Curling-Europameisterschaft 2000 - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Curling-Europameisterschaft 2000.

Curling-Europameisterschaft 2000

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Spielort

Die Curling-Europameisterschaft 2000 der Männer und Frauen fand vom 9. bis 16. Dezember in Oberstdorf in Deutschland statt.

Turnier der Männer

Teilnehmer

Gruppe A

DanemarkDänemark Dänemark DeutschlandDeutschland Deutschland FinnlandFinnland Finnland FrankreichFrankreich Frankreich
Skip: Ulrik Schmidt

Third: Lasse Lavrsen
Second: Brian Hansen
Lead: Carsten Svensgaard
Alternate: Frants Gufler

Skip: Andreas Kapp

Third: Ulrich Kapp
Second: Oliver Axnick
Lead: Holger Höhne
Alternate: Patrick Hoffman

Skip: Markku Uusipaavalniemi

Third: Wille Mäkelä
Second: Tommi Häti
Lead: Jari Laukkanen
Alternate: Pekka Saarelainen

Skip: Dominique Dupont-Roc

Third: Jan Henri Ducroz
Second: Thomas Dufour
Lead: Spencer Mugnier
Alternate: Philippe Caux

LuxemburgLuxemburg Luxemburg NiederlandeNiederlande Niederlande NorwegenNorwegen Norwegen SchottlandSchottland Schottland
Skip: Heribert Krämer

Third: Andreas Westenfelder
Second: Emile Bartole
Lead: Thomas Schröder
Alternate: Hakan Lucius

Skip: Christian Dupont-Roc

Third: Floris van Imhoff
Second: Rob Vilain
Lead: Jaap Veerman
Alternate: Robert van der Cammen

Skip: Thomas Ulsrud

Third: LTorger Nergård
Second: Thomas Due
Lead: Johan Høstmælingen
Alternate: Flemming Davanger

Skip: David Mundell

Third: Richard Goldie
Second: Alan Smith
Lead: Chris Hildrey
Alternate: Robert Kelly

SchwedenSchweden Schweden SchweizSchweiz Schweiz
Skip: Peter Lindholm

Third: Tomas Nordin
Second: Magnus Swartling
Lead: Peter Narup
Alternate: Anders Kraupp

Skip: Andreas Schwaller

Third: Markus Eggler
Second: Damian Grichting
Lead: Christof Schwaller

Gruppe B

BulgarienBulgarien Bulgarien EnglandEngland England ItalienItalien Italien OsterreichÖsterreich Österreich
Skip: Lubomir Velinov

Third: Ivaylo Petrov
Second: Mirontcho Mirchev
Lead: Kiril Kirilov

Skip: James Dixon

Third: Harvey Curle
Second: Andrew Dixon
Lead: Richard Murray
Alternate: Christopher Smith

Skip: Stefano Ferronato

Third: Fabio Alverà
Second: Gianluca Lorenzi
Lead: Alessandro Zisa
Alternate: Marco Mariani

Skip: Alois Kreidl

Third: Stefan Salinger
Second: Andreas Unterberger
Lead: Werner Wanker

RusslandRussland Russland TschechienTschechien Tschechien WalesFlag of Wales (1959–present).svg Wales Weissrussland 1995
 Weißrussland
Skip: Alexey Tselousov

Third: Dmitri Ryjov
Second: Matvei Vakin
Lead: Victor Vorobiev
Alternate: Vadim Shkolnikov

Skip: Karel Kubeska

Third: Jan Letal
Second: Jiri Pelc
Lead: David Netusil
Alternate: Ales Prchlik

Skip: Adrian Meikle

Third: Chris Wells
Second: John Sharpe
Lead: Hugh Meikle
Alternate: Andrew Tanner

Skip: Ihar Platonov

Third: Yauheni Mashkov
Second: Jury Pavliuchik
Lead: Andrei Avlasenko

Round Robin

Gruppe A

Schlüssel
Play-off
Tie-Breaker
Draw Begegnung Resultat Begegnung Resultat Begegnung Resultat Begegnung Resultat Begegnung Resultat
1 Finnland – Niederlande 8-5 Dänemark – Schweden 9-3 Schottland – Luxemburg 8-3 Schweiz – Frankreich 7-6 Norwegen – Deutschland 11-6
2 Dänemark – Luxemburg 12-2 Deutschland – Frankreich 11-3 Schweden – Norwegen 11-4 Finnland – Schottland 5-2 Schweiz – Niederlande 7-5
3 Schweden – Frankreich 4-3 Finnland – Schweiz 7-4 Deutschland – Niederlande 7-3 Norwegen – Luxemburg 7-3 Dänemark – Schottland 5-2
4 Schweiz – Norwegen 10-5 Schottland – Niederlande 7-3 Finnland – Frankreich 6-5 Deutschland – Dänemark 8-4 Schweden – Luxemburg 7-2
5 Frankreich – Niederlande 8-4 Luxemburg – Deutschland 8-7 Dänemark – Schweiz 8-3 Schweden – Schottland 8-4 Finnland – Norwegen 8-3
6 Finnland – Schweden 10-5 Dänemark – Frankreich 8-4 Norwegen – Schottland 6-3 Schweiz – Deutschland 7-5 Niederlande – Luxemburg 5-4
7 Deutschland – Schottland 8-7 Finnland – Luxemburg 10-0 Dänemark – Niederlande 5-3 Schweiz – Schweden 7-2 Frankreich – Norwegen 10-9
8 Dänemark – Norwegen 10-6 Schweiz – Schottland 6-5 Frankreich – Luxemburg 8-2 Schweden – Niederlande 9-3 Finnland – Deutschland 8-7
9 Schweiz – Luxemburg 8-5 Norwegen – Niederlande 9-2 Schweden – Deutschland 8-4 Finnland – Dänemark 9-3 Schottland – Frankreich 7-6
Platz Team Spiele Siege Ndlg.
1. FinnlandFinnland Finnland 9 9 0
2. DanemarkDänemark Dänemark 9 7 2
3. SchweizSchweiz Schweiz 9 7 2
4. SchwedenSchweden Schweden 9 6 3
5. NorwegenNorwegen Norwegen 9 4 5
6. DeutschlandDeutschland Deutschland 9 4 5
7. FrankreichFrankreich Frankreich 9 3 6
8. SchottlandSchottland Schottland 9 3 6
9. NiederlandeNiederlande Niederlande 9 1 8
10. LuxemburgLuxemburg Luxemburg 9 1 8

Tie Breaker

Spiel Begegnung Resultat
um Rang 7 Frankreich – Schottland 8-2
um Rang 9 Niederlande – Luxemburg 9-7

Gruppe B

Schlüssel
Play-off
Tie-Breaker
Draw Begegnung Resultat Begegnung Resultat Begegnung Resultat Begegnung Resultat
1 Russland – Weißrussland 12-0 England – Bulgarien 8-5 Italien – Österreich 6-3 Tschechien – Wales 11-10
2 England – Weißrussland 9-7 Wales – Italien 9-1 Tschechien – Österreich 9-5 Russland – Bulgarien 6-3
3 Italien – Weißrussland 13-0 Wales – Russland 8-6 Tschechien – Bulgarien 11-3 Österreich – England 11-5
4 Tschechien – Weißrussland 10-4 England – Wales 8-7 Italien – Bulgarien 12-4 Russland – Österreich 9-2
5 Österreich – Weißrussland 12-0 Italien -England 9-3 Tschechien – Russland 8-9 Bulgarien – Wales 11-5
6 Österreich – Wales 9-6 Italien -Tschechien 8-5 England – Russland 6-5 Bulgarien – Weißrussland 15-2
7 Russland – Italien 11-3 Wales -Weißrussland 11-5 Österreich – Bulgarien 11-5 England – Tschechien 8-4
Platz Team Spiele Siege Ndlg.
1. ItalienItalien Italien 7 5 2
2. TschechienTschechien Tschechien 7 5 2
3. EnglandEngland England 7 5 2
4. RusslandRussland Russland 7 4 3
5. OsterreichÖsterreich Österreich 7 4 3
6. WalesFlag of Wales (1959–present).svg Wales 7 3 4
7. BulgarienBulgarien Bulgarien 7 2 5
8. Weissrussland 1995
 Weißrussland
7 0 7

Tie Breaker

Spiel Begegnung Resultat
um Rang 4 Russland – Österreich 11-6

Play-off

Gruppe A

  Halbfinale     Finale
                 
 
  1  FinnlandFinnland Finnland 8  
  4  SchwedenSchweden Schweden 7    
      1  FinnlandFinnland Finnland 8
      2  DanemarkDänemark Dänemark 7
  2  DanemarkDänemark Dänemark 8      
  3  SchweizSchweiz Schweiz 2      
  Spiel um Rang 3
 
  4  SchwedenSchweden Schweden 10
  3  SchweizSchweiz Schweiz 7

Gruppe B

  Halbfinale     Finale
                 
 
  2  TschechienTschechien Tschechien 10  
  3  EnglandEngland England 4    
      4  TschechienTschechien Tschechien 5
      3  ItalienItalien Italien 4
  2  ItalienItalien Italien 8      
  1  RusslandRussland Russland 6      
  Spiel um Rang 3
 
  3  EnglandEngland England 8
  4  RusslandRussland Russland 1

Challenge Game

Um die WM-Qualifikation

Begegnung Resultat
FrankreichFrankreich FrankreichTschechienTschechien Tschechien 8-7

Relegation Game

Um die Zugehörigkeit zur A Gruppe

Begegnung Resultat
ItalienItalien ItalienNiederlandeNiederlande Niederlande 7-6

Endstand

Gruppe A

Schlüssel
Absteiger in die Gruppe B
Platz Land
1 FinnlandFinnland Finnland
2 DanemarkDänemark Dänemark
3 SchwedenSchweden Schweden
4 SchweizSchweiz Schweiz
5 NorwegenNorwegen Norwegen
6 DeutschlandDeutschland Deutschland
7 FrankreichFrankreich Frankreich
8 SchottlandSchottland Schottland
9 NiederlandeNiederlande Niederlande
10 LuxemburgLuxemburg Luxemburg

Gruppe B

Schlüssel
Aufsteiger in die Gruppe A
Platz Land
1 TschechienTschechien Tschechien
2 ItalienItalien Italien
3 EnglandEngland England
4 RusslandRussland Russland
5 OsterreichÖsterreich Österreich
6 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Wales
7 BulgarienBulgarien Bulgarien
8 Weissrussland 1995
 Weißrussland

Turnier der Frauen

Teilnehmer

Gruppe A

DanemarkDänemark Dänemark DeutschlandDeutschland Deutschland FrankreichFrankreich Frankreich NorwegenNorwegen Norwegen
Skip: Lene Bidstrup

Third: Malene Krause
Second: Susanne Slotsager
Lead: Avijaja Lund Järund
Alternate: Lisa Richardson

Skip: Andrea Schöpp

Third: Natalie Nessler
Second: Heike Schwaller
Lead: Andrea Stock
Alternate: Jane Boake-Cope

Skip: Sandrine Morand

Third: Audrey Delphino
Second: Delphine Bredannaz
Lead: Melanie Sturm
Alternate: Stéphanie Jaccaz

Skip: Dordi Nordby

Third: Hanne Woods
Second: Kristin Tøsse Løvseth
Lead: Cecilie Torhaug
Alternate: Camilla Holth

RusslandRussland Russland SchottlandSchottland Schottland SchwedenSchweden Schweden SchweizSchweiz Schweiz
FGourth: Olga Jarkova

Skip: Nina Golovtchenko
Second: Anastassia Skoultan
Lead: Nkeiruka Ezekh

Skip: Gillian Howard

Third: Kim Morris
Second: Kelly Wood
Lead: Suzie Law
Alternate: Lorna Vevers

Skip: Elisabet Gustafson

Third: Katarina Nyberg
Second: Louise Marmont
Lead: Elisabeth Persson
Alternate: Christina Bertrup

Skip: Nadja Heuer

Third: Carmen Küng
Second: Sybil Bachofen
Lead: Vera Heuer
Alternate: Yvonne Schlunegger

Gruppe B

EnglandEngland England FinnlandFinnland Finnland ItalienItalien Italien
Skip: Joan Reed

Third: Lorna Rettig
Second: Fiona Hawker
Lead: Fiona Turner
Alternate: Joan Dixon

Fourth: Nina Pöllänen

Skip: Jaana Jokela
Second: Tiina Kautonen
Lead: Laura Tsutsunen
Alternate: Jaana Hämäläinen

Skip: Eleonora Alverà

Third: Isabella Colle
Second: Erica de Salvador
Lead: Silvia Barbato
Alternate: Lucrezia Ferrando

NiederlandeNiederlande Niederlande TschechienTschechien Tschechien
Skip: Beatrice Miltenburg

Third: Marijke Paulissen
Second: Wil Kerkvliet
Lead: Hannie Gast
Alternate: Anneke Waijers

Skip: Vendula Blazkova

Third: Sárka Doudová
Second: Eva Stampachova
Lead: Barbara Novotna
Alternate: Gabriela Novotna

Round Robin

Gruppe A

Schlüssel
Play-off
Draw Begegnung Resultat Begegnung Resultat Begegnung Resultat Begegnung Resultat
1 Deutschland – Frankreich 6-4 Schweden – Norwegen 8-5 Schweiz – Schottland 12-2 Dänemark – Russland 14-11
2 Schweiz – Dänemark 9-1 Schweden – Deutschland 8-7 Russland – Frankreich 8-7 Norwegen – Schottland 7-2
3 Schottland – Dänemark 11-2 Norwegen – Frankreich 11-1 Deutschland – Russland 10-3 Schweden – Schweiz 6-4
4 Schweiz – Russland 5-3 Deutschland – Schottland 13-10 Norwegen – Dänemark 9-6 Schweden – Frankreich 9-2
5 Schweden – Dänemark 8-3 Schweiz – Frankreich 10-3 Norwegen – Deutschland 11-9 Schottland – Russland 8-7
6 Schottland – Frankreich 9-3 Schweiz – Norwegen 9-4 Dänemark – Deutschland 6-5 Schweden – Russland 13-3
7 Norwegen – Russland 6-5 Schweden – Schottland 7-3 Dänemark – Frankreich 8-5 Deutschland – Schweiz 8-5
Platz Team Spiele Siege Ndlg.
1. SchwedenSchweden Schweden 7 7 0
2. SchweizSchweiz Schweiz 7 5 2
3. NorwegenNorwegen Norwegen 7 5 2
4. DeutschlandDeutschland Deutschland 7 4 3
5. SchottlandSchottland Schottland 7 3 4
6. DanemarkDänemark Dänemark 7 3 4
7. RusslandRussland Russland 7 1 6
8. FrankreichFrankreich Frankreich 7 0 7

Gruppe B

Schlüssel
Play-off
Tie-Breaker
Draw Begegnung Resultat Begegnung Resultat
1 Finnland – Tschechien 9-7 Italien – England 7-6
2 Tschechien – Niederlande 12-9 England – Finnland 9-7
3 Tschechien – England 8-5 Italien – Niederlande 10-6
4 Finnland – Italien 9-7 Niederlande – England 12-3
5 Finnland – Niederlande 13-6 Italien -Tschechien 7-1
Platz Team Spiele Siege Ndlg.
1. FinnlandFinnland Finnland 4 3 1
2. ItalienItalien Italien 4 3 1
3. TschechienTschechien Tschechien 4 2 2
4. EnglandEngland England 4 1 3
5. NiederlandeNiederlande Niederlande 4 1 3

Tie Breaker

Spiel Begegnung Resultat
um Rang 4 England – Niederlande 12-10

Play-off

Gruppe A

  Halbfinale     Finale
                 
 
  1  SchwedenSchweden Schweden 4  
  4  DeutschlandDeutschland Deutschland 2    
      1  SchwedenSchweden Schweden 9
      3  NorwegenNorwegen Norwegen 4
  2  SchweizSchweiz Schweiz 5      
  3  NorwegenNorwegen Norwegen 6      
  Spiel um Rang 3
 
  2  SchweizSchweiz Schweiz 7
  4  DeutschlandDeutschland Deutschland 6

Gruppe B

  Halbfinale     Finale
                 
 
  1  FinnlandFinnland Finnland 14  
  3  EnglandEngland England 4    
      1  FinnlandFinnland Finnland 8
      3  TschechienTschechien Tschechien 4
  3  TschechienTschechien Tschechien 9      
  1  ItalienItalien Italien 7      
  Spiel um Rang 3
 
  4  EnglandEngland England 9
  2  ItalienItalien Italien 1

Challenge Game

Um die WM-Qualifikation

Begegnung Resultat
FrankreichFrankreich FrankreichTschechienTschechien Tschechien 8-7

Endstand

Gruppe A

Schlüssel
Absteiger in die Gruppe B
Platz Land
1 SchwedenSchweden Schweden
2 NorwegenNorwegen Norwegen
3 SchweizSchweiz Schweiz
4 DeutschlandDeutschland Deutschland
5 SchottlandSchottland Schottland
6 DanemarkDänemark Dänemark
7 RusslandRussland Russland
8 FrankreichFrankreich Frankreich

Gruppe B

Schlüssel
Aufsteiger in die Gruppe A
Platz Land
1 FinnlandFinnland Finnland
2 TschechienTschechien Tschechien
3 EnglandEngland England
4 ItalienItalien Italien
5 NiederlandeNiederlande Niederlande
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Curling-Europameisterschaft 2000
Listen to this article