cover image

Bombardement

großflächiger Abwurf von Fliegerbomben oder anhaltender Beschuss mit Waffen der Artillerie / aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Als Bombardement oder Bombardierung bezeichnet man jeden kriegerischen Akt, bei dem Bomben eingesetzt werden. Das kann der Abwurf von Fliegerbomben oder der Beschuss mit schweren Waffen wie z. B. Artillerie, Raketenwerfern und Mörsern sein. Der militärische Zweck eines Bombardements ist die Vernichtung, Schwächung oder Demoralisierung feindlicher Truppen oder Bevölkerungen (Shock and Awe) oder die Zerstörung feindlicher Wirtschaftsstrukturen.

Boeing_B-52_dropping_bombs.jpg
Ein B-52-Bomber wirft Bomben ab

Der Begriff Bombardement ist französischen Ursprungs und bezeichnete im Festungskrieg den Beschuss mit großen Geschützen.[1]

Bombardements durch Flugzeuge sind eine Form des Luftkrieges. Wird eine größere Fläche mit Bomben belegt, spricht man von einem Bombenteppich. Nicht explodierte Bomben bleiben noch Jahrzehnte nach dem Abwurf als Blindgänger gefährlich.