Asynchrone Kommunikation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Unter asynchroner Kommunikation versteht man in der Informatik und Netzwerktechnik einen Modus der Kommunikation, bei dem das Senden und Empfangen von Daten zeitlich versetzt und ohne Blockieren des Prozesses durch bspw. Warten auf die Antwort des Empfängers (wie bei synchroner Kommunikation der Fall) stattfindet.

Die asynchrone Kommunikation ist nicht zu verwechseln mit dem Begriff asynchrone Datenübertragung; dieser bezieht sich auf Medienzugriffsverfahren.

Beispiele für asynchrone Kommunikation zwischen Menschen sind

Viele Groupwaresysteme verfügen über proprietäre Dienste zum Versenden und Empfangen von Nachrichten.

Insbesondere im beruflichen Kontext bietet asynchrone Kommunikation das Potenzial von Effizienzsteigerungen gegenüber synchroner Kommunikation. Der Informationsempfänger benötigt die Informationen häufig nicht in dem Moment, in dem sie durch den Sender zu Verfügung gestellt werden. In einer asynchronen Kommunikationsform werden die Informationen zentral zur Verfügung gestellt (z. B. durch ein Enterprise-Content-Management) und durch den Empfänger bei Bedarf abgefragt. Dieses Konzept bietet die Möglichkeit z. B. die Anzahl von Meetings zu reduzieren.