cover image

Siebener-Rugby

Sportdisziplin / aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Siebener-Rugby (auch 7er-Rugby, englisch Rugby Sevens) ist ein Sport aus der Familie der Rugbysportarten und wurde 2016 in das Programm der Olympischen Spiele aufgenommen. Er entstand aus dem klassischen Rugby Union und wird, im Gegensatz zur herkömmlichem Variante, mit nur 7 statt 15 Spielern gespielt.

Gedränge beim Siebener-Rugby während eines Spiels zwischen Polen und Wales