Erzbistum Gatineau - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Erzbistum Gatineau.

Erzbistum Gatineau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Erzbistum Gatineau
Basisdaten
Staat Kanada
Diözesanbischof Paul-André Durocher
Emeritierter Diözesanbischof Roger Ébacher
Generalvikar Philippe Gendron
Gründung 27. April 1963
Fläche 5294 km²
Pfarreien 53 (2016 / AP 2017)
Einwohner 353.573 (2016 / AP 2017)
Katholiken 283.022 (2016 / AP 2017)
Anteil 80 %
Diözesanpriester 41 (2016 / AP 2017)
Ordenspriester 21 (2016 / AP 2017)
Katholiken je Priester 4565
Ständige Diakone 3 (2016 / AP 2017)
Ordensbrüder 38 (2016 / AP 2017)
Ordensschwestern 102 (2016 / AP 2017)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Französisch
Kathedrale Cathédrale Saint-Joseph
Website www.diocesegatineau.org
Suffraganbistümer Bistum Amos
Bistum Mont-Laurier
Bistum Rouyn-Noranda

Das Erzbistum Gatineau (lateinisch Archidioecesis Gatinensis, französisch Archidiocèse de Gatineau) ist eine in Kanada gelegene römisch-katholische Erzdiözese mit Sitz in Gatineau.

Wappen des Erzbistums Gatineau
Wappen des Erzbistums Gatineau

Geschichte

Das Erzbistum Gatineau wurde am 27. April 1963 durch Papst Johannes XXIII. aus Gebietsabtretungen des Erzbistums Ottawa als Bistum Hull errichtet. Es wurde dem Erzbistum Ottawa als Suffraganbistum unterstellt. Am 1. März 1982 wurde das Bistum Hull in Bistum Gatineau-Hull umbenannt.

Das Bistum Gatineau-Hull wurde am 31. Oktober 1990 durch Papst Johannes Paul II. zum Erzbistum erhoben. Das Erzbistum Gatineau-Hull wurde am 28. Oktober 2005 in Erzbistum Gatineau umbenannt.

Ordinarien

Kathedrale in Gatineau
Kathedrale in Gatineau

Bischöfe von Hull

Bischöfe von Gatineau-Hull

Erzbischof von Gatineau-Hull

  • 1990–2005 Roger Ébacher

Erzbischöfe von Gatineau

Siehe auch

{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Erzbistum Gatineau
Listen to this article