Déborah Rodríguez - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Déborah Rodríguez.

Déborah Rodríguez

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Déborah Rodríguez 2013
Déborah Rodríguez 2013

Déborah Rodríguez, vollständiger Name Déborah Lizeth Rodríguez Guelmo, (* 2. Dezember 1992 in Montevideo) ist eine uruguayische Leichtathletin, die als Hürdenläuferin, Sprinterin und Mittelstreckenläuferin aktiv ist.

Karriere

Juniorenzeit

Rodríguez, deren Vater Fußballspieler und deren Mutter Läuferin war, begann im Alter von vier Jahren mit dem Sport. 14-jährig repräsentierte sie erstmals ihr Heimatland beim Torneo Nacional Argentino sowie bei der Jugendweltmeisterschaft in Tschechien. Sie gewann beim Torneo Nacional de menores in Uruguay 2006, 2007 und 2008 Gold über die 400-Meter- sowie die 400-Meter-Hürden-Strecke. 2007, 2009 und 2010 avancierte sie zudem bei den Uruguayischen Juniorenmeisterschaften zur Titelträgerin über 400 Meter und 400 Meter Hürden. 2008 kam die uruguayische Leichtathletin bei den Leichtathletik-Südamerikameisterschaften der Junioren in Uruguay in ebendiesen beiden Laufwettbewerben als Siegerin ins Ziel. Im 400-Meter-Hürden-Rennen verteidigte sie ihren Junioren-Südamerikameistertitel erfolgreich 2009 bei den diesbezüglichen Wettbewerben im brasilianischen São Paulo und war abermals über diese Distanz bei den südamerikanischen Junioren-Meisterschaften 2011 in Medellín Titelträgerin. Bei Jugendweltmeisterschaften 2009 in Brixen fügte Rodríguez ihrer Medaillensammlung eine Bronzene über 400 Meter Hürden hinzu.

Senioren

Bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2009 in Berlin schied sie über 400 m Hürden im Vorlauf mit uruguayischer Rekordzeit (59,21 Sekunden) aus.[1] Jeweils über die 400-Meter-Hürden-Distanz erlief sie bei den 2010 in Medellín ausgerichteten Südamerikaspielen die Silbermedaille (59,76 Sekunden) und belegte bei den Leichtathletik-Südamerikameisterschaften 2011 in Buenos Aires den Dritten Rang. 2008, 2009, 2010 und 2011 holte sie zudem in ihrem Heimatland jeweils die Goldmedaille über die 400 Meter, 800 Meter und die 400-Meter-Hürden-Strecken bei den Uruguayischen Meisterschaften. Bei den Panamerikanischen Spielen 2011 in Guadalajara vertrat Rodríguez ebenfalls ihr Heimatland in der 400-Meter-Hürden-Disziplin. Dort schied sie ebenso wie bei den Weltmeisterschaften in Daegu über 400 m Hürden im Vorlauf aus.[2]

Rodríguez stand als jüngste Sportlerin im Aufgebot der uruguayischen Mannschaft für die Olympischen Spiele 2012. Dort startete Rodríguez über die 400-Meter-Hürden-Strecke.[3][4] Sie schied zwar im Vorlauf aus, doch belegte sie als beste Südamerikanerin im Wettbewerb den 28. Rang. In diesem Rennen verbesserte sie ihre bisherige, bei 58,63 Sekunden stehende Bestmarke in dieser Disziplin auf den Uruguayischen Rekord von 57,04 Sekunden.[5][6] Zudem verbesserte sie am 25. August 2012 bei den U23-Staatsmeisterschaften in São Paulo die seit 1985 bestehende nationale Rekordmarke Margarita Gruns (54,39 Sekunden) über 400 Meter auf 53,98 Sekunden.[7]

Die 1,74 Meter große Leichtathletin gehört dem Verein Campus de Maldonado in Maldonado, wo sie bereits seit vier Jahren (Stand: 2012) lebt und trainiert.[8] Für das nacholympische Jahr steht für sie der Silbermedaillengewinn über 400 Meter Hürden bei den Leichtathletik-Südamerikameisterschaften 2013 im kolumbianischen Caratgena zu Buche.[9] Im Rahmen ihrer Teilnahme an den Südamerikaspielen 2014 in Santiago de Chile gewann sie über 400 Meter Hürden und über 800 Meter jeweils die Goldmedaille.[10] Bei den Iberoamerikanischen Meisterschaften 2014 im August belegte sie über 400 Meter Hürden den Silberrang.[11] Noch im selben Monat wurde sie vierfache Uruguayische Meisterin über 100 Meter, 200 Meter, 400 Meter und 400 Meter Hürden.[12] Im Oktober jenen Jahres fügte sie die drei Südamerikameistertitel bei den U-23-Südamerikameisterschaften im heimischen Montevideo über 400 Meter, 800 Meter und 400 Meter Hürden ebenso ihrer Erfolgsbilanz hinzu, wie auch eine Bronzemedaille mit der uruguayischen 4×400-Meter-Staffel.[13]

Am 30. Mai 2015 verbesserte sie in Belgien beim Putbosmeeting in Oordegem-Lede ihren im Juli 2014 in Spanien aufgestellten Uruguayischen Rekord (2:05,67 Minuten) über die 800-Meter-Strecke auf 2:02,96 Minuten.[14][15]

Im Juni 2015 nahm sie an den Leichtathletik-Südamerikameisterschaften 2015 in Lima teil. Dort wurde sie, jeweils mit persönlicher Bestzeit im Finallauf[16], Südamerikameisterin auf der 400-Meter-Hürden-[17] und auf der 800-Meter-Strecke.[18] Bei den Panamerikanischen Spielen 2015 war sie eigentlich als Fahnenträgerin des uruguayischen Teams vorgesehen.[19] Diese Rolle konnte sie jedoch letztlich aufgrund ihrer Anreise nach Kanada betreffender organisatorischer Probleme nicht wahrnehmen und wurde in dieser Funktion durch Dolores Moreira ersetzt.[20][21] In den Wettbewerben in Toronto gewann sie die Bronzemedaille über die 400-Meter-Hürden-Distanz.[22]

Auszeichnungen

Im Rahmen der Ehrungen der besten uruguayischen Sportler des Zeitraums 2009–2010 ("Deportista del Año") wurde sie am 28. März 2011 seitens des Comité Olímpico Uruguayo im Teatro Solís als beste Junioren-Sportlerin des Jahres 2009 in der Sparte "Leichtathletik" ausgezeichnet.[23][24]

Erfolge

Junioren

  • Junioren-Südamerikameisterin über 400 Meter: 2008
  • Junioren-Südamerikameisterin über 400 Meter Hürden: 2008, 2009, 2011
  • 3. Platz Jugend-Weltmeisterschaft über 400 Meter Hürden: 2009

Senioren

  • 1. Platz Südamerikaspiele 2014 über 400 Meter Hürden: 2014
  • 1. Platz Südamerikaspiele 2014 über 800 Meter: 2014
  • 1. Platz Südamerikameisterschaft über 400 Meter Hürden: 2015
  • 1. Platz Südamerikameisterschaft über 800 Meter: 2015
  • 2. Platz Südamerikaspiele über 400 Meter Hürden: 2010
  • 2. Platz Südamerikameisterschaft über 400 Meter Hürden: 2013
  • 2. Platz Iberoamerikanische Meisterschaften über 400 Meter Hürden: 2014
  • 3. Platz Südamerikameisterschaften über 400 Meter Hürden: 2011
  • 3. Platz Panamerikanische Spiele über 400 Meter Hürden: 2015
  • Vielfache Uruguayische Meisterin: 2008, 2009, 2010, 2011, 2014

Persönliche Bestzeiten

  • 400 Meter: 52,53 Sekunden, 3. Oktober 2014, Montevideo
  • 800 Meter: 2:01,46 Minuten, 14. Juni 2015, Lima
  • 400 Meter Hürden: 56,33 Sekunden, 13. Juni 2015, Lima

Quelle: [25]

Einzelnachweise

  1. IAAF World Championships in Athletics > 12th IAAF World Championships in Athletics> 400 Metres Hurdles - women auf iaaf.org, abgerufen am 30. Juli 2015
  2. IAAF World Championships in Athletics > 13th IAAF World Championships in Athletics> 400 Metres Hurdles - women auf iaaf.org, abgerufen am 30. Juli 2015
  3. Están todos los uruguayos (Memento des Originals vom 26. Juli 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.elobservador.com.uy (spanisch) in El Observador vom 21. Juli 2012, abgerufen am 27. Juli 2012
  4. Profil auf london2012.com (Memento des Originals vom 28. Januar 2013 im Webarchiv archive.today) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.london2012.com, abgerufen am 27. Juli 2012
  5. Déborah Rodríguez: mejor sudamericana - Vayas a donde vallas (spanisch) auf montevideo.com.uy vom 5. August 2012, abgerufen am 5. August 2012
  6. Ergebnis des olympischen Wettbewerbs auf london2012.com (Memento des Originals vom 12. Juni 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.london2012.com, abgerufen am 5. August 2012
  7. Deborah Rodríguez batió el record nacional de 400 metros - Objetivo Río (spanisch) auf futbol.com.uy vom 26. August 2012, abgerufen am 26. August 2012
  8. Andrés Silva y Deborah Rodríguez crecen (Memento des Originals vom 2. Juli 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.diariolarepublica.net (spanisch) auf diariolarepublica.net vom 14. Mai 2012, abgerufen am 27. Juli 2012
  9. CAMPEONATO SURAMERICANO MAYORES DE ATLETISMO - RESULTADOS OFICIALES (spanisch) auf resultadosonline.org, abgerufen am 30. Juli 2015
  10. Biografía - General@1@2Vorlage:Toter Link/info.santiago2014.cl (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. (spanisch) auf santiago2014.cl, abgerufen am 16. März 2014
  11. Ibero Americano Caixa de Atletismo - Resultado Oficial - 1ª Etapa (portugiesisch) auf resultadosonline.org, abgerufen am 30. Juli 2015
  12. Resultados Campeonato Nacional De Mayores 2014 (spanisch) auf resultadosonline.org, abgerufen am 30. Juli 2015
  13. Resultados finales Sudamericano Sub 23 (spanisch) auf resultadosonline.org, abgerufen am 30. Juli 2015
  14. Y voló, voló (spanisch) auf futbol.com.uy vom 31. Mai 2015, abgerufen am 31. Mai 2015
  15. deborahrodriguez.com.uy (Memento vom 18. Dezember 2014 im Internet Archive) (spanisch), abgerufen am 12. August 2012
  16. Déborah Rodríguez in der Datenbank von World Athletics (englisch), abgerufen am 30. Juli 2015
  17. Resultados - 400 C/V Electronico (spanisch) auf resultadosonline.org, abgerufen am 30. Juli 2015
  18. Resultados - 800 Electronico (spanisch) auf resultadosonline.org, abgerufen am 30. Juli 2015
  19. Siempre adelante (spanisch) auf futbol.com.uy vom 28. Juni 2015, abgerufen am 30. Juli 2015
  20. Déborah Rodríguez no será la abanderada por problemas con su vuelo (spanisch) auf republica.com.uy vom 10. Juli 2015, abgerufen am 30. Juli 2015
  21. La abanderada no fue Déborah (spanisch) auf republica.com.uy vom 11. Juli 2015, abgerufen am 30. Juli 2015
  22. Medalla de bronce para Deborah Rodríguez (spanisch) auf espectador.com vom 22. Juli 2015, abgerufen am 30. Juli 2015
  23. El Comité Olímpico premió a los mejores deportistas@1@2Vorlage:Toter Link/www.elobservador.com.uy (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. (spanisch) in El Observador vom 29. März 2011, abgerufen am 16. März 2014
  24. CEREMONIA “DEPORTISTA DEL AÑO 2009-2010” (Memento vom 22. Januar 2013 im Internet Archive) (spanisch) auf cou.org.uy, abgerufen am 16. März 2014
  25. Déborah Rodríguez in der Datenbank von World Athletics (englisch), abgerufen am 30. Juli 2015
{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Déborah Rodríguez
Listen to this article