Aso (Kumamoto) - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Aso (Kumamoto).

Aso (Kumamoto)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Aso-shi
阿蘇市
Geographische Lage in Japan
Red pog.svg
Region: Kyūshū
Präfektur: Kumamoto
Koordinaten: 32° 57′ N, 131° 7′ OKoordinaten: 32° 57′ 7″ N, 131° 7′ 16″ O
Basisdaten
Fläche: 376,25 km²
Einwohner: 25.417
(1. Oktober 2019)
Bevölkerungsdichte: 68 Einwohner je km²
Gemeindeschlüssel: 43214-8
Symbole
Flagge/Wappen:
Baum: Rhododendron kiusianum
Blume: Gentiana scabra var. buergeri
Vogel: Buntfasan
Rathaus
Adresse: Aso City Hall
504-1, Miyaji, Ichinomiya-machi
Aso-shi
Kumamoto 869-2695
Webadresse: http://www.city.aso.kumamoto.jp
Lage Asos in der Präfektur Kumamoto

Aso (jap. 阿蘇市, -shi) ist eine japanische Stadt in der Präfektur Kumamoto auf der Insel Kyūshū.

Geographie

Aso liegt östlich von Kumamoto und westlich von Ōita.

Geschichte

Die Stadt Aso entstand am 11. Februar 2005 durch Zusammenschluss der Gemeinden Aso (阿蘇町, -chō) und Ichinomiya (一の宮町, -chō), sowie dem Dorf Namino (波野村, -son) des Landkreises Aso.

Verkehr

  • Straße
    • Nationalstraßen 57, 212, 265
  • Zug

Söhne und Töchter der Stadt

Angrenzende Städte und Gemeinden

Japanologie

Die Region bildete 1968/69 das Zentrum des japanologischen interdisziplinären Aso-Forschungsprojektes unter der Leitung Alexander Slawiks vom Wiener Institut für Japanologie: Die Forschungsschwerpunkte lagen auf den Gebieten der Kultur- und Sozialanthropologie, zudem entstanden Arbeiten zur Wirtschafts- und Sozialgeschichte. Das Ergebnis dieses langjährigen Projekts, eine Dokumentation zur Topographie, Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, zum ländlichen Gerätebestand sowie zur Situation der burakumin im Aso-Becken, liegt in drei Bänden vor.

  • Serie: Aso. Vergangenheit u. Gegenwart eines ländlichen Raumes in Südjapan; Wien 1975-
Rathaus von Aso
Rathaus von Aso
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Aso (Kumamoto)
Listen to this article