Filmlänge

Länge eines Films / aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Als Filmlänge bezeichnet man die physische Länge des fertig geschnittenen und vorführbereiten Filmmaterials. Davon abgeleitet wird umgangssprachlich die zeitliche Ausdehnung (Laufzeit, Vorführdauer oder Spieldauer) eines Films ebenfalls als Filmlänge bezeichnet. Ein von einer 35-mm-Film-Kopie und mit 24 Bildern pro Sekunde vorgeführter Film mit zum Beispiel 90 Minuten Laufzeit weist eine Filmlänge von etwa 2469 Metern auf.