Stella Chesang - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Stella Chesang.

Stella Chesang

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Stella Chesang Leichtathletik
Nation UgandaUganda Uganda
Geburtstag 1. Dezember 1996 (23 Jahre)
Geburtsort Namoryo, Uganda
Karriere
Disziplin Langstreckenlauf
Medaillenspiegel
Commonwealth Games 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
U20-Afrikameisterschaften 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
 Commonwealth Games
Gold Gold Coast 2018 10.000 m
Juniorenafrikameisterschaften
Bronze Addis Abeba 2015 5000 m
letzte Änderung: 28. September 2019

Stella Chesang (* 1. Dezember 1996 in Namoryo) ist eine ugandische Langstreckenläuferin.

Sportliche Laufbahn

Erste internationale Erfahrungen sammelte Stella Chesang bei den Crosslauf-Weltmeisterschaften 2013 in Bydgoszcz, bei denen sie in der Juniorinnenklasse den 14. Platz belegte. Anschließend wurde sie bei den Jugendweltmeisterschaften in Donezk mit 9:11,03 min im 3000-Meter-Lauf Vierte. Auch im Jahr darauf klassierte sie sich mit 15:53,85 min im 5000-Meter-Lauf auf Platz vier bei den Juniorenweltmeisterschaften in Eugene. Anschließend nahm sie an den Afrikameisterschaften in Marrakesch teil, musste dort aber ihr Rennen vorzeitig beenden. Bei den Crosslauf-Weltmeisterschaften 2015 in Guiyang wurde sie Elfte in der U20-Wertung und gewann bei den Juniorenafrikameisterschaften in Addis Abeba in 17:04,91 min die Bronzemedaille über 5000 Meter. Über diese Distanz nahm sie im Jahr darauf an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro teil und schied dort mit 15:49,80 min im Vorlauf aus.

Bei den Crosslauf-Weltmeisterschaften 2017 im heimischen Kampala wurde sie in der allgemeinen Wertung 18. und schied bei den Weltmeisterschaften in London mit 15:23,02 min in der ersten Runde aus. Im Jahr darauf nahm sie erstmals an den Commonwealth Games im australischen Gold Coast teil und siegte dort in 31:45,30 min im 10.000-Meter-Lauf vor der Kenianerin Stacey Chepkemboi Ndiwa und ihrer Landsfrau Mercyline Chelangat. Bei den Crosslauf-Weltmeisterschaften 2019 in Aarhus erreichte sie in 38:14 min Rang 21 und wurde im August bei den Afrikaspielen in Rabat in 15:49,87 min Siebte über 5000 Meter. Ende September nahm sie über 10.000 m an den Weltmeisterschaften in Doha teil und erreichte dort nach 32:15,20 min Rang 16.

Persönliche Bestzeiten

  • 3000 Meter: 8:52,39 min, 24. Mai 2015 in Hengelo
  • 5000 Meter: 15:00,72 min, 9. Juni 2019 in Hengelo
  • 10.000 Meter: 31:38,70 min, 17. Juli 2019 in Hengelo
  • 10-Kilometer-Straßenlauf: 31:14 min, 14. Oktober 2018, Durban
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Stella Chesang
Listen to this article