Boniface Tumuti - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Boniface Tumuti.

Boniface Tumuti

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Boniface Mucheru Tumuti bei den Olympischen Spielen 2016
Boniface Mucheru Tumuti bei den Olympischen Spielen 2016

Boniface Mucheru Tumuti (* 2. Mai 1992 im Laikipia District) ist ein kenianischer Hürdenläufer und Sprinter.

2012 gewann er bei den Leichtathletik-Afrikameisterschaften in Porto Novo Bronze über 400 m Hürden und in der 4-mal-400-Meter-Staffel. Bei den Olympischen Spielen in London schied er über 400 m Hürden im Vorlauf aus; im 4-mal-400-Meter-Staffelbewerb wurde er mit der kenianischen Mannschaft im Vorlauf disqualifiziert.

2014 wurde er bei den Commonwealth Games in Glasgow über 400 m Hürden Sechster. Bei den Afrikameisterschaften in Marrakesch holte er über 400 m und in der 4-mal-400-Meter-Staffel Bronze, und beim Leichtathletik-Continentalcup in Marrakesch siegte er mit der afrikanischen 4-mal-400-Meter-Stafette.

Bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2015 in Peking wurde er über 400 m Hürden Fünfter.

2016 siegte er bei den Afrikameisterschaften in Durban im 400-Meter-Hürdenlauf und belegte mit der kenianischen 4-mal-400-Meter-Staffel den zweiten Platz. Bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro gewann er über die Langhürdendistanz die Silbermedaille.

Persönliche Bestzeiten

  • 400 m: 45,07 s, 12. August 2014, Marrakesch
  • 400 m Hürden: 47,78 s, 18. August 2016, Rio de Janeiro
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Boniface Tumuti
Listen to this article