British Empire Games 1938 - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for British Empire Games 1938.

British Empire Games 1938

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

British Empire Games 1938
Austragungsort Sydney, Australien
Teilnehmende Länder 15
Teilnehmende Athleten 464
Wettbewerbe 71 in 7 Sportarten
Eröffnungsfeier 5. Februar 1938
Schlussfeier 12. Februar 1938

Die British Empire Games 1938 waren die dritte Ausgabe jener Veranstaltung, die heute unter dem Namen Commonwealth Games bekannt ist. Sie fanden vom 5. bis 12. Februar 1938 in der australischen Stadt Sydney statt, abgestimmt auf die Feierlichkeiten zum 150. Jahrestag der Stadtgründung. Australien richtete damit zum ersten Mal eine sehr große internationale Meisterschaft aus.[1] Ursprünglich war vorgesehen, die Veranstaltung in Südafrika durchzuführen, da dort aber eine strikte Rassentrennung praktiziert wurde und schwarze Sportler (z. B. aus Kanada) nicht hätten starten dürfen, wurden die Spiele nach Australien verlegt.[2]

Ausgetragen wurden 71 Wettbewerbe in den Sportarten Bowls, Boxen, Leichtathletik, Radfahren, Ringen, Rudern und Schwimmen (inkl. Wasserspringen). Es nahmen 464 Sportler aus 15 Ländern teil. Wettkampforte waren Sydney Cricket Ground, Sydney Sports Ground, North Sydney Pool und Henson Park.

Unbestrittener Star der Veranstaltung war die Australierin Decima Norman, die fünf Goldmedaillen in Leichtathletikdisziplinen gewann.

Teilnehmende Länder

Teilnehmende Länder (violett: erstmalige Teilnahme)
Teilnehmende Länder (violett: erstmalige Teilnahme)

Ergebnisse

(Die Links führen zu detaillierten Ergebnisseiten)

Medaillenspiegel

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 AustralienAustralien Australien 25 19 22 66
2 EnglandEngland England 15 15 10 40
3 Kanada 1921
 Kanada
13 16 15 44
4 Sudafrika 1928
 Südafrikanische Union
10 10 6 26
5 NeuseelandNeuseeland Neuseeland 5 7 13 25
6 Wales 1807
 Wales
2 1 - 3
7 Ceylon
 Ceylon
1 - - 1
8 SchottlandSchottland Schottland - 2 3 5
9 Britisch-Guayana 1919
 Britisch-Guayana
- 1 - 1
10 Rhodesien Sud 1923
 Südrhodesien
- - 2 2

Einzelnachweise

  1. Arnd Krüger: "Providing a magnificent advertisement for our young country": the origins of sport as a means of national representation. Conference Report. IXth Sporting Traditions Conference. Launceston, 30 June - 3 July, 1993, 31pp. Reet Howell, Maxwell Howell: A history of Australian sport. Drummoyne, N.S.W.: Shakespeare Head Press, 1987.
  2. Bruce Kidd: The Campaign against Sport in South Africa. International Journal 43(1988), 4, 643–664.
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
British Empire Games 1938
Listen to this article