Erzbistum Hankou - Wikiwand
For faster navigation, this Iframe is preloading the Wikiwand page for Erzbistum Hankou.

Erzbistum Hankou

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Das Erzbistum Hankow (lat. Archidioecesis Hancheuvensis) ist ein in der Volksrepublik China gelegenes Metropolitan-Erzbistum der Römisch-Katholischen Kirche.

Das Missionsgebiet der Franziskaner wurde am 11. September 1870 als Apostolisches Vikariat Hubei-Ost aus Gebieten des aufgelösten Apostolischen Vikariats Hubei errichtet und wechselte am 12. Dezember 1923 seinen Namen auf Apostolisches Vikariat Hankow. Papst Pius XII. erhob es am 11. April 1946 zum Erzbistum.

Das 12.120 km² große Bistum zählte 1950 35.239 Katholiken (1,6 %) in 25 Pfarreien mit 11 Diözesanpriestern, 49 Ordenspriestern und 128 Ordensschwestern.

Suffraganbistümer: Bistum Hanyang, Bistum Ichang, Bistum Kichow, Bistum Laohokow, Bistum Puqi, Bistum Shihnan, Bistum Siangyang, Bistum Wuchang

Aufgrund der politischen Situation ist das Bistum in den Untergrund abgetaucht und konnte bis heute nicht mehr besetzt werden.

Siehe auch

{{bottomLinkPreText}} {{bottomLinkText}}
Erzbistum Hankou
Listen to this article