Stefania Biegun - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Stefania Biegun.

Stefania Biegun

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Stefania Biegun Skilanglauf
Nation PolenPolen Polen
Geburtstag 11. August 1935
Geburtsort Wieprz
Sterbedatum 10. Dezember 2016
Sterbeort Wetlina
Karriere
Verein AZS Kraków, Start Zakopane
 

Stefania Biegun (* 11. August 1935 in Wieprz; † 10. Dezember 2016 in Wetlina) war eine polnische Skilangläuferin.

Werdegang

Biegun, die für den AZS Kraków und den Start Zakopane startete, trat international erstmals bei den Nordischen Skiweltmeisterschaften 1958 in Lahti in Erscheinung. Dort kam sie auf den 16. Platz über 10 km und auf den vierten Rang mit der Staffel. Bei den Olympischen Winterspielen 1960 in Squaw Valley belegte sie den 13. Platz über 10 km und den vierten Platz mit der Staffel. Zwei Jahre später wurde sie bei den Nordischen Skiweltmeisterschaften in Zakopane Vierte mit der Staffel und holte bei der Winter-Universiade in Villars-sur-Ollon die Silbermedaille mit der Staffel und die Goldmedaille über 7,5 km. Bei den Olympischen Winterspielen 1964 in Innsbruck lief sie auf den 18. Platz über 10 km, auf den 14. Rang über 5 km und auf den siebten Platz mit der Staffel. Ende Februar 1966 errang sie bei den Nordischen Skiweltmeisterschaften in Oslo erneut den siebten Platz mit der Staffel. Ihre letzten internationalen Rennen absolvierte sie bei den Olympischen Winterspielen 1968 in Grenoble. Dort belegte sie den 19. Platz über 10 km, den neunten Rang über 5 km und den fünften Platz mit der Staffel. Bei polnischen Meisterschaften siegte sie 26-mal.

Bei polnischen Meisterschaften siegte Biegun jeweils achtmal über 5 km (1961–1964, 1966–1968, 1970), 10 km (1960–1964, 1966, 1967, 1970) und mit der Staffel (1962–1969).

{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Stefania Biegun
Listen to this article