Aigner-Schanze - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Aigner-Schanze.

Aigner-Schanze

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Aigner-Schanze

Normalschanze

Red pog.svg
Standort
Stadt Hinzenbach
Land OsterreichÖsterreich Österreich
Verein Union Volksbank Hinzenbach
Schanzenrekord 100,0 m
OsterreichÖsterreich Markus Eggenhofer 6. Februar 2011
Daten
Aufsprung
Hillsize HS 90
Konstruktionspunkt 85 m

Koordinaten: 48° 19′ 28″ N, 13° 59′ 39″ O

Die Aigner-Schanzen, heute offiziell Energie AG-Skisprung Arena, befinden sich im oberösterreichischen Hinzenbach am Hausruck und besteht aus mehreren Skisprungschanzen. Zur Anlage gehören drei kleinere Schanzen der Kategorien K 10, K 20 und K 40, und eine Normalschanze der Kategorie K 85. Die Schanzen sind mit Matten belegt.

Geschichte

Die erste Schanze wurde 1933 in Hinzenbach bei Eferding gebaut, im Sommer wurde auf Stroh gesprungen. Die Schanze wurde Ende 1930er Jahre zum Sägewerk Aigner verlegt. Eines der ersten Springen fand Ende der 1940er Jahre statt, erneut wurde auf Stroh gesprungen. Die Schanze wurde 1953 abgebaut und an einer anderen Stelle wieder als Trainingsschanze aufgebaut. 1958 wurde anstelle der alten Schanze die K 40-Schanze errichtet. Die heutige Mattenschanze wurde 1980 gebaut. Den zweiten Umbau gab es 1996, dabei wurde für den jüngeren Nachwuchs eine K 20-Schanze gebaut. Seit 1999 findet hier die Internationale Kindervierschanzentournee statt.

2006 wurde mit dem Bau einer K 90-Normalschanze begonnen, welche durch Unwetter im September 2008 unterbrochen wurde. Dabei wurden auch die kleinen Mattenschanzen beschädigt. Die Baukosten beliefen sich auf nach Unwetterschäden auf 5,2 Mio. Euro.

Am 9. und 10. Oktober 2010 fand die Einweihung der neuen K 90-Schanze (K-Punkt: 85 Meter) mit den österreichischen Meisterschaften im Skispringen und der Nordischen Kombination statt.[1]

Am 1. Oktober 2011 fand hier das zehnte und vorletzte Springen des Sommer-Grand-Prix 2011 statt. Im Februar 2012 fanden zwei Wettbewerbe der ersten Damen-Weltcupsaison statt. Am 27. September 2015 war die Aigner-Schanze erstmals Austragungsort eines Sommer-Grand-Prix-Finales.

Internationale Wettbewerbe

Galerie

  • Liftanlage
    Liftanlage
  • Start
    Start
  • Schanze
    Schanze

Einzelnachweise

  1. Schanze in Hinzenbach eröffnet. Abgerufen am 4. April 2020 (deutsch).
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Aigner-Schanze
Listen to this article