cover image

Deutsches Schauspielhaus

großes Theatergebäude im Hamburger Stadtteil St. Georg / aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Das Deutsche Schauspielhaus im Hamburger Stadtteil St. Georg ist mit 1200 Plätzen das größte Sprechtheater Deutschlands. Entstanden ist es durch eine private Initiative von Bürgern und der 1899 gegründeten „Aktiengesellschaft Deutsches Schauspielhaus“. Die Pläne stammen von dem Wiener Architekturbüro Fellner und Helmer, die das neobarocke Gebäude nach dem Vorbild des Wiener Volkstheaters gestalteten. Am 15. September 1900 wurde das Theater mit einer Aufführung der Iphigenie auf Tauris feierlich eröffnet.

Quick facts: ...
Deutsches Schauspielhaus
Lage
Adresse: Kirchenallee 39, 20099 Hamburg
Stadt: Hamburg
Koordinaten: 53° 33′ 16″ N, 10° 0′ 32″ O
Architektur und Geschichte
Bauzeit: 12. August 1899–15. September 1900
Zuschauer: 1831 Plätze
Architekten: Ferdinand Fellner, Hermann Helmer
Internetpräsenz:
Website: schauspielhaus.de
Close

Der Name Deutsches Schauspielhaus knüpft an die Tradition des Hamburger Nationaltheaters an, das Mitte des 18. Jahrhunderts durch Hamburger Bürger betrieben wurde und an dem Gotthold Ephraim Lessing als Dramaturg tätig war. Das Schauspielhaus hat die Theatergeschichte der Stadt im 20. Jahrhundert entscheidend mitgeprägt und zählt zu den führenden Theatern Deutschlands.

Rechtsträger ist heute die DeutschesSchauSpielHausHamburg Neue Schauspielhaus GmbH.