Curling-Europameisterschaft 2003 - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Curling-Europameisterschaft 2003.

Curling-Europameisterschaft 2003

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Spielort

Die Curling-Europameisterschaft 2003 der Männer und Frauen fand vom 5. bis 13. Dezember in Courmayeur in Italien statt.

Turnier der Männer

Teilnehmer

DanemarkDänemark Dänemark DeutschlandDeutschland Deutschland EnglandEngland England
Skip: Ulrik Schmidt

Third: Lasse Lavrsen
Second: Carsten Svensgaard
Lead: Joel Ostrowski
Ersatz: Torkil Svensgaard

Skip: Sebastian Stock

Third: Daniel Herberg
Second: Markus Messenzehl
Lead: Patrick Hoffman
Ersatz: Stephan Knoll

Skip: James Dixon

Third: Andrew Reed
Second: Harvey Curle
Lead: Richard Murray
Ersatz: Martyn Deakin

FinnlandFinnland Finnland FrankreichFrankreich Frankreich ItalienItalien Italien
Skip: Wille Mäkelä

Third: Tuomas Vuori
Second: Jani Sullanmaa
Lead: Jari Rouvinen
Ersatz: Jarmo Kalilainen

Skip: Thomas Dufour

Third: Philippe Caux
Second: Lionel Roux
Lead: Tony Angiboust
Ersatz: Julien Charlet

Skip: Stefano Ferronato

Third: Fabio Alverà
Second: Marco Mariani
Lead: Alessandro Zisa
Ersatz: Adriano Lorenzi

NorwegenNorwegen Norwegen SchottlandSchottland Schottland SchwedenSchweden Schweden
Skip: Thomas Ulsrud

Third: Torger Nergård
Second: Thomas Due
Lead: Jan Thoresen
Ersatz: Thomas Løvold

Skip: David Murdoch

Third: Craig Wilson
Second: Neil Murdoch
Lead: Euan Byers
Ersatz: Ronald Brewster

Skip: Peter Lindholm

Third: Tomas Nordin
Second: Magnus Swartling
Lead: Peter Narup
Ersatz: Anders Kraupp

SchweizSchweiz Schweiz
Skip: Berhard Werthemann

Third: Thomas Lips
Second: Thomas Hoch
Lead: Daniel Widmer
Ersatz: Stefan Traub

Round Robin

Platz Team Spiele Siege Ndlg.
1. DanemarkDänemark Dänemark 9 8 1
2. SchwedenSchweden Schweden 9 7 2
3. SchweizSchweiz Schweiz 9 6 3
SchottlandSchottland Schottland 9 6 3
5. NorwegenNorwegen Norwegen 9 5 4
DeutschlandDeutschland Deutschland 9 5 4
7. FrankreichFrankreich Frankreich 9 4 5
8. ItalienItalien Italien 9 2 7
FinnlandFinnland Finnland 9 2 7
10. EnglandEngland England 9 0 9
Datum Zeit Begegnung Resultat
5. Dez. 15:00 Deutschland – Schweden 7:6
Frankreich – Italien 7:9
Norwegen – Finnland 8:5
Dänemark – Schottland 5:4
Schweiz – England 8:5
6. Dez 20:00 England – Italien 2:8
Schweden – Schweiz 7:8
Finnland – Frankreich 8:9
Schottland – Deutschland 5:3
Dänemark – Norwegen 6:5
7. Dez. 16:00 Frankreich – Norwegen 5:6
Schottland – Italien 6:4
Deutschland – Schweiz 8:6
Dänemark – Schweden 5:8
Finnland – England 7:4
8. Dez. 08:00 Schweden – Finnland 8:4
Dänemark – Deutschland 7:6
Norwegen – Italien 9:4
England – Frankreich 5:6
Schweiz – Schottland 4:3
16:00 Dänemark – Frankreich 11:3
Finnland – Schottland 2:8
Schweden – England 8:4
Norwegen – Schweiz 3:8
Italien – Deutschland 3:7
Datum Zeit Begegnung Resultat
9. Dez. 08:00 Italien – Schweiz 7:11
Deutschland – England 9:2
Schottland – Norwegen 8:7
Finnland – Dänemark 3:13
Schweden – Frankreich 7:0
20:00 Norwegen – Deutschland 7:5
Italien – Schweden 1:9
Schweiz – Finnland 6:4
Frankreich – Schottland 4:9
England – Dänemark 2:7
10. Dez. 16:00 Schottland – England 9:3
Schweiz – Frankreich 1:9
Italien – Dänemark 6:7
Schweden – Norwegen 7:3
Deutschland – Finnland 6:4
11. Dez. 16:00 Schweiz – Dänemark 3:4
England – Norwegen 3:9
Frankreich – Deutschland 6:5
Italien – Finnland 4:8
Schottland – Schweden 5:7

Tie-break

Um die Plätze acht und neun zu ermitteln, musste ein Entscheidungsspiel ausgetragen werden.

Datum Zeit Begegnung Resultat
12. Dez. 15:30 Finnland – Italien 5:6

Playoffs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  Halbfinale     Finale
                 
  12. Dez. 20:00
  1  DanemarkDänemark Dänemark 4  
  4  SchottlandSchottland Schottland 6     13. Dez. 14:00
      4  SchottlandSchottland Schottland 11
      2  SchwedenSchweden Schweden 5
  2  SchwedenSchweden Schweden 10      
  3  SchweizSchweiz Schweiz 5      
  Spiel um Platz 3
  13. Dez. 14:00
  3  SchweizSchweiz Schweiz 8
  1  DanemarkDänemark Dänemark 9

Endstand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land
1 SchottlandSchottland Schottland
2 SchwedenSchweden Schweden
3 DanemarkDänemark Dänemark
4 SchweizSchweiz Schweiz
5 NorwegenNorwegen Norwegen
6 DeutschlandDeutschland Deutschland
7 FrankreichFrankreich Frankreich
8 ItalienItalien Italien
9 FinnlandFinnland Finnland
10 EnglandEngland England

Turnier der Frauen

Teilnehmer

DanemarkDänemark Dänemark DeutschlandDeutschland Deutschland EnglandEngland England
Skip: Dorthe Holm

Third: Malene Krause
Second: Denise Dupont
Lead: Camilla Hansen
Ersatz: Lisa Richardson

Skip: Andrea Schöpp

Third: Monika Wagner
Second: Jane Boake-Cope
Lead: Anna Hartelt
Ersatz: Sina Irral

Skip: Fiona Hawker

Third: Kristy Balfour
Second: Lorna Rettig
Lead: Nicola Woodward
Ersatz: Sarah Johnston

ItalienItalien Italien NorwegenNorwegen Norwegen RusslandRussland Russland
Skip: Diana Gaspari

Third: Giulia Lacedelli
Second: Rosa Pompanin
Lead: Violetta Caldart
Ersatz: Chiara Olivieri

Skip: Dordi Nordby

Third: Hanne Woods
Second: Marianne Haslum
Lead: Camilla Holth
Ersatz: Heriette Wang

Skip: Olga Scharkowa

Third: Nkeiruka Jesech
Second: Jana Nekrassowa
Lead: Ljudmila Priwiwkowa
Ersatz: Angela Tuvaeva

SchottlandSchottland Schottland SchwedenSchweden Schweden SchweizSchweiz Schweiz
Skip: Edith Loudon

Third: Karen Addison
Second: Lynn Cameron
Lead: Katie Loudon
Ersatz: Jackie Lockhart

Skip: Anette Norberg

Third: Eva Lund
Second: Cathrine Norberg
Lead: Anna Bergström
Ersatz: Maria Prytz

Skip: Luzia Ebnöther

Third: Carmen Küng
Second: Tanya Frei
Lead: Nadia Röthlisberger
Ersatz: Laurence Bidaud

TschechienTschechien Tschechien
Skip: Pavla Rubasova

Third: Hana Synácková
Second: Lenka Sáfránková
Lead: Vera Netusilova
Ersatz: Lenka Danielisova

Round Robin

Platz Team Spiele Siege Ndlg.
1. SchwedenSchweden Schweden 9 9 0
2. DanemarkDänemark Dänemark 9 6 3
SchweizSchweiz Schweiz 9 6 3
SchottlandSchottland Schottland 9 6 3
5. ItalienItalien Italien 9 5 4
NorwegenNorwegen Norwegen 9 5 4
7. DeutschlandDeutschland Deutschland 9 4 5
8. RusslandRussland Russland 9 3 6
9. TschechienTschechien Tschechien 9 1 8
10. EnglandEngland England 9 0 9
Datum Zeit Begegnung Resultat
5. Dez. 12:00 Schottland – Russland 4:5
Schweiz – Norwegen 9:5
Deutschland – Tschechien 9:2
Italien – England 12:4
Schweden – Dänemark 10:1
6. Dez 12:00 Norwegen – England 10:4
Schweden – Deutschland 10:4
Schweiz – Dänemark 8:9
Russland – Tschechien 12:4
Italien – Schottland 4:6
7. Dez 08:00 Dänemark – Deutschland 9:8
Russland – Italien 5:8
Norwegen – Schweden V:G
Schweiz – Schottland 10:3
Tschechien – England 11:4
20:00 Schweiz – Schweden 6:8
Schottland – England 11:3
Tschechien – Italien 5:8
Deutschland – Norwegen 6:9
Dänemark – Russland 9:1
8. Dez. 20:00 Russland – Norwegen 3:8
Dänemark – Tschechien 8:2
Schottland – Deutschland 5:4
England – Schweden 3:8
Schweiz – Italien 8:6
Datum Zeit Begegnung Resultat
9. Dez. 16:00 Schweden – Tschechien 8:5
Norwegen – Schottland 4:10
Russland – Schweiz 3:5
Dänemark – Italien 10:3
England – Deutschland 4:8
10. Dez. 12:00 England – Dänemark 5:10
Deutschland – Russland 5:4
Italien – Norwegen 10:9
Tschechien – Schweiz 4:10
Schottland – Schweden 1:8
20:00 Deutschland – Italien 4:10
England – Schweiz 5:11
Dänemark – Schottland 6:7
Schweden – Russland 10:7
Norwegen – Tschechien 7:6
11. Dez. 12:00 Tschechien – Schottland 5:8
Italien – Schweden 4:9
England – Russland 8:9
Norwegen – Dänemark 7:6
Deutschland – Schweiz 6:4

Playoffs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  Halbfinale     Finale
                 
  12. Dez. 11:30
  2  DanemarkDänemark Dänemark 5  
  3  SchweizSchweiz Schweiz 6     13. Dez. 10:00
      3  SchweizSchweiz Schweiz 6
      1  SchwedenSchweden Schweden 7
  1  SchwedenSchweden Schweden 9      
  4  SchottlandSchottland Schottland 3      
  Spiel um Platz 3
  13. Dez. 10:00
  4  SchottlandSchottland Schottland 4
  2  DanemarkDänemark Dänemark 5

Endstand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land
1 SchwedenSchweden Schweden
2 SchweizSchweiz Schweiz
3 DanemarkDänemark Dänemark
4 SchottlandSchottland Schottland
5 ItalienItalien Italien
6 NorwegenNorwegen Norwegen
7 DeutschlandDeutschland Deutschland
8 RusslandRussland Russland
9 TschechienTschechien Tschechien
10 EnglandEngland England
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Curling-Europameisterschaft 2003
Listen to this article