga
 Tonga
22,05 s
6 Lamin Marikong Gambia
 Gambia
22,33 s
7 Randolph Foster Costa RicaCosta Rica Costa Rica 22,47 s
8 Abdullah Salem Al-Khalidi Oman 1985
 Oman
22,48 s

Vorlauf 6

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Marcus Adam Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 20,62 s
2 Nikolaj Antonow BulgarienBulgarien Bulgarien 20,94 s
3 Nelson Boateng GhanaGhana Ghana 21,03 s
4 Henrico Atkins BarbadosBarbados Barbados 21,28 s
5 Ato Boldon Trinidad und Tobago
 Trinidad und Tobago
21,65 s
6 Shahanuddin Choudhury BangladeschBangladesch Bangladesch 21,88 s
7 Kaminiel Selot Papua-Neuguinea
 Papua-Neuguinea
22,36 s
8 Boureima Kimba Niger
 Niger
22,49 s

Vorlauf 7

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Olapade Adeniken NigeriaNigeria Nigeria 20,79 s
2 Clive Wright Jamaika
 Jamaika
20,98 s
3 Edwin Iwanow IOC
 EUN
21,10 s
4 Giannis Zisimidis Zypern 1960
 Zypern
21,51 s
5 Aldo Canti San MarinoSan Marino San Marino 21,69 s
6 Gabriel Simeon Grenada
 Grenada
22,09 s
7 Kenmore Hughes Antigua und BarbudaAntigua und Barbuda Antigua und Barbuda 22,18 s

Vorlauf 8

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Dean Capobianco AustralienAustralien Australien 20,86 s
2 Torbjörn Eriksson SchwedenSchweden Schweden 21,08 s
3 Ibrahima Tamba SenegalSenegal Senegal 21,25 s
4 Sayed Mubarak Al-Kuwari KatarKatar Katar 21,87 s
5 Adam Hassan Sakak Sudan
 Sudan
21,96 s
6 Robinson Stewart Swasiland
 Swasiland
21,97 s
DNF Jean-Charles Trouabal FrankreichFrankreich Frankreich
DSQ Juan Vicente Matala Äquatorialguinea
 Äquatorialguinea

Vorlauf 9

Der Brite John Regis – hier im Jahr 2012 – wurde Olympiasechster
Der Brite John Regis – hier im Jahr 2012 – wurde Olympiasechster
Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 John Regis Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 20,63 s
2 Sidney de Souza BrasilienBrasilien Brasilien 20,72 s
3 Emmanuel Tuffour GhanaGhana Ghana 21,07 s
4 Horace Dove-Edwin Sierra Leone
 Sierra Leone
21,38 s
5 Khaled Ibrahim Jouma Bahrain 1972
 Bahrain
21,55 s
6 Harouna Pale Burkina FasoBurkina Faso Burkina Faso 21,65 s
7 Boubout Dieng Mauretanien
 Mauretanien
22,75 s

Vorlauf 10

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Michael Marsh Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 20,38 s
2 Neil de Silva Trinidad und Tobago
 Trinidad und Tobago
20,89 s
3 Peter Ogilvie KanadaKanada Kanada 21,11 s
4 Ousmane Diarra Mali
 Mali
21,73 s
5 Hussain Arif PakistanPakistan Pakistan 21,75 s
6 Pat Kwok Wai Hongkong 1959
 Hongkong
22,45 s
7 Ahmed Shageef Malediven
 Malediven
22,54 s

Vorlauf 11

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Robson da Silva BrasilienBrasilien Brasilien 20,62 s
2 Cameron Taylor NeuseelandNeuseeland Neuseeland 20,91 s
3 Christoph Pöstinger OsterreichÖsterreich Österreich 21,02 s
4 Anthony Wilson KanadaKanada Kanada 21,21 s
5 Valentin Ngbogo Zentralafrikanische Republik
 Zentralafrikanische Republik
21,51 s
6 Claude Roumain Haiti
 Haiti
22,51 s
DNS Fletcher Wamlee Vanuatu
 Vanuatu

Viertelfinale

Datum: 3. August 1992[3]

Aus den fünf Viertelfinalläufen qualifizierten sich pro Lauf die ersten drei Athleten für das Halbfinale. Darüber hinaus kam der nachfolgend Zeitschnellste, der sogenannte Lucky Loser, weiter. Die direkt qualifizierten Athleten sind hellblau, der Lucky Loser ist hellgrün unterlegt.

Lauf 1

Der für das Viertelfinale qualifizierte Edgardo Guilbe aus Puerto Rico trat nicht an.

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Marcus Adam Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 20,43 s
2 Michael Johnson Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 20,55 s
3 Neil de Silva Trinidad und Tobago
 Trinidad und Tobago
20,66 s
4 Atlee Mahorn KanadaKanada Kanada 20,78 s
5 Christoph Pöstinger OsterreichÖsterreich Österreich 20,83 s
6 Sérgio de Menezes BrasilienBrasilien Brasilien 21,00 s
7 Horace Dove-Edwin Sierra Leone
 Sierra Leone
21,80 s

Lauf 2

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Robson da Silva BrasilienBrasilien Brasilien 20,35 s
2 Olapade Adeniken NigeriaNigeria Nigeria 20,47 s
3 Clive Wright Jamaika
 Jamaika
20,70 s
4 Edwin Iwanow IOC
 EUN
20,78 s
5 Cameron Taylor NeuseelandNeuseeland Neuseeland 20,83 s
6 Nelson Boateng GhanaGhana Ghana 21,04 s
7 Ouattara Lagazane ElfenbeinküsteElfenbeinküste Elfenbeinküste 21,39 s
8 Francis Ogola UgandaUganda Uganda 21,41 s

Lauf 3

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Michael Bates Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 20,22 s
2 Oluyemi Kayode NigeriaNigeria Nigeria 20,22 s
3 Linford Christie Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 20,52 s
4 Dean Capobianco AustralienAustralien Australien 20,61 s
5 Peter Ogilvie KanadaKanada Kanada 20,77 s
6 Andreas Berger OsterreichÖsterreich Österreich 21,02 s
7 Seaksarn Boonrat ThailandThailand Thailand 21,30 s
DNS Abel Tshaka Nzimande Sudafrika 1961
 Südafrika

Lauf 4

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Michael Marsh Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 20,08 s
2 Sidney de Souza BrasilienBrasilien Brasilien 20,69 s
3 Torbjörn Eriksson SchwedenSchweden Schweden 20,81 s
4 Kennedy Ondiek Kenia
 Kenia
20,86 s
5 Gilles Quenéhervé FrankreichFrankreich Frankreich 20,96 s
6 Daniel Cojocaru RumänienRumänien Rumänien 20,96 s
7 Ibrahima Tamba SenegalSenegal Senegal 21,28 s
8 Miguel Ángel Gómez SpanienSpanien Spanien 21,32 s
9 Stefan Burkart SchweizSchweiz Schweiz 21,52 s

Lauf 5

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Frank Fredericks Namibia
 Namibia
20,02 s
2 John Regis Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 20,16 s
3 Nikolaj Antonow BulgarienBulgarien Bulgarien 20,50 s
4 Emmanuel Tuffour GhanaGhana Ghana 20,58 s
5 Patrick Stevens BelgienBelgien Belgien 20,67 s
6 Henrico Atkins BarbadosBarbados Barbados 21,19 s
7 Anthony Wilson KanadaKanada Kanada 21,22 s
8 Boeviyoulou Lawson Togo
 Togo
21,47 s

Halbfinale

Datum: 5. August 1992[4]

Die jeweils ersten vier Läufer qualifizierten sich in den beiden Halbfinalläufen für das Finale (hellblau unterlegt).

Lauf 1

Der US-Amerikaner Michael Johnson, der als Favorit geschwächt durch eine Lebensmittelvergiftung im Halbfinale ausschied, auf einer Aufnahme im Jahr 2010
Der US-Amerikaner Michael Johnson, der als Favorit geschwächt durch eine Lebensmittelvergiftung im Halbfinale ausschied, auf einer Aufnahme im Jahr 2010
Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Michael Marsh Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 19,73 s OR
2 John Regis Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 20,09 s
3 Robson da Silva BrasilienBrasilien Brasilien 20,15 s
4 Oluyemi Kayode NigeriaNigeria Nigeria 20,23 s
5 Linford Christie Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 20,38 s
6 Nikolaj Antonow BulgarienBulgarien Bulgarien 20,55 s
7 Clive Wright Jamaika
 Jamaika
20,82 s
8 Torbjörn Eriksson SchwedenSchweden Schweden 20,85 s

Lauf 2

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Frank Fredericks Namibia
 Namibia
20,14 s
2 Michael Bates Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 20,39 s
3 Olapade Adeniken NigeriaNigeria Nigeria 20,39 s
4 Marcus Adam Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 20,63 s
5 Emmanuel Tuffour GhanaGhana Ghana 20,78 s
6 Michael Johnson Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 20,78 s
7 Sidney de Souza BrasilienBrasilien Brasilien 20,88 s
DSQ Neil de Silva Trinidad und Tobago
 Trinidad und Tobago

Finale

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Michael Marsh Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 20,01 s
2 Frank Fredericks Namibia
 Namibia
20,13 s
3 Michael Bates Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 20,38 s
4 Robson da Silva BrasilienBrasilien Brasilien 20,45 s
5 Olapade Adeniken NigeriaNigeria Nigeria 20,50 s
6 John Regis Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 20,55 s
7 Oluyemi Kayode NigeriaNigeria Nigeria 20,67 s
8 Marcus Adam Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 20,80 s

Datum: 6. August 1992[4]

Wind: −1,0 m/s

Für das Finale am 6. August hatten sich je zwei US-Amerikaner, Briten und Nigerianer sowie je ein Starter aus Brasilien und Namibia qualifiziert.

Topfavorit war der Weltranglistenerste Michael Johnson aus den USA. Er erkrankte jedoch in Spanien nach einem Restaurantbesuch an einer Lebensmittelvergiftung. Dadurch war er so geschwächt, dass er im Halbfinale ausschied. Favoriten waren nun vor allem der US-Läufer Michael Marsh, der im Halbfinale olympischen Rekord gelaufen war und dabei den Weltrekord nur um eine Hundertstelsekunde verpasst hatte, sowie der Namibier Frank Fredericks, der über 100 Meter Silber gewonnen hatte und im Vorjahr Vizeweltmeister über 200 Meter hinter Michael Johnson geworden war. Mit Medaillenaussichten gingen auch der WM-Vierte Robson da Silva aus Brasilien sowie der WM-Fünfte Olapade Adeniken an den Start.

Im Finale übernahm Marsh in der Kurve die Führung. Hinter ihm lagen mit knappem Rückstand fünf Läufer fast gleichauf. Nur der Nigerianer Oluyemi Kayode und der Brite Marcus Adam waren schon etwas zurückgefallen. Auf der Zielgeraden bewies Michael Marsh großes Stehvermögen und gewann mit zwölf Hundertstelsekunden Vorsprung vor Frank Fredericks, der seine zweite Silbermedaille in Barcelona errang. Im Kampf um Bronze setzte sich der US-Amerikaner Michael Bates knapp vor Robson da Silva und Olapade Adeniken durch. Der Brite John Regis kam auf den sechsten Platz. Ein Gegenwind von 1,0 Meter pro Sekunde verhinderte noch bessere Zeiten.

Im 21. olympischen Finale gewann Michael Marsh die 15. Goldmedaille für die USA. Es war der dritte US-Sieg in Folge seit 1984.

Video

Einzelnachweise

  1. IAAF Statistics Handbook, Peking 2015 Seite 668 (engl.), abgerufen am 5. Februar 2018
  2. Offizieller Report zu den Olympischen Spielen in Barcelona, Resultate Leichtathletik: S. 39, katalanisch/spanisch/englisch/französisch (PDF, 38.871 MB), abgerufen am 5. Februar 2018
  3. Offizieller Report zu den Olympischen Spielen in Barcelona, Resultate Leichtathletik: S. 39f, katalanisch/spanisch/englisch/französisch (PDF, 38.871 MB), abgerufen am 5. Februar 2018
  4. a b Offizieller Report zu den Olympischen Spielen in Barcelona, Resultate Leichtathletik: S. 40, katalanisch/spanisch/englisch/französisch (PDF, 38.871 MB), abgerufen am 5. Februar 2018
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Olympische Sommerspiele 1992/Leichtathletik – 200 m (Männer)
Listen to this article