Olympische Sommerspiele 2008/Leichtathletik – Diskuswurf (Männer) - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Olympische Sommerspiele 2008/Leichtathletik – Diskuswurf (Männer).

Olympische Sommerspiele 2008/Leichtathletik – Diskuswurf (Männer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie


Sportart Leichtathletik
Disziplin Diskuswurf
Geschlecht Männer
Ort Nationalstadion Peking
Teilnehmer 37 Athleten aus 29 Ländern
Wettkampfphase 16. und 19. August 2008
Medaillengewinner
Gold
Gerd Kanter (EstlandEstland EST)
Silber
Piotr Małachowski (PolenPolen POL)
Bronze
Virgilijus Alekna (LitauenLitauen LTU)

Der Diskuswurf bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking wurde am 16. und 19. August 2008 ausgetragen. 37 Athleten nahmen daran teil.

Olympiasieger wurde der Este Gerd Kanter. Die Silbermedaille gewann der Pole Piotr Małachowski. Bronze ging an Virgilijus Alekna aus Litauen.

Aktuelle Titelträger

Olympiasieger 2004 Virgilijus Alekna (LitauenLitauen Litauen) 69,89 m Athen 2004
Weltmeister 2007 Gerd Kanter (EstlandEstland Estland) 68,94 m Ōsaka 2007
Europameister 2006 Virgilijus Alekna (LitauenLitauen Litauen) 68,67 m Göteborg 2006
Panamerikanischer Meister 2007 Michael Robertson (Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA) 59,24 m Rio de Janeiro 2007
Zentralamerika und Karibik-Meister 2008 Jorge Fernández (KubaKuba Kuba) 58,60 m Cali 2008[1]
Südamerika-Meister 2007 Germán Lauro (ArgentinienArgentinien Argentinien) 57,12 m São Paulo 2007[2]
Asienmeister 2007 Ehsan Hadadi (IranIran Iran) 65,38 m Amman 2007[3]
Afrikameister 2008 Hannes Hopley (SudafrikaSüdafrika Südafrika) 56,98 m Addis Abeba 2008
Ozeanienmeister 2008 Daniel Kilama (NeukaledonienNeukaledonien Neukaledonien) 48,06 m Saipan 2008[4]

Bestehende Rekorde

Weltrekord 74,08 m Jürgen Schult (Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR) Neubrandenburg, Deutschland 25. August 1991[5]
Olympischer Rekord 69,89 m Virgilijus Alekna (LitauenLitauen Litauen) Finale von Athen, Griechenland 23. August 2004

Qualifikation

Die Qualifikation wurde in zwei Gruppen durchgeführt. Die Qualifikationsweite für den direkten Finaleinzug betrug 64,50 m. Da nur sechs Athleten diese Weite erreichten (hellblau unterlegt), wurde das Finalfeld mit den nächstbesten Sportlern beider Gruppen auf zwölf Teilnehmer aufgefüllt (hellgrün unterlegt). Für die Teilnahme waren schließlich 62,48 m zu erbringen.

Gruppe A

16. August 2008, 10:40 Uhr

Platz Name Nation 1. Versuch 2. Versuch 3. Versuch Weite Anmerkung
1 Piotr Małachowski PolenPolen Polen 65,94 m - - 65,94 m
2 Virgilijus Alekna LitauenLitauen Litauen 65,84 m - - 65,84 m
3 Bogdan Pischtschalnikow RusslandRussland Russland 62,68 m 63,98 m 64,60 m 64,60 m
4 Mario Pestano SpanienSpanien Spanien 64,62 m 61,16 m x 64,62 m
5 Robert Harting DeutschlandDeutschland Deutschland 64,19 m x x 64,19 m
6 Aleksander Tammert EstlandEstland Estland 57,79 m 61,57 m 63,10 m 63,10 m
7 Róbert Fazekas UngarnUngarn Ungarn x 61,61 m 62,64 m 62,64 m
8 Gábor Máté UngarnUngarn Ungarn x 55,15 m 62,44 m 62,44 m
9 Dzmitry Sivakou WeissrusslandWeißrussland Weißrussland 59,64 m x 61,75 m 61,75 m
10 Michael Robertson Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 60,97 m 61,64 m x 61,64 m
11 Casey Malone Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 59,48 m x 61,26 m 61,26 m
12 Omar Ahmed El Ghazaly AgyptenÄgypten Ägypten 59,71 m 59,95 m 60,24 m 61,26 m
13 Oleksiy Semenov UkraineUkraine Ukraine 57,84 m 60,18 m 59,41 m 60,18 m
14 Abbas Samimi IranIran Iran 58,01 m 59,92 m 58,85 m 59,92 m
15 Jorge Fernández KubaKuba Kuba x 59,60 m 59,58 m 59,60 m
16 Jan Marcell TschechienTschechien Tschechien 59,52 m x 56,31 m 59,52 m
17 Benn Harradine AustralienAustralien Australien 58,55 m 57,50 m 57,91 m 58,55 m
18 Sultan Mubarak al-Dawoodi Saudi-ArabienSaudi-Arabien Saudi-Arabien 56,29 m 55,54 m 56,24 m 56,29 m
19 Vadim Hranovschi Moldau RepublikRepublik Moldau Moldau 56,19 m x 55,87 m 56,19 m
61,34 m reichen für den Iraner Ehsan Hadadi nicht aus für die Finalteilnahme
61,34 m reichen für den Iraner Ehsan Hadadi nicht aus für die Finalteilnahme

Gruppe B

16. August 2008, 12:05 Uhr

Platz Name Nation 1. Versuch 2. Versuch 3. Versuch Weite Anmerkung
1 Rutger Smith NiederlandeNiederlande Niederlande 64,09 m 65,65 m - 65,65 m
2 Yennifer Frank Casañas SpanienSpanien Spanien x x 64,99 m 64,99 m
3 Gerd Kanter EstlandEstland Estland 59,65 m 64,66 m - 64,66 m
4 Rashid Shafi Al-Dosari KatarKatar Katar 63,83 m 63,72 m 61,60 m 63,83 m
5 Frantz Kruger FinnlandFinnland Finnland x 58,60 m 62,48 m 62,48 m
6 Märt Israel EstlandEstland Estland 61,98 m 59,78 m 61,63 m 61,98 m
7 Ehsan Hadadi IranIran Iran 61,08 m x 61,34 m 61,34 m
8 Gerhard Mayer OsterreichÖsterreich Österreich 61,32 m x 58,13 m 61,32 m
9 Ercüment Olgundeniz TurkeiTürkei Türkei 58,99 m 60,83 m x 60,83 m
10 Zoltán Kővágó UngarnUngarn Ungarn 60,79 m 59,46 m 60,44 m 60,79 m
11 Vikas Gowda IndienIndien Indien 59,58 m x 60,69 m 60,69 m
12 Ian Waltz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 60,02 m x x 60,02 m
13 Martin Marić KroatienKroatien Kroatien 59,25 m x 59,09 m 59,25 m
14 Jorge Balliengo ArgentinienArgentinien Argentinien 58,71 m 58,82 m x 58,82 m
15 Niklas Arrhenius SchwedenSchweden Schweden 56,64 m 58,22 m 56,77 m 58,22 m
16 Hannes Kirchler ItalienItalien Italien x x 56,44 m 56,44 m
17 Haidar Nasir IrakIrak Irak 54,19 m x x 54,19 m
18 Eric Matthias Jungferninseln BritischeBritische Jungferninseln Britische Jungferninseln 47,87 m 50,87 m 53,11 m 53,11 m

Finale

19. August 2008, 21:00 Uhr

Für das Finale hatten sich zwölf Athleten qualifiziert, sechs von ihnen über die Qualifikationsweite, weitere sechs über ihre Platzierungen. Vertreten waren jeweils zwei Esten und Spanier sowie je ein Teilnehmer aus Deutschland, Finnland, Litauen, Katar, den Niederlanden, Polen, Russland und Ungarn.

Zwei Diskuswerfer hatten die großen internationalen Titel der letzten Jahre gewonnen. Virgilijus Alekna aus Litauen war Olympiasieger von 2004, Weltmeister von 2005 und Europameister von 2006. Aber bei den Weltmeisterschaften 2007 hatte der Este Gerd Kanter triumphiert, während Alekna sich mit dem vierten Platz hatte begnügen müssen. Weitere Medaillenkandidaten waren der deutsche Vizeweltmeister von 2007 Robert Harting, der niederländische WM-Dritte des Vorjahres Rutger Smith sowie der zweite Este Aleksander Tammert als Olympiadritter von 2004, WM-Vierter von 2005 und EM-Dritter von 2006.

Im Finale übernahm zunächst der Pole Piotr Małachowski mit 66,45 m die Führung. Er hatte bereits in der Qualifikation die größte Weite aller Teilnehmer erzielt. Harting war mit 65,48 m Zweiter vor Smith – 64,61 m – und dem Russen Bogdan Pischtschalnikow – 64,09 m. Der zweite Durchgang veränderte die Rangfolge erheblich. Malachowski verbesserte sich auf 67,82 m und festigte damit seine Spitzenposition. Kanter gelangen 66,38 m, was ihn auf den zweiten Platz brachte. Auch Alekna zog mit 65,77 m an Harting vorbei auf Rang drei. Smith warf 65,31 m, das bedeutete Platz fünf. In der dritten Runde konterte Harting mit 67,09 m und war damit hinter Malachowski Zweiter vor Kanter, Alekna und Smith.

In Runde vier, der ersten des Finales der besten acht Werfer, übernahm Kanter mit 68,82 m die Führung. Alekna kam mit 67,79 m bis auf drei Zentimeter an den zweitplatzierten Malachowski heran und zog damit wieder vorbei an Harting. Pischtschalnikow erzielte 65,88 m und verdrängte Smith auf Rang sechs. Der vorletzte Durchgang brachte keine Veränderungen. Bezüglich der Medaillenränge blieb auch in der letzten Versuchsreihe alles so bestehen wie bereits nach Durchgang vier. Der Spanier Yennifer Frank Casañas konnte sich als einziger Teilnehmer noch einmal steigern. Mit 66,49 m brachte ihm das den fünften Rang.

Weltmeister Gerd Kanter wurde somit Olympiasieger vor Piotr Małachowski und dem Olympiasieger von 2000 und 2004 Virgilijus Alekna. Robert Harting belegte den vierten Platz vor Yennifer Frank Casañas. Sechster und Siebter wurden in dieser Reihenfolge Bogdan Pischtschalnikow und Rutger Smith, der damit seinen siebten Platz aus dem Kugelstoßen drei Tage zuvor wiederholte.

Gerd Kanter war der erste Goldmedaillengewinner für Estland im Diskuswurf.

Platz Name Nation 1. Versuch 2. Versuch 3. Versuch 4. Versuch 5. Versuch 6. Versuch Endresultat Anmerkung
1 Gerd Kanter EstlandEstland Estland 63,44 m 66,38 m 62,75 m 68,82 m x 65,96 m 68,82 m
2 Piotr Małachowski PolenPolen Polen 66,45 m 67,82 m 66,98 m 63,91 m 65,76 m x 67,82 m
3 Virgilijus Alekna LitauenLitauen Litauen x 65,77 m 64,42 m 67,79 m x 67,18 m 67,79 m
4 Robert Harting DeutschlandDeutschland Deutschland 65,58 m 64,84 m 67,09 m x x 66,51 m 67,09 m
5 Yennifer Frank Casañas SpanienSpanien Spanien 59,54 m 62,16 m 64,46 m 64,11 m 64,97 m 66,49 m 66,49 m
6 Bogdan Pischtschalnikow RusslandRussland Russland 64,09 m 64,25 m 61,13 m 65,88 m x x 65,88 m PB
7 Rutger Smith NiederlandeNiederlande Niederlande 64,61 m 65,31 m 64,36 m 64,25 m x 65,39 m 65,39 m
8 Róbert Fazekas UngarnUngarn Ungarn 62,25 m 63,43 m 62,49 m x x 59,34 m 63,43 m
9 Mario Pestano SpanienSpanien Spanien 60,46 m 62,84 m 63,42 m nicht im Finale der
besten acht Werfer
63,42 m
10 Rashid Shafi Al-Dosari KatarKatar Katar 59,62 m x 62,55 m 62,55 m
11 Frantz Kruger FinnlandFinnland Finnland 61,98 m 61,80 m 60,71 m 61,98 m
12 Aleksander Tammert EstlandEstland Estland x 61,32 m 61,38 m 61,38 m
  • Silbermedaillengewinner Piotr Malachowski, Polen
    Silbermedaillengewinner Piotr Malachowski, Polen
  • Virgilijus Alekna aus Litauen gewinnt Bronze
    Virgilijus Alekna aus Litauen gewinnt Bronze
  • Der Deutsche Robert Harting belegt im Finale Rang vier
    Der Deutsche Robert Harting belegt im Finale Rang vier
  • Der spanische Olympiafünfte Yennifer Frank Casañas
    Der spanische Olympiafünfte Yennifer Frank Casañas
  • Siebter im Kugelstoßen und Siebter im Diskuswurf: Rutger Smith aus den Niederlanden
    Siebter im Kugelstoßen und Siebter im Diskuswurf: Rutger Smith aus den Niederlanden
  • Der jetzt für Finnland startende aus Südafrika stammende Frantz Kruger muss sich diesmal mit Rang elf zufriedengeben
    Der jetzt für Finnland startende aus Südafrika stammende Frantz Kruger muss sich diesmal mit Rang elf zufriedengeben
  • Der Este Aleksander Tammert wird Olympiazwölfter
    Der Este Aleksander Tammert wird Olympiazwölfter

Video

Einzelnachweise

  1. Campeonato CAC de Atletismo 2008 auf athlecac.org, abgerufen am 12. Juni 2018
  2. Campeonato Sudamericano de Atletismo 2007 auf athlecac.org, abgerufen am 12. Juni 2018
  3. 17th Asian Athletics Championship 2007 (Memento des Originals vom 14. Juli 2017 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/athleticsasia.org auf athleticsasia.org (PDF, 417 KB), abgerufen am 12. Juni 2018
  4. Oceania Area Championships - 25/06/2008 to 28/06/2008 auf athletics-oceania.com (PDF, 130 KB), abgerufen am 12. Juni 2018
  5. IAAF Weltrekorde, Diskuswurf Männer, abgerufen am 12. Juni 2018
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Olympische Sommerspiele 2008/Leichtathletik – Diskuswurf (Männer)
Listen to this article