Provinz Valencia - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Provinz Valencia.

Provinz Valencia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Valencia
ValenciaSpanien

Wappen

Flagge
Bezeichnungen
Spanischer Name: Valencia
Valencianischer Name: València
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Valencia
Hauptstadt: Valencia
Amtssprachen: Spanisch, Valencianisch
Fläche: 10.806 km²
Einwohner: 2.565.124 (1. Jan. 2019)[1]
Bevölkerungsdichte: 237,38 Einw./km²
ISO 3166-2: ES-V
Website: dival.es
Lage der Provinz Valencia
Provinz Santa Cruz de TenerifeProvinz Las PalmasPortugalAndorraFrankreichVereinigtes KönigreichMarokkoAlgerienCeutaMelillaProvinz CádizProvinz HuelvaProvinz SevillaProvinz MálagaProvinz GranadaProvinz AlmeríaMurcia (Region)Provinz AlicanteBalearische InselnProvinz CórdobaProvinz JaénProvinz AlbaceteProvinz ValenciaProvinz CastellónProvinz TarragonaProvinz BarcelonaProvinz GironaProvinz LleidaProvinz BadajozProvinz Ciudad RealProvinz HuescaProvinz CáceresProvinz ToledoProvinz CuencaProvinz TeruelProvinz SaragossaNavarraProvinz GuadalajaraAutonome Gemeinschaft MadridProvinz ÁvilaProvinz SalamancaProvinz SoriaProvinz SegoviaProvinz ValladolidProvinz ZamoraGipuzkoaBizkaiaÁlavaProvinz BurgosLa Rioja (spanische Region)KantabrienProvinz PalenciaProvinz LeónAsturienProvinz LugoProvinz A CoruñaProvinz OurenseProvinz PontevedraKarte
Über dieses Bild

Valencia (valencian. València, spanisch Valencia) ist eine spanische Provinz mit der Hauptstadt Valencia. Sie ist eine von drei Provinzen der Region Valencia. Auf einer Fläche von 10.806,09 km² hat sie 2.565.124 Einwohner (Stand 2019).

Valencia liegt im Osten der Iberischen Halbinsel und wird im Osten vom Mittelmeer, im Norden von den Provinzen Castellón und Teruel, im Westen von Cuenca und Albacete und im Süden von Alicante begrenzt.

Zur Provinz gehört auch die in ihrem Nordwesten am Fluss Túria liegende Exklave Rincón de Ademuz, deren Nachbarn die Provinzen Teruel und Cuenca sind.

Die Provinz hat 16 Sitze im Cortes Generales (Abgeordnetenhaus) und 36 im Regionalparlament Cortes Valencianas.

Sehenswürdigkeiten

Größte Gemeinden

Stand 1. Januar 2019

Valencianischer Name Spanischer Name Einwohner
València Valencia 794.288
Torrent Torrente 82.208
Gandia Gandía 74.562
Paterna Paterna 70.195
Sagunt Sagunto 66.140
Alzira Alcira 44.352
Mislata Mislata 43.691
Burjassot Burjasot 38.024
Ontinyent Onteniente 35.347
Manises Manises 30.919
Aldaia Aldaya 31.864
Xirivella Chirivella 29.623
Alaquàs Alacuás 29.561
Xàtiva Játiva 29.231
Sueca Sueca 27.479
Oliva Oliva 25.101
Algemesí Algemesí 27.331
Catarroja Catarroja 28.120
Quart de Poblet Cuart de Poblet 24.760
Paiporta Paiporta 26.088
Llíria Liria 23.253
Cullera Cullera 22.145
Alboraia Alboraya 24.454
Montcada Moncada 21.935
La Pobla de Vallbona Puebla de Vallbona 24.433
Bétera Bétera 24.272
Requena Requena 20.254
Riba-roja de Túria Ribarroja del Turia 22.264
Alfafar Alfafar 20.890
Carcaixent Carcagente 20.358

Bevölkerungsentwicklung der Provinz

Unterteilung in Comarcas

  • El Camp del Túria (valencian.; span. Campo de Turia)
  • El Camp de Morvedre (valencian.; span. Campo de Murviedro)
  • La Canal de Navarrés (span.)
  • La Costera (valencian.)
  • La Foia de Bunyol (valencian.; span. Hoya de Buñol–Chiva)
  • L'Horta
  • L'Horta Nord (valencian.; span. Heurta Norte)
  • L'Horta Oest (valencian.; span. Huerta Oeste)
  • L'Horta Sud (valencian.; span. Huerta Sur)
  • Requena–Utiel (span.; valencian. Plana d'Utiel)
  • El Rincón de Ademuz (span.; valencian. Racó d'Ademús)
  • Ribera Alta (valencian.)
  • Ribera Baixa (valencian.; span. Ribera Baja )
  • La Safor (valencian.)
  • La Serranía (valencian.; span. Los Serranos)
  • La Vall d'Albaida (valencian.; span. Valle de Albaida)
  • El Valle de Cofrentes (span.)

Einzelnachweise

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).

Koordinaten: 39° 20′ N, 0° 50′ W

{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Provinz Valencia
Listen to this article