Stanley Kipleting Biwott - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Stanley Kipleting Biwott.

Stanley Kipleting Biwott

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Stanley Biwott, 2013 London Marathon
Stanley Biwott, 2013 London Marathon

Stanley Kipleting Biwott (* 21. April 1986) ist ein kenianischer Langstreckenläufer.

2006 wurde er Siebter bei der Maratona d’Italia und 2007 Dritter bei Roma – Ostia.

2010 gewann er den São-Paulo-Marathon und wurde Zweiter beim Reims-Marathon. Im Jahr darauf siegte er beim Medio-Maratón Azkoitia-Azpeitia und beim Chuncheon-Marathon.[1]

2012 stellte er sowohl beim Paris-Halbmarathon wie auch beim Paris-Marathon[2] Streckenrekorde auf. Im weiteren Verlauf der Saison gelangen ihm Siege beim Beach to Beacon 10K, beim Philadelphia-Halbmarathon[3] und beim Halbmarathonbewerb des San-Antonio-Marathons. Beim Shanghai-Marathon wurde er Dritter.

2013 wurde er Zweiter beim RAK-Halbmarathon, Achter beim London-Marathon und verteidigte seinen Titel in Philadelphia. Beim London-Marathon 2014 wurde er Zweiter. 2015 erreichte er beim London-Marathon den vierten Platz und siegte er beim New-York-Marathon.

Mit seiner 2013 beim RAK-Halbmarathon in Ra’s al-Chaima gelaufenen Zeit von 58:56 Min. belegt Biwott auf der ewigen Weltrangliste für den Halbmarathon den Rang 12.

Im April 2016 lief Biwott beim London-Marathon mit 2:03:51 h die sechstschnellste Marathonzeit, die jemals gelaufen wurde.

Persönliche Bestzeiten

Fußnoten

  1. IAAF: 2:07:03 course record in Chuncheon for Biwott. 23. Oktober 2011
  2. IAAF: Biwott 2:05 and Tsegaye 2:21 defy windy conditions to set race records at Paris Marathon. 15. April 2012
  3. IAAF: Biwott and Cherop dominate at Philadelphia Half Marathon. 16. September 2012
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Stanley Kipleting Biwott
Listen to this article