Olympische Sommerspiele 1992/Leichtathletik – 800 m (Männer) - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Olympische Sommerspiele 1992/Leichtathletik – 800 m (Männer).

Olympische Sommerspiele 1992/Leichtathletik – 800 m (Männer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Sportart Leichtathletik
Disziplin 800-Meter-Lauf
Geschlecht Männer
Teilnehmer 59 Athleten aus 49 Ländern
Wettkampfort Olympiastadion Barcelona
Wettkampfphase 1. August 1992 (Vorrunde)
2. August 1992 (Halbfinale)
5. August 1992 (Finale)
Medaillengewinner
William Tanui (Kenia
 KEN)
Nixon Kiprotich (Kenia
 KEN)
Johnny Gray (Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA)

Der 800-Meter-Lauf der Männer bei den Olympischen Spielen 1992 in Barcelona wurde am 1., 2. und 5. August 1992 in drei Runden im Olympiastadion Barcelona ausgetragen. 59 Athleten nahmen teil.

In diesem Wettbewerb gab es einen kenianischen Doppelsieg. William Tanui gewann vor seinem Landsmann Nixon Kiprotich. Bronze ging an den US-Amerikaner Johnny Gray.

Für Deutschland ging Jörg Haas an den Start, der in der Vorrunde ausschied.
Athleten aus der Schweiz, Österreich und Liechtenstein nahmen nicht teil.

Aktuelle Titelträger

Olympiasieger 1988 Paul Ereng (Kenia
 Kenia)
1:43,45 min Seoul 1988
Weltmeister 1991 Billy Konchellah (Kenia
 Kenia)
1:43,99 min Tokio 1991
Europameister 1990 Tom McKean (Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien) 1:44,76 min Split 1990
Panamerikanischer Meister 1991 Ocky Clark (Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA) 1:46,91 min Havanna 1991
Zentralamerika und Karibik-Meister 1991 Stevon Roberts (BarbadosBarbados Barbados) 1:49,63 min Xalapa 1991
Südamerika-Meister 1991 Flávio Godoy (BrasilienBrasilien Brasilien) 1:47,94 min Manaus 1991
Asienmeister 1991 Lee Jin-il (Korea SudSüdkorea Südkorea) 1:51,42 min Kuala Lumpur 1991
Afrikameister 1992 Charles Nkazamyampi (BurundiBurundi Burundi) 1:46,95 min Belle Vue Maurel 1992
Ozeanienmeister 1990 Derek Renz (NeuseelandNeuseeland Neuseeland) 1:53,33 min Suva 1990

Bestehende Rekorde

Weltrekord 1:41,73 min Sebastian Coe (Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien) Florenz, Italien 10. Juni 1981[1]
Olympischer Rekord 1:43,00 min Joaquim Cruz (Brasilien 1968
 Brasilien)
Finale von Los Angeles, USA 6. August 1984

Vorrunde

Datum: 1. August 1992[2]

Die Athleten traten zu insgesamt acht Vorläufen an. Für das Halbfinale qualifizierten sich pro Lauf die ersten beiden Läufer. Darüber hinaus kamen die acht Zeitschnellsten, die sogenannten Lucky Loser, weiter. Die direkt qualifizierten Sportler sind hellblau, die Lucky Loser hellgrün unterlegt.

Vorlauf 1

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Piotr Piekarski PolenPolen Polen 1:48,51 min
2 Mark Everett Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 1:48,65 min
3 Lee Jin-il Korea SudSüdkorea Südkorea 1:48,68 min
4 El-Mahjoub Haïda MarokkoMarokko Marokko 1:48,72 min
5 Jörg Haas DeutschlandDeutschland Deutschland 1:50,42 min
6 Symphorien Samba Kongo Republik
 Republik Kongo
1:51,75 min
7 Mohamed Al-Tunaiji Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate Vereinigte Arabische Emirate 1:53,91 min
8 Ilunga Kafila Zaire
 Zaire
1:57,73 min

Vorlauf 2

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Tom McKean Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 1:47,85 min
2 Atle Douglas NorwegenNorwegen Norwegen 1:48,08 min
3 Freddie Williams KanadaKanada Kanada 1:48,20 min
4 Frédéric Cornette FrankreichFrankreich Frankreich 1:48,22 min
5 Eversley Linley Saint Vincent Grenadinen
 St. Vincent und die Grenadinen
1:52,49 min
6 Chérif Baba Aidara Mauretanien
 Mauretanien
1:56,71 min
7 Bassam Kawas Libanon
 Libanon
1:58,71 min
8 Hussain Riyaz Malediven
 Malediven
2:00,93 min

Vorlauf 3

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Johnny Gray Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 1:46,62 min
2 Tomás de Teresa SpanienSpanien Spanien 1:46,78 min
3 Babacar Niang SenegalSenegal Senegal 1:46,69 min
4 Tommy Asinga Suriname
 Suriname
1:47,23 min
5 Vebjørn Rodal NorwegenNorwegen Norwegen 1:48,00 min
6 Terap Adoum Yaya Tschad
 Tschad
1:54,43 min
7 Baptiste Firiam Vanuatu
 Vanuatu
1:57,96 min

Vorlauf 4

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 William Tanui Kenia
 Kenia
1:47,02 min
2 Kennedy Osei GhanaGhana Ghana 1:47,17 min
3 Sipho Dlamini Swasiland
 Swasiland
1:48,70 min
4 José Arconada SpanienSpanien Spanien 1:49,23 min
5 Mohamed Sy Savané Guinea-a
 Guinea
1:51,80 min
DSQ Tamimou Idrissou BeninBenin Benin
DNS Giuseppe D’Urso ItalienItalien Italien

Vorlauf 5

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Curtis Robb Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 1:46,16 min
2 Clive Terrelonge Jamaika
 Jamaika
1:46,64 min
3 Luis González Fanega SpanienSpanien Spanien 1:46,65 min
4 Paul Ereng Kenia
 Kenia
1:46,65 min
5 João N’Tyamba AngolaAngola Angola 1:48,54 min
6 Zacharia Maidjida Zentralafrikanische Republik
 Zentralafrikanische Republik
1:50,41 min
7 Emiliano Buale Äquatorialguinea
 Äquatorialguinea
1:58,95 min
DNS Baba Njie Gambia
 Gambia

Vorlauf 6

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Nixon Kiprotich Kenia
 Kenia
1:47,45 min
2 Andrea Benvenuti ItalienItalien Italien 1:47,58 min
3 Mbiganyi Thee Botswana
 Botswana
1:48,04 min
4 Robin van Helden NiederlandeNiederlande Niederlande 1:48,05 min
5 Dale Jones Antigua und BarbudaAntigua und Barbuda Antigua und Barbuda 1:50,43 min
6 Melford Homela Simbabwe
 Simbabwe
1:50,50 min
7 Abdullah Al-Anbari Oman 1985
 Oman
1:50,72 min
8 Khambieng Khamiar LaosLaos Laos 2:02,45 min

Vorlauf 7

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 José Luíz Barbosa BrasilienBrasilien Brasilien 1:46,16 min
2 Réda Abdenouz AlgerienAlgerien Algerien 1:46,82 min
3 Mohamed Ismail Youssef KatarKatar Katar 1:49,32 min
4 Slobodan Popović IOC
 IOP
1:49,69 min
5 António Abrantes PortugalPortugal Portugal 1:50,89 min
6 Desmond Hector Guyana
 Guyana
1:51,43 min
DSQ John Palacio Belize
 Belize

Vorlauf 8

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Steve Heard Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 1:46,42 min
2 Marko Koers NiederlandeNiederlande Niederlande 1:46,88 min
3 Anatoli Makarewitsch IOC
 EUN
1:47,30 min
4 José Parrilla Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 1:48,17 min
5 Prince Amara Sierra Leone
 Sierra Leone
1:51,76 min
6 Stevon Roberts BarbadosBarbados Barbados 1:52,30 min
7 Anwar Mohamed Jemen
 Jemen
1:52,71 min
8 Francis Munthali Malawi
 Malawi
1:56,69 min

Halbfinale

Der Niederländer Marko Koers kam bis ins Halbfinale und schied dort als Siebter seines Laufs aus
Der Niederländer Marko Koers kam bis ins Halbfinale und schied dort als Siebter seines Laufs aus

Datum: 2. August 1992[2]

Für das Finale qualifizierten sich in den drei Läufen die ersten zwei Athleten. Darüber hinaus kamen die beiden Zeitschnellsten, die sogenannten Lucky Loser, weiter. Die direkt qualifizierten Athleten sind hellblau, die Lucky Loser hellgrün unterlegt.

Lauf 1

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Johnny Gray Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 1:45,66 min
2 Andrea Benvenuti Kuba
 Kuba
1:45,80 min
3 Nixon Kiprotich Kenia
 Kenia
1:46,02 min
4 Tomás de Teresa SpanienSpanien Spanien 1:46,08 min
5 Mbiganyi Thee Botswana
 Botswana
1:46,13 min
6 Steve Heard Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 1:46,19 min
7 Anatoli Markewitsch IOC
 EUN
1:46,69 min
8 Tommy Asinga Suriname
 Suriname
1:46,78 min

Lauf 2

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Curtis Robb Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 1:45,25 min
2 José Luíz Barbosa BrasilienBrasilien Brasilien 1:45,32 min
3 Réda Abdenouz AlgerienAlgerien Algerien 1:46,06 min
4 Kennedy Osei GhanaGhana Ghana 1:46,20 min
5 Robin van Helden NiederlandeNiederlande Niederlande 1:46,98 min
6 Luis González Fanega SpanienSpanien Spanien 1:47,09 min
7 Atle Douglas NorwegenNorwegen Norwegen 1:48,63 min
8 Paul Ereng Kenia
 Kenia
1:49,90 min

Lauf 3

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 William Tanui Kenia
 Kenia
1:46,59 min
2 Mark Everett Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 1:46,94 min
3 Babacar Niang SenegalSenegal Senegal 1:46,95 min
4 Tom McKean Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 1:48,77 min
5 Vebjørn Rodal NorwegenNorwegen Norwegen 1:49,53 min
6 Clive Terrelonge Jamaika
 Jamaika
1:51,03 min
7 Marko Koers NiederlandeNiederlande Niederlande 1:52,23 min
DSQ Piotr Piekarski PolenPolen Polen

Finale

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 William Tanui Kenia
 Kenia
1:43,66 min
2 Nixon Kiprotich Kenia
 Kenia
1:43,70 min
3 Johnny Gray Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 1:43,97 min
4 José Luíz Barbosa BrasilienBrasilien Brasilien 1:45,06 min
5 Andrea Benvenuti ItalienItalien Italien 1:45,23 min
6 Curtis Robb Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 1:45,57 min
7 Réda Abdenouz AlgerienAlgerien Algerien 1:48,34 min
DNF Mark Everett Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA

Datum: 5. August 1992[2]

Für das Finale am 5. August hatten sich je zwei Kenianer und US-Amerikaner sowie je ein Läufer aus Algerien, Brasilien, Italien und Großbritannien qualifiziert.

Weltmeister Billy Konchellah konnte krankheitsbedingt nicht teilnehmen, der Olympiasieger von 1988 Paul Ereng war im Halbfinale gescheitert. Zu den Favoriten auf die Medaillen zählten vor allem die beiden verbliebenen kenianischen Teilnehmer Nixon Kiprotich und William Tanui, der brasilianische Vizeweltmeister José Luíz Barbosa und der WM-Dritte Mark Everett aus den Vereinigten Staaten.

Das Finale wurde in der ersten Runde vom US-Läufer Johnny Gray angeführt. Beim Einsortieren der Läufer, nachdem sie die ersten einhundert Meter in Bahnen gelaufen waren, kam es zu kurzen Positionskämpfen hinter den Führenden. An zweiter Stelle lief Barbosa. Das Tempo war so hoch, dass es vor Passieren der 400-Meter-Marke einige Lücken im Feld gab. Gray und Barbosa lagen vorn mit einer 400-Meter-Zwischenzeit von 49,99 s. Mit etwas Abstand folgte Tanui, dahinter wieder mit einer Lücke dazwischen das restliche Feld, das von Kiprotich angeführt wurde. Auf der Gegengeraden kamen die beiden Kenianer an das Führungsduo heran. Mit deutlichem Abstand folgte der Brite Curtis Robb. Alle anderen waren noch weiter abgeschlagen. Noch in der Zielkurve attackierte Kiprotich und auch Tanui versuchte außen zu überholen. Doch noch lag Gray vorne, während Barbosa Schwierigkeiten hatte, das hohe Tempo zu halten. Auf den letzten hundert Metern blieb es eng. Die beiden Kenianer kämpften um Gold und kurz vor dem Ziel setzte sich William Tanui mit vier Hundertstelsekunden durch, Silber gewann Nixon Kiprotich. Johnny Gray wurde für seinen Tempolauf mit der Bronzemedaille belohnt, knapp drei Zehntelsekunden hinter Kiprotich lief er als Dritter ins Ziel. José Luíz Barbosa wurde etwas mehr als eine Sekunde dahinter Vierter vor dem Italiener Andrea Benvenuti und Curtis Robb.

Video

Einzelnachweise

  1. IAAF Statistics Handbook, Peking 2015 Seite 669 (engl.), abgerufen am 6. Februar 2018
  2. a b c Offizieller Report zu den Olympischen Spielen in Barcelona, Resultate Leichtathletik: S. 42, katalanisch/spanisch/englisch/französisch (PDF, 38.871 MB), abgerufen am 6. Februar 2018
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Olympische Sommerspiele 1992/Leichtathletik – 800 m (Männer)
Listen to this article