André Ouellette - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for André Ouellette.

André Ouellette

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Joseph Louis André Ouellette (* 4. Februar 1913 in Salem, Massachusetts, USA; † 11. Oktober 2001 in Mont-Laurier, Québec, Kanada) war ein US-amerikanisch-kanadischer Geistlicher und römisch-katholischer Bischof von Mont-Laurier.

Leben

André Ouellette besuchte die Schule in Salem und studierte Philosophie und Katholische Theologie in Trois-Rivières. Er empfing am 11. Juni 1938 das Sakrament der Priesterweihe. Anschließend lehrte Ouellette Philosophie in Trois-Rivières und Katholische Theologie an der Universität Laval in Québec. Später war er Regens des Priesterseminars in Trois-Rivières.

Am 29. November 1956 ernannte ihn Papst Pius XII. zum Titularbischof von Carrhae und zum Weihbischof in Mont-Laurier. Der Bischof von Mont-Laurier, Joseph-Eugène Limoges, spendete ihm am 25. Februar 1957 in Trois-Rivières die Bischofsweihe; Mitkonsekratoren waren der Weihbischof in Chicoutimi, Marius Paré, und der Bischof von Trois Rivières, Georges Léon Pelletier.

Ouellette nahm an allen vier Sitzungsperioden des Zweiten Vatikanischen Konzils teil. Papst Paul VI. ernannte ihn am 27. März 1965 zum Bischof von Mont-Laurier. Die Amtseinführung erfolgte am 6. Juni desselben Jahres. Joseph Louis André Ouellette trat am 10. Mai 1978 als Bischof von Mont-Laurier zurück.

Sein Grab befindet sich in der Kathedrale Notre-Dame-de-Fourvière in Mont-Laurier.

VorgängerAmtNachfolger
Joseph-Eugène LimogesBischof von Mont-Laurier
1965–1978
Jean Gratton
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
André Ouellette
Listen to this article