Olympische Sommerspiele 1992/Leichtathletik – 800 m (Frauen) - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Olympische Sommerspiele 1992/Leichtathletik – 800 m (Frauen).

Olympische Sommerspiele 1992/Leichtathletik – 800 m (Frauen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Sportart Leichtathletik
Disziplin 800-Meter-Lauf
Geschlecht Frauen
Teilnehmer 36 Athletinnen aus 26 Ländern
Wettkampfort Olympiastadion Barcelona
Wettkampfphase 31. Juli 1992 (Vorrunde)
1. August 1992 (Halbfinale)
3. August 1992 (Finale)
Medaillengewinnerinnen
Ellen van Langen (NiederlandeNiederlande NED)
Lilija Nurutdinowa (IOC
 EUN)
Ana Fidelia Quirot (Kuba
 CUB)

Der 800-Meter-Lauf der Frauen bei den Olympischen Spielen 1992 in Barcelona wurde am 31. Juli, 1. und 3. August 1992 in drei Runden im Olympiastadion Barcelona ausgetragen. 36 Athletinnen nahmen teil.

Olympiasiegerin wurde die Niederländerin Ellen van Langen. Sie gewann vor der Russin Lilija Nurutdinowa, die für das Vereinte Team startete, und der Kubanerin Ana Fidelia Quirot.

Für Deutschland gingen Sigrun Grau, Christine Wachtel und Sabine Zwiener an den Start. Wachtel, Silbermedaillengewinnerin von 1988 für die DDR, und Zwiener scheiterten in der Vorrunde. Grau, die Olympiasiegerin von 1988 – unter ihrem damaligen Namen Wodars, schied im Halbfinale aus.
Athletinnen aus der Schweiz, Österreich und Liechtenstein nahmen nicht teil.

Aktuelle Titelträgerinnen

Olympiasiegerin 1988 Sigrun Wodars (Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR) 1:56,10 min Seoul 1988
Weltmeisterin 1991 Lilija Nurutdinowa (SowjetunionSowjetunion Sowjetunion) 1:57,50 min Tokio 1991
Europameisterin 1990 Sigrun Wodars (Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR) 1:55,87 min Split 1990
Panamerikanische Meisterin 1991 Ana Fidelia Quirot (Kuba
 Kuba)
1:58,71 min Havanna 1991
Zentralamerika und Karibik-Meisterin 1991 Angelita Lind (Puerto Rico
 Puerto Rico)
2:05,96 min Xalapa 1991
Südamerika-Meisterin 1991 Maria Figueiredo (BrasilienBrasilien Brasilien) 2:00,45 min Manaus 1991
Asienmeisterin 1991 Qu Yunxia (China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China) 2:04,65 min Kuala Lumpur 1991
Afrikameisterin 1992 Zwede Haile Mariam (Athiopien 1991
 Äthiopien)
2:06,20 min Belle Vue Maurel 1992
Ozeanienmeisterin 1990 Helen Hawley (NeuseelandNeuseeland Neuseeland) 2:09,35 min Suva 1990

Bestehende Rekorde

Weltrekord 1:53,28 min Jarmila Kratochvilová (Tschechoslowakei
 Tschechoslowakei)
München, Deutschland 26. Juli 1983[1]
Olympischer Rekord 1:53,43 min Nadeschda Olisarenko (Sowjetunion 1955
 Sowjetunion)
Finale von Moskau, Sowjetunion (heute Russland) 27. Juli 1980

Vorrunde

Die Gold- und Silbermedaillengewinnerinnen von 1988 scheiterten schon vor dem Finale: Christine Wachtel (l.) im Vorlauf und Sigrun Grau (r.) im Halbfinale
Die Gold- und Silbermedaillengewinnerinnen von 1988 scheiterten schon vor dem Finale: Christine Wachtel (l.) im Vorlauf und Sigrun Grau (r.) im Halbfinale

Datum: 31. Juli 1992[2]

Die Läuferinnen traten zu insgesamt fünf Vorläufen an. Für das Halbfinale qualifizierten sich pro Lauf die ersten zwei Athletinnen. Darüber hinaus kamen die sechs Zeitschnellsten, die sogenannten Lucky Loser, weiter. Die direkt qualifizierten Athletinnen sind hellblau, die Lucky Loser hellgrün unterlegt.

Vorlauf 1

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Sigrun Wodars DeutschlandDeutschland Deutschland 2:00,31 min
2 Lilija Nurutdinowa IOC
 EUN
2:00,37 min
3 Diane Edwards Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 2:00,39 min
4 Shiny Abraham IndienIndien Indien 2:01,90 min
5 Stella Jongmans NiederlandeNiederlande Niederlande 2:02,26 min
6 Brigitte Nganaye Zentralafrikanische Republik
 Zentralafrikanische Republik
2:15,70 min
DSQ Rosalie Gangué Tschad
 Tschad

Vorlauf 2

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Joetta Clark Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 1:59,62 min
2 Ellen van Langen NiederlandeNiederlande Niederlande 1:59,86 min
3 Carla Sacramento PortugalPortugal Portugal 2:00,57 min
4 Christine Wachtel DeutschlandDeutschland Deutschland 2:01,39 min
5 Paula Fryer Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 2:02,72 min
6 Sukanya Sang-Nguen ThailandThailand Thailand 2:09,94 min
7 Andrea Garae Vanuatu
 Vanuatu
2:28,61 min

Vorlauf 3

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Ella Kovacs RumänienRumänien Rumänien 1:59,62 min
2 Letitia Vriesde Suriname
 Suriname
1:59,93 min
3 Julie Jenkins Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 1:59,96 min
4 Sabine Zwiener DeutschlandDeutschland Deutschland 2:00,87 min
5 Fabia Trabaldo ItalienItalien Italien 2:01,44 min
6 Sriyani Dhammika Manike Sri Lanka
 Sri Lanka
2:03,85 min
7 Prisca Singamo Malawi
 Malawi
2:20,84 min

Vorlauf 4

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Inna Jewsejewa IOC
 EUN
1:58,58 min
2 Ana Fidelia Quirot Kuba
 Kuba
1:59,06 min
3 Charmaine Crooks KanadaKanada Kanada 1:59,52 min
4 Lorraine Baker Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 2:00,50 min
5 Liliana Sălăgeanu RumänienRumänien Rumänien 2:01,44 min
6 Zewdie Haile Mariam Athiopien 1991
 Äthiopien
2:03,85 min
DSQ Carol Galea MaltaMalta Malta

Vorlauf 5

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Ljubow Gurina IOC
 EUN
2:00,27 min
2 Maria de Lurdes Mutola Mosambik
 Mosambik
2:00,83 min
3 Meredith Rainey Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 2:01,33 min
4 Viviane Dorsile FrankreichFrankreich Frankreich 2:01,54 min
5 Amaya Andrés SpanienSpanien Spanien 2:02,67 min
6 Gladys Wamuyu Kenia
 Kenia
2:03,01 min
7 Edith Nakiyingi UgandaUganda Uganda 2:03,55 min
8 Mantokoane Pitso Lesotho 1987
 Lesotho
2:29,77 min

Halbfinale

Die Britin Diane Edwards erreichte das Halbfinale, wo sie als Siebte ihres Laufs ausschied
Die Britin Diane Edwards erreichte das Halbfinale, wo sie als Siebte ihres Laufs ausschied

Datum: 1. August 1992[2]

In den beiden Halbfinals qualifizierten sich die jeweils ersten vier Läuferinnen (hellblau unterlegt) für das Finale.

Lauf 1

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Lilija Nurutdinowa IOC
 EUN
1:58,04 min
2 Maria de Lurdes Mutola Mosambik
 Mosambik
1:58,16 min
3 Inna Jewsejewa IOC
 EUN
1:58,20 min
4 Joetta Clark Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 1:58,22 min
5 Letitia Vriesde Suriname
 Suriname
1:58,28 min
6 Charmaine Crooks KanadaKanada Kanada 1:58,55 min
7 Lorraine Baker Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 2:02,17 min
8 Sabine Zwiener DeutschlandDeutschland Deutschland 2:02,64 min

Lauf 2

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Ljubow Gurina IOC
 EUN
2:00,64 min
2 Ellen van Langen NiederlandeNiederlande Niederlande 2:00,68 min
3 Ana Fidelia Quirot Kuba
 Kuba
2:00,86 min
4 Ella Kovacs RumänienRumänien Rumänien 2:00,89 min
5 Sigrun Grau DeutschlandDeutschland Deutschland 2:00,91 min
6 Carla Sacramento PortugalPortugal Portugal 2:02,85 min
7 Diane Edwards Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 2:04,32 min
8 Julie Jenkins Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 2:06,53 min

Finale

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Ellen van Langen NiederlandeNiederlande Niederlande 1:55,54 min
2 Lilija Nurutdinowa IOC
 EUN
1:55,99 min
3 Ana Fidelia Quirot Kuba
 Kuba
1:56,80 min
4 Inna Jewsejewa IOC
 EUN
1:57,20 min
5 Maria de Lurdes Mutola Mosambik
 Mosambik
1:57,49 min
6 Ella Kovacs RumänienRumänien Rumänien 1:57,59 min
7 Joetta Clark Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 1:58,06 min
8 Ljubow Gurina IOC
 EUN
1:58,13 min

Datum: 1. August 1992[2]

Für das Finale am 3. August hatten sich drei Athletinnen aus dem Vereinten Team qualifiziert. Hinzu kamen jeweils eine Läuferin aus Kuba, Mosambik, den Niederlanden, Rumänien und den USA.

Nachdem die Olympiasiegerin von 1988 und amtierende Europameisterin Sigrun Grau im Halbfinale ausgeschieden war, lag die Favoritenrolle bei der hier für das Vereinte Team startende Weltmeisterin Lilija Nurutdinowa und der Weltjahresbesten Ellen van Langen aus den Niederlanden. Weitere Medaillenkandidatinnen waren Vize-Weltmeisterin Ana Fidelia Quirot aus Kuba und die WM-Dritte Ella Kovacs aus Rumänien.

Im Finalrennen übernahm Nurutdinowa die Führung, konnte sich aber von ihren Verfolgerinnen nicht absetzen. Ihr folgten vor dem noch geschlossenen Feld Quirot und Maria Mutola aus Mosambik, die sich vor Ende der ersten Runde hinter Nurutdinowa platzierte. Die 400-m-Zwischenzeit war mit 55,73 s sehr schnell. Mutola lief in der nun folgenden Kurve etwas nach außen versetzt eng hinter der führenden Russin. Van Langen hielt sich stets klug auf der Innenbahn an sechster Stelle und hatte Kontakt zu den vor ihr laufenden Athletinnen. Auf der Gegengeraden änderte sich an der Reihenfolge vorne nichts, Nurutdinowa führte weiter vor Mutola und Quirot. Dahinter folgte Kovacs, van Langen war jetzt Fünfte und zog in der Zielkurve innen an der jetzt nachlassenden Kovacs vorbei. Auch Mutola und Quirot machten eingangs der Zielgeraden die Innenbahn frei, sodass die Niederländerin sich auf kürzestem Weg weiter nach vorne orientieren konnte. Noch immer lag Nurutdinowa knapp vor van Langen an der Spitze. Der Abstand zu Mutola und Quirot allerdings vergrößerte sich zusehends. Auf den letzten vierzig Metern zog Ellen van Langen auch jetzt wieder innen vorbei an Lilija Nurutdinowa und sicherte sich die Goldmedaille. Im Kampf um Bronze setzte sich Ana Quirot schließlich durch. Maria Mutola, der nun die Kräfte ausgingen, musste sogar noch die für das Vereinte Team laufende Ukrainerin Inna Jewsejewa passieren lassen. Ella Kovacs belegte dahinter Rang sechs vor der US-Amerikanerin Joetta Clark und der Russin Ljubow Gurina, hier Teilnehmerin des Vereinten Teams.

Ellen van Langen gelang der erste niederländische Olympiasieg über 800 Meter der Frauen.
Ana Fidelia Quirot gewann die erste kubanische Medaille in dieser Disziplin.

Video

Einzelnachweise

  1. IAAF Statistics Handbook, Peking 2015 Seite 795 (engl.), abgerufen am 15. Februar 2018
  2. a b c Offizieller Report zu den Olympischen Spielen in Barcelona, Resultate Leichtathletik: S. 68, katalanisch/spanisch/englisch/französisch (PDF, 38.871 MB), abgerufen am 15. Februar 2018
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Olympische Sommerspiele 1992/Leichtathletik – 800 m (Frauen)
Listen to this article